Suche im Forum



Unsere Magazine
  • »Prellerovius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 3. April 2012, 12:30

Drucker druckt nicht mehr nach Patronenauffüllung

Ein Hallo an die entspr. Experten,

wer kann mir bitte weiterhelfen ? Ich habe mir vor einigen Monaten das Multifunktionsgerät EPSON Stylus Office BX 535 WD gekauft, und bin auch sehr zufrieden damit. Nur jetzt war die schwarze Druckerpatrone leer, und da ein Neukauf dieser Patronen sehr teuer ist, habe ich für dieses Gerät geeignete Nachfülltinte gekauft und die Patrone nachgefüllt. Einige Dokumente konnte ich noch ausdrucken, dann ging nichts mehr. Die Druckerfunktion erkennt die aufgefüllte Patrone nicht an und fordert einen Patronenwechsel. Keine der vorhandenen Tasten gibt mir die Möglichkeit, die Wechselanzeige zu überlisten. Bei meinem vorherigen Drucker von Canon ( MP 510), bei dem ich auch immer die Patronen nachgefüllt habe, gab es eine Taste, mit der ich die entspr. Anzeige negieren konnte und er hat munter weiter gedruckt.

Hat jemand von euch einen Tipp oder eine Idee, was ich nun tun kann ? Der Hersteller selbst wird mir da verständlicherweise keine Auskunft geben.

Liebe Grüße von Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

A Be

Mitglied

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. April 2012, 13:18

Hallo Gabi,

nur mit Tinte nachfüllen ist es nicht getan, die Tintenpatrone hat einen Chip welcher deinem Drucker sagt, dass die Patrone leer ist diesen musst Du resetten

> http://www.tintenalarm.de/chip-resetter-…en-p-10037.html

Gruß JoAchim

meine Dauersuche:
alle Voigtmann aus Kühnhaide (Marienberg), Schmideberg bei Dippoldiswalde, Dresden und Vororte

:danke: für jeden Hinweis

3

Dienstag, 3. April 2012, 13:43

Hallo Gabi

Wie es manchmal auch der Zufall will. Ich hatte auch schon dieses Problem. Nach einem Patronenwechsel und einer notwendigen Druckerkopfreinigung lief alles wieder bestens ! Versuch es auch mal mit einer Reinigung.

Gruß didirich

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 3. April 2012, 15:40

JoAchim wird Recht haben...
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

  • »Prellerovius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. April 2012, 15:48

Hallo JoAchim,

vielen Dank für deinen Tip, habe mir den Link angeschaut, nur leider sind die Nummern meiner Patronen da nicht bei. Die schwarze hat die Nummer T 1291 (blau T 1292,rot T 1293, gelb T 1294) .Und was mach ich nun ?

Hallo didirich,

auch dir vielen Dank, aber mit der Reinigung hat es leider nichts zu tun, wäre ja auch zu schön gewesen.

LG Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

_daniel_

Mitglied

Wohnort: Magdeburg

Vereine: AGGM; AMF; German Genealogy Group New York; Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge; CompGen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. April 2012, 16:21

Hallo Gabi,
heute ist sogar das Nachfüllen schon teurer als "Refill" Patronen, die Du kostengünstig bei EBA* (ich darf ja keine Werbung machen) erhältst. Diese haben, sofern nicht anders geschrieben, auch einen "neuen" Chip. Ich kaufe seit Jahren diese "neuen, alten" Patronen und lasse nicht mehr nachfüllen, da diese Variante in den meisten Fällen wirklich günstiger ist.
Grüße, Daniel
"Stammgast" im Kirchenarchiv sowie Stadtarchiv Magdeburg und im LHASA (Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt)

Mitglied: AGGM; AMF; GGG (NY); Volksbund; Compgen

Meine Namensliste, interessante Geschichten rund um die Familie, sowie Biographien besonderer Vorfahren kann man meiner Homepageentnehmen.

A Be

Mitglied

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. April 2012, 19:46

Hallo Gabi,
dann benötigst Du einen anderen Resetter für T1280/90er Patronen
Kostet um die 12.- bis 17.-€
einfach mal T 1291 Resetter googeln, dann bekommst Du div. Vorschläge
oder mal schauen ob es bei dir in der Nähe eine Druckertankstelle gibt die haben sowas oft im Angebot,


http://druckertankstellen.refill24.de/ph…index.php?plz=1

LG JoAchim

meine Dauersuche:
alle Voigtmann aus Kühnhaide (Marienberg), Schmideberg bei Dippoldiswalde, Dresden und Vororte

:danke: für jeden Hinweis

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »A Be« (3. April 2012, 20:08)


Det

Mitglied

Wohnort: Parchim

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. April 2012, 21:20

Hallo,
mein Epson Drucker Stylus SX 210 macht mir auch Probleme. Ich habe die schwarze Tintenpatone ausgewechselt. Der Drucker erkennt, das die Patrone voll ist, er druckt, aber ich kann nichts erkennen.
Mit einer Druckerkopfreinigung konnte ich auch nichts erreichen. Ich weiß im Moment nicht weiter... ?(
Gruß Gerdi
Mecklenburg: " Liermann, Gaevert (Gäwert,Gevert), Fischer, Mulsow, Lüth(e), Klähn, Rohde, Lembcke "

Ostpreußen/Johannesburg:" Teranski, Olschewski, Dombrowski, Baginski"


A Be

Mitglied

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 3. April 2012, 21:54

Hallo Gerdi,
ist es eine neue Original Epson oder eine refill Patrone?

mach die Patrone nochmal raus, kontrollier ob die Schutzfolie abgezogen ist und tupf sie auf ein küchentuch
dann wieder einsetzen.

Ist die Patrone schon älter könnte die Tinte eingetrocknet sein

Wenn es sich um eine refill Patrone handelt könnte es sein, dass der Chip resettet ist aber die Patrone nicht gefüllt ist

Gruß JoAchim

meine Dauersuche:
alle Voigtmann aus Kühnhaide (Marienberg), Schmideberg bei Dippoldiswalde, Dresden und Vororte

:danke: für jeden Hinweis

  • »Prellerovius« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. April 2012, 12:53

Hallo Daniel,

werde deinen Vorschlag beherzigen und mich da mal schlau machen. Aber es stimmt nicht immer, dass Nachfüllen schon teurer ist, ich hab z.B. bei einem Anbieter einen Liter schwarze Tinte für ca. 25,- € bekommen, und das würde selbst bei mir einige Jährchen reichen.

Vielen Dank und liebe Grüße,Gabi

Hallo JoAchim,

ich googel dann mal. Eine Druckernachfüllstation ist in meiner Nähe, da war ich am Anfang auch mal mit meinen Canon Patronen, bis ich im Internet auf einen noch günstigeren Anbieter stieß und dann bequem zu Hause die Patronen selbst nachfüllen konnte. EPSON füllen die auch nach, ich weiß nur nicht den aktuellen Preis. Werde mich erkundigen. Nochmal danke für deine Tips.

Liebe Grüße,Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

Det

Mitglied

Wohnort: Parchim

  • Nachricht senden

11

Montag, 16. April 2012, 20:50

Hallo JoAchim,
vielen Dank für Deinen Hinweis.
Meine Enkelkinder waren eine Woche hier und somit hatte ich eine Ahnenforscherfreie Zeit.
Jetzt habe ich mich an mal wieder an meinen Drucker gesetzt und probiert. Ich habe zwar keine Original Epson Patronen, aber Epson kompatible und keine refill (wieder befüllte?)Patronen. Ich habe die Patronen heraus genommen, geschüttelt (sie sind nicht eingetrocknet), saubergetupft und wieder eingesetzt.
Ergebnis: Der Drucker zeigt ausreichend gefüllte Patronen an, aber er druckt nicht schwarz.
Vielleicht versuche ich es doch mal mit einer neuen Originalpatrone.
Gruß Gerdi
Mecklenburg: " Liermann, Gaevert (Gäwert,Gevert), Fischer, Mulsow, Lüth(e), Klähn, Rohde, Lembcke "

Ostpreußen/Johannesburg:" Teranski, Olschewski, Dombrowski, Baginski"


A Be

Mitglied

Wohnort: Baden Württemberg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 17. April 2012, 08:52

Hallo Gerdi,

Wenn Du längere Zeit nicht gedruckt hattest sind sehr wahrscheinlich die Druckkopfdüsen
verklebt,dieses Problem tritt verstärkt auf wenn keine Original Epsontinte verwendet wird,
ich hatte bei meinem Epson mal das gleiche in rot, da hatte auch eine Original Epsonpatrone nicht geholfen.
Versuch mal mehrere Druckkopfreinigungen/Düsentest hintereinander durchzuführen.

Gruß JoAchim

meine Dauersuche:
alle Voigtmann aus Kühnhaide (Marienberg), Schmideberg bei Dippoldiswalde, Dresden und Vororte

:danke: für jeden Hinweis

13

Mittwoch, 2. Januar 2013, 18:28

..oh ha, das Prob hatte ich auch. Sollte man nicht machen bei der Marke!

baer1955

unregistriert

14

Donnerstag, 3. Januar 2013, 11:09

Drucker billig - Tinte teuer

Hallo,

der Trick der Hersteller "Drucker billig - Tinte teuer" scheint noch immer zu klappen.
Lasergeräte sind in der Anschaffung meist doppelt so teuer wie Tintenstrahldrucker, dafür ist der Preis pro Kopie meist bei 10 % der Tintenkosten.

Seit Jahren ist bekannt das Epson viel Aufwand in die Nutzungs-Verhinderung von Fremdtinte gesteckt hat und zwar sehr erfolgreich. Meist muß in solchen Fällen der Druckkopf gewechselt werden. Für das " Lerngeld" kannst Du dir gleich einen neuen Laser kaufen.

Garde22

Mitglied

Wohnort: Bad Berleburg

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 3. Januar 2013, 22:19

Hallo

Mein Tipp ist die Marke "Gegenteil von Sister", Topp Druckergebnisse, NoName Patronen für unter 2 Euro !! die
keinerlei Probleme machen.Hab es nie bereut.

Gruß Ingolf
Es sind die Wurzeln, das Blut das in den Adern fließt, welche bestimmen was man ist, was man sein wird und wo man hingehört.

Neandertaler

1936 - 2014 †

Wohnort: Raum Düsseldorf

Vereine: D´dorfer Verein f. Familienkunde

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 3. Januar 2013, 22:50

Da kann ich Ingolf nur zustimmen.
Freundliche Grüße, Wilfried