Suche im Forum



Unsere Magazine

Anortha

Mitglied

  • »Anortha« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

Vereine: AMF,AGOFF,zahlreiche Listen genealogie.net und yahoo Ahnenforscherlisten

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. April 2011, 18:09

Gefangenschaft um den 1.WK in Sibirien

Hallo an die Sucher,

gibt es Möglichkeiten mehr über Orte der Gefangenschaft um/vor dem 1.WK in Sibirien zu erfahren? Also wo dergleichen waren, ggf. wohin man verbracht wurde aus bestimmten Ksp., in meinem Fall die Suche aus dem ostpr. LK Goldap, Ksp. Grabowen- etwa Anfang 1913.

Mein Urgroßvater kam in solches Lager, Gründe ließen sich an Hand der Ortchronik vermuten hierzu.

Es ist leider nichts näheres weiter bekannt dazu. Nach ca. 6-7 Jahren kam er zurück. Der Zeitraum lässt sich an Hand der Kinder eingrenzen (Geburtsdaten), bzw. den Angaben zu seiner Heimkehr.

Es gab zwar eine tätowierte Nr., aber diese ist keinen erinnerlich gewesen aus der Generation die ihn noch kannte.

Zum 2. WK finden sich ja teilweise Ortsbezeichnungen.

Das es sicherlich nur reine Vermutung bleiben wird, und sicherlich keine realen Angaben mehr vorhanden sind, wäre doch interessant es räumlich etwas „genauer eingrenzen zu können“ als die Aussage- Sibirien…

Grüße, Cornelia

Eugen

Mitglied

Wohnort: Hamburg

Vereine: Taurien e.V.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. April 2011, 19:11

Hallo Cornelia,

im russischen Staatsarchiv in Moskau gib es eine Kartei mit 710000 Karten von den Gefangenen aus dem WWI.
Ф. Р-3333. Центральная коллегия по делам пленных и беженцев (Центропленбеж) - военнопленные государств, воевавших против России в Первой мировой войне, именной - 710 тыс. карт.http://www.rusarchives.ru/federal/garf/nsa.shtml
Ist aber nur auf Russisch.

Gruss
Eugen

Anortha

Mitglied

  • »Anortha« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

Vereine: AMF,AGOFF,zahlreiche Listen genealogie.net und yahoo Ahnenforscherlisten

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. April 2011, 20:36

Gefangenschaft um den 1.WK in Sibirien

Hallo Eugen,

danke für den Hinweis. Ich glaube mein russ. ist mächtig eingerostet zum anfragen,um die Antwort zu übersetzen würde ich wen finden sicher. Was ist abgesehen davon nötig an Fakten um da anzufragen? Geht das per www oder nur per Schneckenpost? Und natürlich in welchem Zeitrahmen liegen da etwa die Kosten?

Daten usw. zur Person habe ich ja, bzw. auch Wohnort und von wo ich denke das er "mitgenommen"wurde.

Allerdings bin ich am zweifeln ob das zu Papier gebracht wurde, als Grund vermute ich das es der Tod eines russ. Ranghöheren- Soldates war.

Sage mal, zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen.....

Grüsse, Cornelia

Eugen

Mitglied

Wohnort: Hamburg

Vereine: Taurien e.V.

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. April 2011, 21:29

Es gibt eine Preisliste - http://www.rusarchives.ru/federal/garf/price.shtml und Kontakte - http://www.rusarchives.ru/federal/garf/index.shtml alles auf Russisch.
Ich nehme mal an, dass es dort jemanden gibt, der Englisch kann. Selbst war ich in diesem Archiv noch nicht, obwohl in Moskau arbeite:)
Was die Fakten angeht, ich glaube, dass mindestens Name, Vorname, Geburtsjahr und -ort, vielleicht auch noch den Vatersnamen (war/ist wichtig in Russland). Danach können die Archiv-MA genauer die Kosten berechnen.

Anortha

Mitglied

  • »Anortha« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Thüringen

Vereine: AMF,AGOFF,zahlreiche Listen genealogie.net und yahoo Ahnenforscherlisten

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. April 2011, 08:15

Gefangenschaft um den 1.WK in Sibirien

Hallo,

danke für den Hinweis, mal sehen ob ich mich etwas hier durch kämpfen kann zur Klärung. Sicher weiß keiner was sich noch alles für Quellen und Stellen im Land finden lassen.

Grüsse,Cornelia

6

Donnerstag, 7. April 2011, 13:20

suche Sibirien

Hallo und guten Tag.
Ich habe mich an die Dokumentatiosstelle in Dresden gewandt.
www.dokst.de
sie heisst Dokumentationsstelle Widerstand und Repressionsgeschichte in cder NS-Zeit und der SBZ-DDR- Stiftung Sächsische Gedenkstätten
innerhalb 4 Wochrn hatte ich aus Moskau eine Antwort
ha ns Grunwald