Suche im Forum



Unsere Magazine

Psary

Mitglied

  • »Psary« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barleben

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Juli 2009, 10:35

Ahnenblatt in GEDBAS einstellen?

Hallo,

ist das wirklich so kompliziert eigene Daten in GEDBAS einzustellen. Ich habe inzwischen das LEGACY 7.0 Vollversion bei mir installiert und die Datenbank so vervollständigt, dass sie reif für das Übertragen in GEDBAS wäre. Die Hilfestellung in GEDBAS selbst klingt aber sehr kompliziert :huh: , mit etlichen Umwandlungen in lesbare Daten u. u . u.

Wer kann mir hier "step by step" die Vorgehensweise so erläutern, dass es auch mit einfachen Mitteln fehlerlos klappt.


Vielen Dank im voraus


Richard
Wer nicht sucht, der wird nicht finden...


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Psary« (2. Juli 2009, 22:48)


rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. Juli 2009, 13:32

Hallo Richard,
die Sache mit Gedbas ist eigentlich denkbar einfach:
1. als erstes musst du dich anmelden, deine Email-adresse und Namen angeben und ein Passwort wählen.
2. zum Upload der Dateien
Ich nehme an, dass du deine Legacy-Dateien auch als Gedcom-Datei (.ged) vorliegen hast oder sie leichtdahin exportieren kannst. Im Feld "durchsuchen" gibst du einfach die Adresse an, wo du in deinem PC diese Gedcom-Datei gespeichert hast. Dann musst du entscheiden, ob andere diese Dateien einfach so hochladen dürfen, wenn du das nicht möchtest (wie die meisten Einsteller) klickst du nein (bzw. ja, falls du das erlaubst) und gehst dann auf "abschicken".
Den Rest erledigt das Programm allein und bearbeitet die Daten so, wie du das von Gedbas kennst. Da die Heiratsorte oder die Quellen oder Berufe nicht übernommen werden, kannst du die vorher als "Anmerkung" eintragen, wenn du möchtest, dass von etwas erscheint. Das wäre allerdings zusätzliche Arbeit...ich mache das nur in Ausnahmefällen, weil mich interessierte Leute ja anschreiben und fragen können.
Dankenswerter Weise filtert das Programm aber alle Personen raus, die noch unter Datenschutz fallen. Das finde ich sehr angenehm.
Das Raufladen der Datei dauert gewöhnlich nur 1 - 2 Minuten. Man wird informiert, wenn die Daten angekommen sind und kann sie kurz darauf auch schon über die normale Suchmaske abrufen. Dein Name erscheint auf den Datenblättern und deine Adresse als Bild. Wer dich anschreiben will, muss sie abschreiben.
Wenn du später neue Daten einstellen willst, geht das Update genauso, nur dass du dann deine Datei erst aufsuchst und dann von da aus zum Upload gehst.
Ich mache Updates immer, wenn ich eine Reihe neuer Daten zusammen habe (oder falls ich einen Fehler entdeckt habe), weil das Ganze so unproblematisch und fix geht. Kostet mich im Schnitt 2 Minuten Zeit und alles ist auf dem neuesten Stand. Das ist einer der Gründe, warum ich alles bei Gedbas habe: ich habe einfach jederzeit Zugriff auf alle meine Daten (zur Zeit um die 10000, die ich allerdings in mehrere Dateien unterteilt habe). Die Rückmeldung von Benutzern ist ganz unterschiedlich, aber ich habe in den vier Jahren, seit ich meine Dateien bei Gedbas habe, auch immer wieder Anfragen gehabt, konnte Fehler berichtigen, Auskünfte geben und selbst Neues erfahren.

Psary

Mitglied

  • »Psary« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Barleben

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Juli 2009, 22:51

Vielen Dank rotraud,

ist ja doch nicht so schwierig als ich dachte... :)


Richard
Wer nicht sucht, der wird nicht finden...



rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. Juli 2009, 22:59

Ich weiß nicht, wie das bei den anderen Datenbanken ist, aber ich hatte mir das vorher auch wesentlich schwieriger vorgestellt - vor allem mit mehr eigener Vorarbeit - und war angenehm überrascht, wie einfach es ist.