Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "renatehelene" started this thread

Location: Berlin

Societies: Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen - vffow - ancestry.de - ancestry.com

  • Send private message

1

Monday, October 28th 2013, 10:58pm

FN Gelardy

Guten Abend liebe "Helferlein"

im Jahr 1825 heiratet ein Friedrich Wilhelm Gelardy ( Tischlermeister ) eine direkte Verwandte in

Liebenau bei Schwiebus/Neumark.

Trotz Tante Google kann ich nicht herausfinden, wo dieser FN evtl. herkommt.

Könnte mich bitte jemand "erleuchten"

Danke im voraus.

Windige Grüße aus Berlin - Renate

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

2

Thursday, October 31st 2013, 4:29pm

Hallo Renate,
das ist ein Patronym mit der lateinischen Genitivendung -i (hier als y geschrieben) zu Gelardus = Gerardus (Gerhard).
https://www.google.de/#nfpr=1&psj=1&q=gelardus
Gerhard geht auf einen aus ger + harti zusammengesetzten deuschen Rufnamen zurück (Speer + kühn).
Viele Grüße
Xylander

Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

3

Thursday, October 31st 2013, 4:49pm

d'accord, aber wohl eher französischen Ursprungs:
"Gélard
Porté en Bretagne (22, 56), paraît correspondre au nom de
personne germanique Geilhard (geil = ardent + hard = dur). A envisager
aussi une variante de Gérard. Dérivés :
Gélardon (22), Gélardin (Lorraine)."


Gruß
Detlef

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

4

Thursday, October 31st 2013, 6:08pm

Hallo Detlef,
also ist auch Geilhard statt Gerhard möglich. Aber auf Frankreich scheint die Variante mit dem l nicht beschränkt zu sein, siehe hier unter Gilardoni.
http://forum.corriere.it/scioglilingua/2…rdi-998991.html
Viele Grüße
Xylander

  • "renatehelene" started this thread

Location: Berlin

Societies: Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen - vffow - ancestry.de - ancestry.com

  • Send private message

5

Thursday, October 31st 2013, 11:41pm

Hallo Xylander und Detlef,

erst einmal vielen Dank für die Erklärungen; muß jetzt erst einmal bei mir "sacken" ;)

LG Renate

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

6

Friday, November 1st 2013, 6:50am

Hallo Renate,
hier noch die Verbreitungskarte zum FN Gelhard, zwar nicht Gelardy, aber doch im Prinzip derselbe Name.
http://www.verwandt.de/karten/relativ/gelhard.html
Die Häufungen, zB Paderborn und Fulda, könnten einen katholischen Hintergrund haben. Einen Sankt Gelhard oder Bischof Gelhard findet Google aber nicht.
Viele Grüße
Xylander

Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

7

Friday, November 1st 2013, 10:13am

Einen Sankt Gelhard oder Bischof Gelhard findet Google aber nicht.
Aber man findet als Namenspatron einen Gérard in Gerhard von Clairvaux. Er war der sechste Abt des Zisterzienserklosters von Clairvaux. Den Zisterzienser-Orden hatte der berühmtere Bernhard von Clairvaux in der Champagne-Ardenne gegründet. Gérard war der erste Märtyrer des Ordens; der 8. März ist sein Namenstag.

Gruß
Detlef

Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

8

Friday, November 1st 2013, 3:23pm

Hallo Renate,

wie ich jetzt erst herausfand, gibt es einen Ortsteil von 22620 Ploubazlanec in der Bretagne/Frankreich, welcher Gélard heißt. Es liegt nahe, dass es sich bei Gélardy um einen Herkunftsnamen handelt. Aus der Geschichte der Bretangne ergibt sich, dass die Gelardys protestantische Hugenotten gewesen sein können. Du wirst wissen, welcher Konfession sie heute angehören. Die Neumark spricht ja für Protestanten.

"1588: Die Bretagne erhebt sich gegen den königlichen Statthalter
Herzog von Mercoeuer. Dieser hatte versucht, aus den Wirren der
Hugenottenkriege persönlichen Nutzen zu ziehen und sich das Gebiet
anzueignen. Räuberbanden durchziehen plündernd das Land; einer ihrer
gefürchtetsten Anführer ist La Fontenelle.

1598: Durch das Edikt von Nantes macht Heinrich IV der Verfolgung der
protestantischen Hugenotten während der Glaubenskriege auch in der
Bretagne ein Ende.
"

Gruß
Detlef

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

9

Friday, November 1st 2013, 5:39pm

Hallo Detlef,
wie kamst Du denn auf die französische Quelle mit Hinweis auf Schwerpunkt in der Bretagne? Die Darstellungsweise ist mir irgendwie vertraut, also habe ich die Seite sicher schon mal benutzt, finde sie aber nicht wieder. Kannst Du sie wohl mal verlinken? Allerdings wird dort ja nichts zum Ort Gélard gesagt. Klingt allerdings plausibel. Vielleicht heißt der Ort ja auch nach einem Gelardus oder Gerardus?

An die Hugenotten und ihre Geschichte in der Bretagne hatte ich auch schon gedacht, auch wegen der Neumark. Aber zwischen dem Auftauchen dort und dem Edikt von Nantes bzw. dessen Widerruf 1685 durch Ludwig XIV mit anschließender neuer Verfolgung der Hugenotten und Waldenser liegen ca 100 Jahre. In der Namendatenbank von hugenotten.de erscheint immerhin Gelard. Ich wäre aber lieber vorsichtig und würde die Hugenottenspur nicht ohne weiteres als die richtige annehmen.

Zu den möglichen Namenspatronen, die uns aber anscheinend kaum etwas über die Herkunft dieser speziellen Familie Gelardy sagen, gehören zB auch Meister Gerhard in Köln (schau mal im Bahlow zum FN Gerhard) oder der heilige Gerhard (ung. Gellért).
http://de.wikipedia.org/wiki/Meister_Gerhard
http://de.wikipedia.org/wiki/Gell%C3%A9rt

Hallo Renate,
Deine Gelardy konzentrieren sich ja erkennbar in der Neumark und haben möglicherweise einen einzigen Zuwanderer als Ursprung. Dein Friedrich Wilhelm scheint einer der frühesten zu sein.
https://familysearch.org/search/record/r…untry%3AGermany

Das und die auffällige Schreibweise müssten eigentlich zum Erfolg führen. Detlef und ich denken im Moment vom Ursprung her, Du könntest aber wahrscheinlich vom Ende her mehr herausbekommen.

Viele Grüße
Xylander

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

10

Saturday, November 2nd 2013, 8:06am

Hallo Renate, hallo Detlef,

die Zuwanderung in die Neumark seit Friedrich I. passt entgegen meiner Skepsis jedenfalls gut zur Hugenottentheorie, auch dass der Friedrich Wilhelm evangelisch war.
http://de.wikipedia.org/wiki/Neumark_%28…r_Kongress_1815

Da er schon einen deutschen Vornamen trug, hatte er ihn entweder geändert oder wurde als Angehöriger der zweiten oder dritten Generation bereits so getauft. Hier könnte evtl. die Deutsche Hugenotten-Gesellschaft weiterhelfen, sofern nicht schon Kontakt besteht.
http://www.hugenotten.de/

Der Name könnte aber auch italienischen Ursprungs sein, zB im Zusammenhang mit der im Wiki-Artikel erwähnten Tuchweberei. Überhaupt waren italienische Handwerker gefragt, nicht nur in Preußen. Heutiger Schwerpunkt des FN Gelardi in Italien sind Lombardei und Piemont, aber auch Sizilien.
http://www.gens.info/italia/it/turismo-v…=7#.UnSduCeQDFw

Dann könnte man noch an einen polnischen Namen denken, aber da finde ich überhaupt nichts.

Deutsche Herkunft würde ich aber nach wie vor auch nicht ausschließen.

Viele Grüße
Xylander

Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

11

Saturday, November 2nd 2013, 9:43am

@ Xylander

siehe www.lexilogos.com/noms_famille.htm‎.

Gruß
Detlef

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

12

Saturday, November 2nd 2013, 10:08am

Danke, da habe ich es zwar nicht gefunden, aber bei Jean Tosti, das ist wohl eine der seriösesten Onomastik-Seiten in Frankreich.
http://www.jeantosti.com/noms/g3.htm

Allerdings betrifft das ja Gélard und die Ableitungen
Gélardon (22), Gélardin (Lorraine), Gelardy hat er nicht. Die Herleitung der bretonischen Namensträger vom gleichnamigen Ort, die Du erwähntest, erscheint mir sehr plausibel, aber bei den Gelardy in der Neumark landen wir damit nicht zwangsläufig.

Hier noch die französischen Verteilungen für Gélard, sehr eindrucksvoll
http://www.geopatronyme.com/cgi-bin/cart…=1&client=carte

Und für Gelardy, sehr spärlich:
http://www.geopatronyme.com/cgi-bin/cart…t=carte&x=4&y=8

Viele Grüße
Xylander

Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

13

Saturday, November 2nd 2013, 4:44pm

Welches Ziel war denn für flüchtende Hugenotten zwangsläufig? (Ich erwarte keine Antwort.)

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

14

Saturday, November 2nd 2013, 5:44pm

Es ist ja auch die falsche Frage. Trotzdem:
http://de.wikipedia.org/wiki/Hugenotten#…17._Jahrhundert

Die Fragen-Antwort-Folge ist für mich:
War die Familie Gelardy in der Neumark zugewandert?
Ja, vermutlich
Wer waren die von Friedrich I. geholten Zuwanderer?
Hugenotten und andere
Kann der FN Gelardy ein Hugenottenname sein?
Ja
Kann er auch nicht-hugenottischen Ursprungs sein?
Ja

Fazit: es gibt Hinweise, aber keinen Beweis.

Dass es in der Bretagne den FN Gélard gibt, und dass es dort Hugenotten gab, ist jedenfalls kein Beweis dafür, dass die Gelardy in der Neumark auf hugenottische Einwanderer aus der Bretagne zurückgehen. Zuerst prüfen würde ich dennoch die Hugenotten-Theorie. Falls negativ, würde ich weitersehen. So arbeite ich halt.

Für Dich mag das anders aussehen. Falls Du Recht hast, will ich Dir gern gratulieren.

Und an Renate auch noch eine Frage: ist in der Familienüberlieferung oder in Deiner Forschung je die Hugenotten-Vermutung aufgetaucht? Oder welche Vermutungen gibt es sonst?

Viele Grüße
Xylander

This post has been edited 3 times, last edit by "Xylander" (Nov 2nd 2013, 8:31pm)


  • "renatehelene" started this thread

Location: Berlin

Societies: Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen - vffow - ancestry.de - ancestry.com

  • Send private message

15

Saturday, November 2nd 2013, 11:15pm

Ach Ihr Beiden überwältigt mich ;) Hab ich da ein Fass aufgemacht :?: Trotzdem :danke: für all die

Ideen usw. Nee, von Hugenotten war in der Familie nie die Rede; werde mich aber mal darum kümmern.

Auch "verschwindet" der FN Gelardy aus den KB's Liebenau nach 1847, obwohl zwei Töchter irgendwann,

irgendwo sich verheiratet haben "müßten", aber das ist MEIN Problem.

Also, nochmals vielen, vielen Dank.

LG Renate aus Berlin

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

16

Sunday, November 3rd 2013, 8:20am

Hallo Renate,
die Kirchenbuchduplikate bei den Mormonen kennst Du ja sicherlich. Ich habe mal stichprobenartig durchgeblättert und keine französischen oder französisch klingende Namen außer Gelardy gefunden.
https://familysearch.org/search/record/r…umber%3A1816682
Das stärkt die Hugenottenspur nicht weiter. Wir sind gespannt auf Deine Ergebnisse.
Viel Erfolg!
Xylander

  • "renatehelene" started this thread

Location: Berlin

Societies: Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen - vffow - ancestry.de - ancestry.com

  • Send private message

17

Sunday, November 3rd 2013, 6:22pm

Hallo Xylander,

ja die KB's sind mir bekannt, aber die habe ich mir bei Ancestry.de angeguckt :D ( bin ein sogenannter

"World Explorer Member" ) An die Hugenotten Gesellschaft in Bad Karlshafen ist gestern noch eine

Anfrage von mir rausgegangen.

:danke: Renate

  • "renatehelene" started this thread

Location: Berlin

Societies: Verein für Familienforschung in Ost- und Westpreußen - vffow - ancestry.de - ancestry.com

  • Send private message

18

Wednesday, November 6th 2013, 10:13pm

Guten Abend,

zum Abschluß dieses Thema's die Antwort von der DHG in Bad Karlshafen

"Man ist der Ansicht, daß der FN Gelardy keine hugenottischen Herkunft hat und er ist auch nicht dort gelistet"

Somit ist dieses Thema für mich abgeschlossen und ich bedanke mich nochmals für den Input.



LG Renate

Xylander

Trainee

Societies: Keine

  • Send private message

19

Thursday, November 7th 2013, 7:41am

Hallo Renate,
danke für die Info, und danke auch für das spannende Thema!
Wenn Du jemals herausbekommst, woher die Gelardy denn gekommen sind, gib Bescheid. Ob zB deutschen oder italienischen Ursprungs, das würde mich schon noch interessieren. Denn die Deutung bleibt dieselbe, aber die Herkunft würde die Lösung erst komplett machen.
Viele Grüße und viel Erfolg
Xylander