Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Freitag, 8. April 2011, 09:58

Unterlagen der jüdischen Gemeinde Mittelsinn

Hallo,

Anfang Mai bekommen wir Besuch von unseren amerikanischen Verwandten. Bei der Gelegenheit wollen sie hier nach Urkunden ihrer Vorfahren suchen. Nun ist die Frage, in welches Archiv sie sich begeben müssen. Es geht hier um die jüdische Gemeinde Mittelsinn. Ich habe immerhin rausgefunden, dass das Archiv in Nürnberg einiges dazu hat und zwar:
Geburt: 1826 – 1836
Heirat: 1827 – 1861
Tod: 1826 – 1863

Aus anderen Quellen habe ich jedoch gehört, dass die Bücher in Würzburg und / oder in Burgsinn liegen sollen. Darüber habe ich aber nichts Weiteres gefunden.

Daher meine Bitte um Hilfe. Könnte jemand diese Informationen verifizieren bzw. ergänzen?

Vielen Dank & viele Grüße
Agnieszka

2

Freitag, 8. April 2011, 13:55

Hallo,

vielleicht bringt dir die verfilmten KB von Mittelsinn was. Gruss Peter






Jüdische Gemeinde Mittelsinn (BA. Gemünden)
(Main Author)

Geburten 1826-1830 -- Heiraten 1827-1829 -- Tote 1826-1855



FHL INTL Film

801307 Item 3

3

Freitag, 8. April 2011, 13:59

Bei den Mormonen habe ich auch schon nachgeschaut. Habe vergessen, dies hier zu schrieben. Sorry :wacko:

Die Mormonen haben leider nur einen kleinen Teil der Bücher. Das Archiv in Nürnberg scheint noch paar Jahre mehr zu haben. Aber ist das alles? Das ist nun meine Frage...

Viele Grüße
Agnieszka

4

Freitag, 8. April 2011, 17:38

Hallo Agnieszk,

hast du schon mal versucht zu erfragen ob es einen Ortchronik gibt, da wird vielleicht auch etwas vorhanden sein.
Ein Archiv für diese gegend habe ich noch nicht gefunden, ich suche in Burgsinn.

Gruß
Peter

Wohnort: Bayreuth

Vereine: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. April 2011, 23:54

RE: Unterlagen der jüdischen Gemeinde Mittelsinn

Nun ist die Frage, in welches Archiv sie sich begeben müssen. Es geht hier um die jüdische Gemeinde Mittelsinn. Ich habe immerhin rausgefunden, dass das Archiv in Nürnberg einiges dazu hat und zwar:
Geburt: 1826 – 1836
Heirat: 1827 – 1861
Tod: 1826 – 1863

Im Diözesanarchiv Würzburg und in Mittelsinn sind keine mosaischen Personenstandsunterlagen. Die ev. Kirchengemeinde Mittelsinn hatte:
Bayer. Juden * 1818-1875, oo und + 1821-1875; Kurhessische Juden * 1826-1863, + 1858-1863; Synagogengemeinde oo 1827-1862, + 1826-1855. Diese befinden sich jetzt [vollständig ?] im Landeskirchlichen Archiv in Nürnberg in folgendem Umfang: * und + 1826-1863, oo 1826-1861.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

6

Montag, 11. April 2011, 09:34

Also doch Nürnberg. Vielen Dank euch allen.

Viele Grüße
Agnieszka

7

Montag, 11. April 2011, 10:39

jüdische gememeinden

Halle Agnieska
ich bin da auch am Suchrn, aber
in Ansbach liegt wohl noch was rum eine fundgrube, nur mit 60 Bänden jüdischen Büchern
Nürnberg ist auch ganz o.k. jedoch muß mman wissen, das viele diese Regesten einmal nach Nürnberg ins Staatsarchiv verlagert worden sind und auch zum ANDEREN sind die Orginale nach Jerusalem zurückgegeben worden :
The Central Archives for the History of the JEWISH PEOPLE Jerusalem. Bitte in englisch anfragen
eine andere Möglichkeit wäre das JÜDISCHE nATIONALARCHIV - MUSEEUM in Berlin
fl
hans grunwald
ha ns grunwald

8

Montag, 11. April 2011, 15:47

Hallo Hans,

dir auch vielen Dank für diese Info. Ich versuche dann mein Glück.

Viele Grüße
Agnieszka

assi.d.

Mitglied

Wohnort: 36103 Flieden/Osthessen

Vereine: VSFF

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. April 2011, 15:42

Hallo Agnieszka,

ich wohne nur etwa 20 km vom Sinntal entfernt. Solltest du Bilder brauchen (habe aber keine Ahnung ob es da evt. einen jüd. Friedhof gibt), melde dich einfach.

Assi

Und was ich nicht ändern kann, da bleibe ich weiter dran... (Herbert Grönemeyer)

10

Montag, 18. April 2011, 15:48

Oh. Vielen Dank.

Wir haben schon einen ganzen Tag für den jüdischen Friedhof in Altengronau eingeplant. Irgendwo im Internet haben wir eine Information gefunden, dass dieser jedoch abgeschlossen ist. Den Schlüssel soll man sich beim Bürgermeister von Sinntal holen. Der hat angeblich auch einen Plan. Da alle Gräber bereits im Internet erfasst sind müsste es eigentlich nicht so schwer sein, diese zu finden. Wenn man nur den Plan kriegen würde … Wir haben schon eine Email an die Verwaltung von Sinntal geschrieben und jetzt warten wir.

Zwei Plätze im Archiv in Nürnberg sind auch schon „gebucht“ :)

Viele Grüße
Agnieszka

schweizer

Mitglied, Neu im Forum

  • »schweizer« wurde gesperrt

Wohnort: CH

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. Mai 2011, 18:19

Welche Familie wird gesucht?

Hallo Agnieszka

Ich habe einen Auszug aus dem Einwohnerbuch von 1929.

In Mittelsinn lebten dort diese Familien:

Gerson

Gundersheimer

Herz

Hirschhorn

Kahn

Levy

Marx

Neumann

Nußbaum

Rosenthal

Strauß



Mit freundlichen Grüßen

Eberhard Strauß

12

Donnerstag, 26. Mai 2011, 10:43

Hallo Eberhard,

vielen Dank für Deine Auskunft. Mich würde sehr interessieren, welche Informationen dort enthalten sind. Familie Nussbaum ist für uns wichtig.

Ansonsten für diejenigen, die den jüdischen Friedhof in Altengronau besuchen möchten. Wir haben den Gräberplan :D

Dir noch mal vielen Dank
Agnieszka

schweizer

Mitglied, Neu im Forum

  • »schweizer« wurde gesperrt

Wohnort: CH

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. Mai 2011, 19:36

Nußbaum in Mittelsinn

Hallo Agnieszka

In Mittelsinn wohnten 1929:

Haus Nr. 48, Nußbaum Esther, Privatiere

Haus Nr. 104, Nußbaum Louis, Händler



In den bay. Kriegsstammrollen sind Nußbaum verzeichnet:



Ludwig Nußbaum, isr., geb. 10.09.1872 in Mittelsinn, Händler und Landwirt, verh. 1900 mit Adelheid Schuster, 6 Kinder, Sohn von Josef + Schuhmacher und Barbara geb. Schwab + Mittelsinn



David Nußbaum, isr., geb. 23.10.1876 in Mittelsinn, Schuhmacher in Bamberg, verh. mit Bertha Adler, 4 Kinder, Sohn von Aaron und Esta geb. Levi Handelsmann in Mittelsinn



Pionier Adolf Nußbaum, isr., geb. 20.05.1897 in Mittelsinn, Sattler von Beruf, ledig, Sohn von Berta Nußbaum, Händlerin in Mittelsinn





2012 soll eine Chronik von Mittelsinn erscheinen.



Auf der Seite http://www.vgem-burgsinn.de/sites/gensit…5356714&Art=022 gibt es auch Hinweise auf die jüdische Vergangenheit von Mittelsinn.



Hier habe ich noch eine andere Seite, die ich soeben gefunden habe:

http://www.historisches-unterfranken.uni…latz/index.html



Diese Seite ist sicherlich bekannt:

http://www.alemannia-judaica.de/mittelsinn_synagoge.htm



Herzliche Grüße

Eberhard

14

Freitag, 27. Mai 2011, 06:48

Hallo Schweizer,

ist im Einwohnerbuch von 1929 zufällig auch SCHÖNMEYER gelistet?

Gruß
Peter

15

Freitag, 27. Mai 2011, 09:03

Hallo Eberhard,

vielen Dank für all diese Informationen. Ich schau mir sie gleich an.

Viele Grüße
Agnieszka