Suche im Forum



Unsere Magazine

tusbrus

Mitglied, Neu im Forum

  • »tusbrus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ahlen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. August 2012, 18:59

Losmann und Milchpächter

In meinen Familienunterlagen habe ich folgende Berufsbezeichnungen gelesen.

Losmann und Milchpächter.

Losmann wäre denkbar, das Ländereien zur Bewirtschaftung, trockenlegung usw. wie im Oderhaff "verlost" wurden

Was ein Milchpächter macht, ist mir nicht ganz klar. Hat er Milchvieh oder darf er die Milch von den Höfen abholen und an die Molkereien verkaufen?

Wer kann mir weiterhelfen?



Vielen Dank
Monika

Wohnort: LOS

Vereine: keine

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. August 2012, 10:46

Hallo Monika,
bei Wikipädia fand ich:
Losmann ist die Bezeichnung für einen kleinen Feldpächter im ehemaligen Ostpreußen. Einem Losmann wurde neu urbar gemachtes Ackerland per Los zugeteilt. Da die Größe dieses Ackerlandes für den Unterhalt einer Familie nicht ausreichte, verdingte sich der Losmann als Landarbeiter, Knecht, Holzfäller oder Tagelöhner.

Gruß Ahnensucher39

Wohnort: LOS

Vereine: keine

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. August 2012, 11:02

Hallo Monika,
beim Milchpächter handelt es sich um Jemand, der von den Erzeugern die Produkte, also Milch, Butter, Käse erwarb und dann auf dem Markt wieder verkaufte.
Das konnten Einzelpersonen oder später auch Genossenschaften sein.
Gruß Ahnensucher39

tusbrus

Mitglied, Neu im Forum

  • »tusbrus« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ahlen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. August 2012, 14:28

Danke

Hallo Monika,
beim Milchpächter handelt es sich um Jemand, der von den Erzeugern die Produkte, also Milch, Butter, Käse erwarb und dann auf dem Markt wieder verkaufte.
Das konnten Einzelpersonen oder später auch Genossenschaften sein.
Gruß Ahnensucher39
Vielen Dank für die superschnelle Antwort. Habe eine ähnliche Erklärung vermutet.

Monika