Suche im Forum



Unsere Magazine

Seerose

Mitglied

  • »Seerose« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: im Fichtelgebirge

Vereine: keine

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. August 2013, 16:58

Erbitte Eure Meinung (Mutter und Ehefrau mit dem selben Namen)

Eure Meinung zu einem verzwickten Punkt würde mich interessieren. Ich habe an einer Stelle (im 15. Jahrhdt.) einmal das Paar, Claus von Dettelbach und Margaretha Rösch von Geroldshausen. Das Elternpaar von CLAUS sind Michael von Dettelbach und (UPPS?) Margaretha Rösch von Geroldshausen .
Also haben Mutter und Gemahlin des CLAUS von Dettelbach den selben Namen!!!
Theoretisch könnte es sich bei der Gemahlin des Claus um eine Cousine handeln??? Oder :?:
Die Quelle ist der "Biedermann": Geschlechtsregister der Reichs Frey unmittelbaren Ritterschafft Landes zu Francken, löblichen Orts Steigerwald.........von Johann Gottfried Biedermann zusammen getragen.
Der "Biedermann" ist, bekannter Maßen, NICHT fehlerfrei!!!!
Ich würde gern klären, ob die hier gezeigte Aufstellung überhaupt möglich sein könnte!
Meine Version wäre etwa: Die Mutter von CLAUS hat einen Bruder, welcher seiner Tochter den Namen MARGARETHA gibt. Diese Tochter ehelicht ihren Cousin CLAUS.
Ist wohl nicht unmöglich :?:
Grüße von Seerose :)

2

Freitag, 16. August 2013, 10:07

Hallo Seerose,

Vornamensvielfalt, wie wir sie heute kennen, gab es im Mittelalter nicht. Wenige "klassische" Vornamen wurden immer wieder vergeben. Zudem waren herrschaftliche Häuser begütert, was der Immobilität Vorschub leistete.
Welcher Rösch der gemeinsame Vorfahre der beiden Margaretha ist, kann nur durch urkundlichen Beleg festgestellt werden. Es kann so sein, wie Du vermutest, der gemeinsame Rösch-Vorfahre kann jedoch ebenso einer noch früheren Generation entstammen.

Gruß
Detlef

Ahrweiler

Mitglied

Wohnort: Villach/Austria

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. August 2013, 13:14

Hallo Seerose
Das hab ich bei meinen deutschen Ahnen auch.Da heiratet z.B.ein Hermann Windgassen eine Anna Windgassen.Verwandt sind die 2 nicht denn sonst würde im KB stehen,dass sie eine Dispens der Kirche und der Obrigkeit gebraucht hätten.
Liebe Grüße
Franz Josef

Seerose

Mitglied

  • »Seerose« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: im Fichtelgebirge

Vereine: keine

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. August 2013, 16:10

Hallo Detlef und Ahrweiler.........STIMMT.....die Ehefrau MARGARETHA kann auch aus einer früheren Linie sein. Daran hatte ich noch nicht gedacht! Der Rufname findet sich zudem über 6 Generationen. Danke für den Denkanstoß!!
Also gibt es bisher 2 verschiedene Erklärungen. Toll! Weitere Möglichkeiten fallen mir nun nicht mehr ein. Also hat "Biedermann" hier nicht fabuliert.
Danke von Seerose :)