Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Samstag, 10. Dezember 2011, 14:58

was war 1914 in Duisburg ein Einkassierer

Hallo Mitforscher,

bei einer Ehe-Urkunde von 1914 aus Duisburg steht beim Vater des Bräutigams "Einkassierer" - wobei anzumerken ist,
dass er in der Geburtsurkunde des Sohnes von 1889 noch als Fabrikarbeiter eingetragen ist.
Was könnte er wohl kassiert haben?

Bin für alle Vorschläge offen - danke

Gruss Jürgen

2

Samstag, 10. Dezember 2011, 16:01

Mit Sicherheit weiß ich es nicht, aber im heutigen Sprachgebrauch spricht man auch von "einkassieren" wenn jemand etwas auf- oder einsammelt.

Siehe auch: encasseur [frz.] = Sammler [de.]

Ab hier folgt nun gefährliches Halbwissen:
Auf einen Beruf bezogen kann das nun von Kassierer oder auch Einkäufer bis hin zu jemanden der in der Industrie z.B. die Kohlen (oder anderes Stückgut) eingesammelt hat alles bedeuten.
Wanted:
Landscheidt, Romboy, Mülleneisen, Schappai, Schappei, Gerold, Ebeling, Wimpelberg, Roßhoff, Pootmann, Szöke, Bogdanski
Dead or Alive

Service:
Menschenopfer des 2. Weltkrieges 1939-45 Duisburg

3

Samstag, 10. Dezember 2011, 16:39

Hallo Marcus,

vielen Dank für Deine Meldung - habe bei Google-books auch diverse Möglichkeiten (Beitrags-Inkasso für Gewerkschaft oder Leichenkasse)
gefunden, aber leider nichts aus dem Ruhrgebiet.

Im übrigen würden mich die Daten aus Deinem Bereich "Service" über tote Duisburger interessieren! Leider führt der Link in´s Leere :-(

Gruß Jürgen

4

Samstag, 10. Dezember 2011, 17:43

vielen Dank für Deine Meldung - habe bei Google-books auch diverse Möglichkeiten (Beitrags-Inkasso für Gewerkschaft oder Leichenkasse)
gefunden, aber leider nichts aus dem Ruhrgebiet.

Gewerkschaften und Ruhrgebiet, das passt würde ich mal sagen ;)


Im übrigen würden mich die Daten aus Deinem Bereich "Service" über tote Duisburger interessieren! Leider führt der Link in´s Leere :-(

Danke für den Hinweis. Nachdem hier am Forum rumgefummelt wurde, scheint sich die Struktur der Links ebenfalls geändert zu haben:
Menschenopfer des 2. Weltkrieges 1939-45 Duisburg
Wanted:
Landscheidt, Romboy, Mülleneisen, Schappai, Schappei, Gerold, Ebeling, Wimpelberg, Roßhoff, Pootmann, Szöke, Bogdanski
Dead or Alive

Service:
Menschenopfer des 2. Weltkrieges 1939-45 Duisburg

5

Sonntag, 11. Dezember 2011, 13:21

sie kamen nicht wieder ...

Hallo Marcus,

konnte denn ein Einkassierer der Gewerkschaftbeiträge von der Entlohnung für seine Dienste leben?
Aber das ist wohl eine Frage an Spezialisten ....

Kannst Du freundlicherweise in dem zitierten Buch nachsehen, ob dort Lattrich oder Latterich verzeichnet sind - lt. Volkszählung von 1890
wohnten sie mit 8 Personen Wanheimer Str. 84, wobei die Eltern bereits vorher gestorben sein dürften:
Maria, Heinrich, Gertrud, Anton, Helene und August (verheiratet mit Maria Katharina Kisters) - der ist allerdings 1971 verstorben.


Einträge im Adressbuch Duisburg von 1979 für Latterich:
Agnes, Nikolaistr. 28, Dbg.-Wanheimerort, Maria, Friedenstr. 1, Dbg.-Hochfeld,
Maria, Nikolaistr. 28,

Eintrag 1998: A. Latterich, Nikolaistr. 28 - da ist wohl die Mutter 1979 zur Tochter gezogen und vor 1998 verstorben


Herzlichen Dank vorab und freundlichen Gruß

Jürgen

6

Sonntag, 11. Dezember 2011, 19:19

Guten Abend und Hallo,
Moin Jürgen,
er konnte doch auch Fabrikarbeiter gewesen sein und nebenbei Einkassierer.
Wir haben es heute einfach. Überweisung, Einzug.
Es gab den Einkassierer für die Städtischen Werke. Wasserwerk, Gaswerk. Natürlich auch für die Gewerkschaften. Am ersten ist eine Person los und hat die Miete einkassiert. Kann mich an Marken erinnern, die meine Mutter in ein Buch geklebt hat für das bezahlte Wassergeld.
Einkassierer sagt ja schon das Wort aus= ein kassieren = Beiträge = monatlich = immer wiederkehrende
Gruß Paul

7

Montag, 12. Dezember 2011, 12:07

Hallo Paul,

vielen Dank für Deinen Kommentar, allerdings steht auf der Heiratsurkunde des Sohnes beim Vater als Beruf n u r Einkassierer,
während die Geburtsurkunde ihn als Fabrikarbeiter tituliert.

Aber stimmt schon - er kann in allen möglichen Bereichen kassiert haben, das wirdman heute wohl nicht mehr heraus bekommen :-)

Gruß Jürgen