Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Sonntag, 15. September 2013, 20:56

Urkunden aus Hohenbruch (Lauknen)/Kreis Labiau

Guten Abend zusammen,

mein Opa wurde 1943 in Hohenbruch/Kreis Labiau geboren. Er selbst besitzt wissentlich keine Urkunden o. Ä.

Wisst ihr, wo die Urkunden aus dieser Zeit aufbewahrt werden? Ist ja noch recht "jung" ?(
Liebe Grüße :rolleyes:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sabrina92« (16. September 2013, 20:16)


2

Mittwoch, 18. September 2013, 09:44

Hat niemand eine Idee? ;(

Henriette 52

Moderatorin

Wohnort: Im Lauenburgischen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. September 2013, 10:55

Hallo Sabrina,

was von den ostpreußischen Personenstandsbüchern den Krieg
überstanden hat, wird im Standesamt I in Berlin verwahrt.
Eine Anfrage ist also dorthin zu richten:
http://www.berlin.de/standesamt1/
Die Bearbeitung von Anfragen dauert allerdings um die 20 Monate.
Viele Grüße
Henriette :)

Henriette 52

Moderatorin

Wohnort: Im Lauenburgischen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. September 2013, 17:22

Na, so eilig kann es ja nicht gewesen sein :S , wenn bis jetzt keine Reaktion
erfolgte.
Auch hier gab es noch keine Reaktion X( : [-???-] Heiratsurkunde von 1878

Das ist nicht sehr nett und motiviert nicht gerade zu weiteren Hilfeleistungen!
Viele Grüße
Henriette :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Henriette 52« (21. September 2013, 17:56)


5

Sonntag, 22. September 2013, 08:36

Hallo Henriette,

die Anfrage ans Standesamt l ist schon längst raus. Ich hatte nur bisher keine Zeit, zu antworten. Da ich berufstätig bin und jeden Tag von 6 bis 18 Uhr unterwegs bin und ich noch nicht rausgefunden habe, wie ich Benachrichtigungen bekomme, d. h. ich muss immer selbst nachgucken, ob sich was getan hat, schaffe ich es leider nicht, immer sofort auf alles zu antworten. Wenn du doch so gut weißt, wo ich was schreibe/antworte, dann wirst du sicherlich wissen, dass ich mich sonst immer vorbildlich für alles bedanke. Weniger nett finde ich, dass ich noch zwei offene Themen habe, in denen ich auf eine explizit gestellte Frage seit Wochen keine Antwort bekommen habe. Ist dann eben so. Ich bin für jede Info, die ich in diesem tollen Forum, bekomme, dankbar. Aber jetzt fühle ich mich doch leicht vor den Kopf gestoßen. Die wenige Zeit, die ich habe, opfere ich schon zum größten Teil für die Ahnenforschung. Aber ab und zu muss man sich doch auch mal entspannen können.
Das motiviert mich jetzt gerade überhaupt nicht, hier überhaupt noch aktiv zu werden...

6

Samstag, 5. Oktober 2013, 15:25

Hallo Sabrina,
Personenstandtsunterlagen von Hohenbruch wirst Du wohl leider nicht mehr bekommen.
Es ist alles vernichtet worden. Mit viel Glück existiert vielleicht ein Standesamtregister in Berlin, was aber sehr unwahrscheinlich ist.
Die Kirchenbücher sind ebenfalls nicht mehr vorhanden bis auf eines, das in Allenstein aufbewahrt wird. Dieses betrifft aber nicht den gesuchten Zeitraum.
In meiner Verwandtschaft gab es einen ähnlichen Fall.
Mit ausfindig machen des ehemaligen Pfarrers (aus der Elchniederung) konnte dieser, nach dem Krieg, die Geburt bescheinigen.
Mann mußte ja bei den Behörden irgendein Dokument vorweisen können.
Ich denke also, das Dein Opa bestimmt irendein Schriftstück besitzt, das seine Existens bescheinigt.
Die Polen sind ja seit geraumer Zeit fleißig dabei alle in ihrem Besitz befindlichen Unterlagen zu digitalisieren um sie dann ins Netz zu stellen. (Google)
Vielleicht erleben wir ja noch eine Überraschung...............

Gruß
Prusas