Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Donnerstag, 12. Juni 2008, 19:59

Familientragödie

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe gestern erfahren dass es in meiner Familie 1915 eine Familientragödie gab, bei der wohl einige Familienmitglieder inklusive der Eltern meiner Urgroßmutter (wahrscheinlich ebenfalls von einem Familienmitglied) getötet wurden. Ich würde gern mehr darüber erfahren, nur weiß ich leider nicht wo... Habt Ihr vielleicht ne Idee wo sowas verzeichnet wurde und wer mir darüber Auskunft geben kann? Ich bin leider völlig ahnungslos...

strachri

unregistriert

2

Donnerstag, 12. Juni 2008, 20:26

Tragödie

Hallo Sylvi,
versuch es mal in der Stadt wo das Unglück passiert im Städt. Archiv.Wenn was niedergeschrieben wurde,wird es hier aufbewahrt.
VIele Grüsse
Christian

Svenja

Moderatorin

Wohnort: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Juni 2008, 20:50

Hallo Sylvi

Ich würde es mal in einem Zeitungsarchiv versuchen, ich denke mal es ist
damals sicher etwas darüber in einer Zeitung geschrieben worden. Dazu
müsstest du aber wissen, welche Zeitungen es damals in dem Ort gab.

Wie Christian schon sagte, würde ich es auch mal im Stadtarchiv versuchen.
Dort werden vielleicht auch alte Zeitungen archiviert. Dass es noch einen Bericht
der polizeilichen oder gerichtlichen Untersuchungen gibt, glaube ich eher nicht.

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

4

Donnerstag, 12. Juni 2008, 21:15

Hm, in welcher Form geben die Stadtarchive denn Auskunft? Telefonisch oder generell nur schriftlich? Zu welcher Stadt die Ortschaft damals gehörte weiß ich und dass es da ein Archiv gibt weiß ich auch, nur bei den Zeitungen bin ich überfragt... Naja man kann ja mal anrufen, mehr als nein sagen können die auch nicht...

5

Donnerstag, 12. Juni 2008, 21:19

Hallo,

frag doch mal bei Deiner Polizeistelle nach ob man dafür ein Archiv hat.

LG Doreen
"Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

Benny

Mitglied

Wohnort: Emden/Ostfriesland

Vereine: UG

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Juni 2008, 21:37

Moin,

Zeitungen sind m.E. auch erst einmal Quelle Nr. 1. Am besten mal beim Stadtarchiv fragen, ob die die alten Jahrgänge haben.

Gruß

Benny

Paladin

Mitglied

Wohnort: Südwest-Pfalz

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Juni 2008, 21:53

Hallo Sylvi,
für die Zeitungen frag mal in der nächsten Stadt bei der Ortschaft nach möglicherweise haben die Zeitungen von damals oder auch über den Bibliotheksverbund des Landes oft haben die auch Zeitungen aus ihren Ländern von damals wenn es so ein grosses Ereigniss war dürfte auf alle Fälle darin etwas zufinden sein unter Umständen sogar mit Namen was damals fast üblich war. Würde da auf alle Fälle mal nachfragen zumal du auch in der Landesbibliothek sehr wahrscheinlich auch Kopien der Seiten machen kannst.
viele Grüße
Ulrich
suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. Juni 2008, 07:59

Über solche Dinge ist schon damals wie heute überregional berichtet worden. Eine Zeitung in der Nähe dürfte am ausführlichsten berichtet haben, so dass du schauen solltest, ob ein Zeitungsarchiv zugänglich ist. Frage einfach bei den Zeitungen an, wo sie ihre Bände archiviert haben. Wenn du das Datum weißt, ist vielleicht auch jemand bereit, nachzuschauen und eine Kopie zu machen.
Der Opa meines Mannes ist aus Versehen erschossen worden. Meinem Mann ist es gelungen, eine Kopie des Kurzberichtes zu bekommen, der damals in der Zeitung stand.
Ich bearbeite ja zur Zeit die Standesamtsnachrichten und Familienanzeigen meiner Heimatzeitung für das Projekt "Familienanzeigen". Nachdem dort die Suchfunktion so eingestellt ist, dass nur noch der Name eingegeben werden muss, schreibe ich auch alle Berichte über Unglücksfälle, Mord und Totschlag ab, sofern außer dem Ort auch Namen der Beteiligten angegeben sind. Auch andere Teilnehmer des Projekts werten teilweise alte Zeitungen in dieser Richtung aus.

9

Freitag, 13. Juni 2008, 12:41

Danke für Eure tollen Tipps! Also werde ich mich ab Montag gleich mal frisch ans Werk machen, denn Freitag nach zwölf macht ja Keiner mehr was wie ich grad erfahren durfte... :( Aber ich kann ja schon mal suchen gehen seit wann es die Sächsische Zeitung gibt...

grabo63

Mitglied

Vereine: Heimatstube Lerbach e.V.

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. Juni 2008, 13:10

Hallo,

bei mir war so eine Tragödie 1908 in der Familie.

Im Stadtarchiv fanden sich die kompletten Polizeiakten.Auch damals war bei Mord oder unklaren Todesfällen eine Untersuchung Vorschrift.Zudem fand sich ein Zeitungsartikel , der auch noch Fakten enthielt.Als das kostete mich eine kurze nette Anfrage an das Stadtarchiv,und 4 Euro Kopier und Portogeld.Ich weiß nun ,was passierte und konnte den Ort der Tat sogar aufsuchen,so genau waren Zeugenaussagen notiert.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, muss aber sagen,das Lesen und das Wissen um die Wahrheit ist schwer zu ertragen.Trotzdem würde ich jederzeit wieder forschen in solchen Fällen.

Grüße grabo63

Paladin

Mitglied

Wohnort: Südwest-Pfalz

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. Juni 2008, 13:19

Hallo Sylvie,
frag auch mal beim zuständigen Landesarchiv nach da dort die Akten der Gerichte verwahrt werden. Es besteht ja da die Möglichkeit an die Gerichtsakten heranzukommen. Informiere dich vorher wie es mit der Einsichtnahme ist. In diesem Fall würde ich diese Chance auf alle Fälle nutzen.
PALADIN
viele Grüße
Ulrich
suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720

12

Freitag, 13. Juni 2008, 13:21

Hey na das gibt mir ja echt Auftrieb! *g*

Also werde ich am Montag mal ganz nett im Stadtarchiv nachfragen, ob die mal nachschauen können. Vielleicht klappts ja auch so gut wie bei Dir...

Klar ist das Wissen um die Ereignisse sicher nicht leicht zu ertragen, aber es ist ein Stück Familiengeschichte und gehört einfach dazu. Ich möchte wirklich gern wissen was damals passiert ist und vor allem warum! Und mein Vater sicher auch, denn er hat als Kind oder Jugendlicher immer nur Bruchstücke von seiner Oma erfahren und kann/ konnte damit nicht sehr viel anfangen, bestenfalls spekulieren...

Heidjer

Moderator

Wohnort: Lüneburger Heide

Vereine: VFFOW

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. April 2011, 14:08

Hallo,

eine weitere Möglichkeit - sofern die Gerichtsakten nicht aufzufinden sind - sind die Polizeitagebücher. Diese befinden sich meist auch im Stadtarchiv. Wenn die entsprechende Zeitung kein Archiv hat (ist aber unwarscheinlich) gibt es noch die Möglichkeit, daß die Stadtbibilothek oder das Stadtarchiv die Zeitung archiviert hat. Aber der erste Weg sollte zur Zeitung führen.

LG Uwe
Suche: Marienberg, ( Margenberg -Marienburg, Margenburg, Merjenberg)

http://www.vffow-buchverkauf.de/schrifte…verzeichnis.php

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 28. April 2011, 14:46

Naja wir hoffen doch, dass in 3 Jahren, die diese Anfrage zurück liegt, dieser Fall aufgeklärt ist, Uwe, oder? ;)
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

Heidjer

Moderator

Wohnort: Lüneburger Heide

Vereine: VFFOW

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 28. April 2011, 21:55

Hallo Daniel,

na ich war mit drei Jahren noch nicht aufgekärt :rolleyes: ! Vielleicht sollte mich man mich mal aufklären welches Jahr wir haben. Aber darum kümmert sich auch keiner. Da freue ich mich doch, daß wir dich haben! :D

LG Uwe
Suche: Marienberg, ( Margenberg -Marienburg, Margenburg, Merjenberg)

http://www.vffow-buchverkauf.de/schrifte…verzeichnis.php

Garde22

Mitglied

Wohnort: Bad Berleburg

  • Nachricht senden

16

Freitag, 3. Juni 2011, 17:20

Mich hätte aber das Ergebnis der Nachforschung schon interessiert !
Gruß
Es sind die Wurzeln, das Blut das in den Adern fließt, welche bestimmen was man ist, was man sein wird und wo man hingehört.