Search Forum



Our Magazines

hinna65

Trainee

Location: Stuttgart

Societies: nein

  • Send private message

81

Sunday, September 21st 2008, 11:36am

Hallo Ihr forschen Namenskundler,

da ich mich sehr für VN interessiere, mußte ich Eure Beiträge lesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass Ihr eigentlich in die gleichen Fallen tappt wie Eure Ahnen. "Mein VN ist nicht schön, ich finde den Namen so toll".

im Prinzip ist alles Geschmackssache. Wenn Annika sich über ihren Namen beklagt (Verkleinerungsform von Anna - Allerweltsname) und dann Felicitas Rose nimmt, passt das genauso wenig zusammen wie Chantal Lieselotte. Felicitas ist schön, Rose ist nett, aber zusammen? Vielleicht haßt Du Glück und bekommt zwei Mädels, dann kannst Du jeder einer diesen Namen geben.

Ich finde, dass griechische mit griechischen; deutsch mit deutsch oder kirchl. und engl. mit engl. als Doppelnamen gegeben werden wie z.Bsp. Iris Felicitas, Rolf Bernhard, Rolf Michael, Mary Rose. Sind kombiniert nicht alle schön, aber besser anzuhören. Und in wie vielen Fällen werden beide Namen zusammen genannt?

Damit ein schönes Restwochenende

Corinna (man hat mich früher Conni :sauer: , Gorilla :sauer: :sauer: oder Coci :] genannt)

Anna1979

Unregistered

82

Sunday, September 21st 2008, 11:50am

Ich könnte ja auch Felicity-Rose draus machen - aber das gefällt mir nicht so...

Aber lassen wir das. :)

(Übrigens ist Annika auch kein deutscher Name - sondern schwedisch... :evil: ...und das ist wiederum nicht unbedingt mein Fall...)

kellermaeuse

Unregistered

83

Sunday, September 21st 2008, 4:05pm

Ich glaube die Tatsache ist doch, das keiner von uns ein Mitspracherecht bei seiner Namenswahl hat und was unsere Eltern und Vorfahren als schön oder toll ansahen muß uns heute nicht mehr gefallen. Sicher sollte man schon darauf achten das der Vorname zum Nachnahmen passt. Sein wir doch mal ehrlich. Wenn Lieschen Müller den Vornamen Chantal so toll findet. Dann ist es ihr am Ende egal, das die Namenszusammensetzung Chantal Müller eigentlich furchtbar klingt. Lieschen hat es gefallen und fertig.

Früher war es ja auch üblich das die Kinder nach Familienmitgliedern benannt worden. Mein Urgoßvater hieß Rudolf Heinrich Friedrich August. Den dritten Namen hat er wohl seinem Vater zu verdanken. Der hieß auch mit einem weiteren Namen so. Bei meiner Großmutter ist es ganz ähnlich. Ihr zweiter Name war Elisabeth. Meine Urgoßmutter hat sie nach ihrer Mutter benannt. Die hieß mit Rufnamen so. Meinem Urgroßvater war das zu vornehm und weil er Mecklenburger war hat er einfach mal den Namen Gertrud davor gesetzt. Vor kurzen habe ich eine Seite, durch Zufall, gefunden in dem die sogenannten Namens-Renner der einzelnen Jahre standen. Und 1920 war ausgerechnet Gertrud so ein Dauerbrenner.

Das ganze zeigt doch mal wieder das es früher, heute und auch morgen so genannte Modenamen geben wird. Und was dem einen sein Uhl ist, das ist dem anderen sin Nachtigal.

Ich bin echt froh das jeder einen eigenen Geschmack im Bezug auf Namen hat. Denn sonst würde die ganze Welt wohl am Ende nur noch auf Marie, Lucas, Sophie oder Leon hören. (Das sind nur Beispiele, also nicht persönlich nehmen.)



Im übrigen fand ich meinen eigenen Vornamen auch nicht so toll. weil mir mal jemand erzählt hat, das er aus dem russischen kommt. Mittlerweile weis ich es besser. Und kann (muß) damit leben.



LG Sandra