Suche im Forum



Unsere Magazine

Gisela

Mitglied

  • »Gisela« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Heidelberg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. November 2013, 00:27

Ersatz für GoogleSharing gesucht, oder ...

Hallo,
vor längerer Zeit hatte ich erfolgreich das Firefox Add-on GoogleSharing genutzt. Das ist seeehr hilfreich für Google Bücher. Kennt das jemand?
Damals habe ich eine alte Firefox-Version auf einem alten Linux-System genutzt.
Plötzlich funktionierte das nicht mehr und ich habe mich auch nicht mehr darum gekümmert, weil mir andere Sachen dazwischen kamen.

Jetzt habe ich mich wieder daran erinnert, und das Add-on auf eine neuere Firefox-Version auf Windows 7 heruntergeladen. Leider funktioniert es auch nicht, aber immerhin bekomme ich im Gegensatz zu vorher eine Fehlermeldung: Es hat wohl etwas damit zu tun, welche Proxies mein Firefox ansteuern kann oder will bzw. welche er nicht will.

Kennt jemand einen simplen Ersatz für GoogleSharing, der auf Firefox läuft und idiotensicher ist. Oder aber kann mir jemand erklären, wie ich meinem Firefox irgendwelche andere Proxies schmackhaft machen kann.
Aber bitte nichts kompliziertes, das verkrafte ich nicht. ?( ?( ?(
Viele Grüße
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

Flexi

Mitglied

Wohnort: Buxtehude

Vereine: Pommerscher Greif e. V.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. November 2013, 07:57

Hallo Gisela,
ich verstehe den Zusammenhang zwischen GoogleSharing und Google Bücher nicht wirklich. GoogleSharing ist dazu gedacht, dass die Daten die du dort eingibst, nicht gespeichert werden.
GoogleSharing wird auch nicht mehr weiterentwickelt, sondern deren Nachfolgerversion: DoNotTrackMe, welche genau das gleiche macht.
Der Link: https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/donottrackplus/

Liebe Grüße,
David

3

Samstag, 2. November 2013, 10:23

Hallo zusammen,

das Tracking lässt sich mittlerweile auch mit einer Einstellung direkt im Firefox unterbinden.
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

Gisela

Mitglied

  • »Gisela« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Heidelberg

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. November 2013, 11:18

Hallo ihr beiden,
danke für die Tips. Ich werde mal schauen, ob das dann funzt.
Was GoogleSharing mit google Books zu tun hat? na recht viel!!
ich schicke eine PN bzw. 2
viele Grüße
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

Ott

Moderator

Vereine: Pommerscher Greif e.V., Verein für Computergenealogie,

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. November 2013, 11:21

Gisela meinte folgenden Verwendungzweck von googlesharing:
http://www.rambow.de/vorfahren-halling.html unten unter downloadhinweise.

Ich benutze jetzt http://www.chip.de/downloads/Hotspot-Shi…N_30200785.html wenn ich auf Bücher zugreifen will, die nur in USA gemeinfrei sind.

Gisela

Mitglied

  • »Gisela« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: bei Heidelberg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. November 2013, 11:32

Hallo Ott,
ja ganz genau. Ist das eigentlich legal? Ich hatte den Trick zwar woandersher, aber egal, das machten ja sicher viele so.
Was ich nicht ganz kapiere, auf der betr. Seite bei Chip gibt es googleSharing für Windows7 und ich habe Windows7.
Es liegt eher am Firefox und ist eine Proxy-Sache. Aber das hatte ich ja oben schon geschrieben. Wenn ich einen Hinweis bekomme,
wie ich das mit den Proxies hinbekomme, ohne mein ganzes System unbrauchbar zu machen, würde ich das auch so machen.
Ansonsten probiere ich gerne eure Möglichkeiten.
vielen Dank vorerst, ich werde mich auf jeden Fall nochmal melden, egal ob es klappt oder nicht.
viele Grüße
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

Rossi

Administrator

Wohnort: Bad Dürkheim

Vereine: VFWKWB, VFFOW

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. November 2013, 00:37

Hallo Ott,
ja ganz genau. Ist das eigentlich legal?


Gute Frage.
Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass google die Bücher auf einem Server in den USA liegen hat. Für google gilt also US-Urheberrecht, das sich fundamental vom deutschen Urheberrecht unterscheidet.
Wenn du aber das Buch in Deutschland öffnen oder lesen willst, bist du rechtlich gesehen verpflichtet zu prüfen, ob das Buch in Deutschland noch dem Urheberrechtsschutz unterliegt. In Deutschland endet der Urheberrechtsschutz 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers, i.e. des Autors oder anderer Urheber (z.B. des Übersetzers). Google books geht bei seinen Sperren meines Wissens ausschließlich nach dem Veröffentlichungsdatum, vermutlich ist es einfach zu aufwendig, bei jedem einzelnen Buch zu prüfen, ob es noch deutschem oder EU-Urheberschutz unterliegt, daher sperren sie wohl einfach alles weg, das nach 1871 veröffentlicht wurde und keine dezidierte Genehmigung vorliegt.

Die Nutzung eines US-Proxys selbst ist aber nach meinem Dafürhalten legal.
Eine Anleitung gibt es beispielsweise hier:
http://de.wikisource.org/wiki/Wikisource…eines_US-Proxys

Rossi