Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Dienstag, 1. April 2014, 20:30

GEDBAS-Einträge als Quelle benutzen?

Hallo,

zu meinen Familiendaten habe ich in GEDBAS ergänzende Einträge gefunden, die meine Ahnengeschichte vervollständigen. Nun kann ich ja meine eigenen Daten mit den GEDBAS-Daten ergänzen. Ich weiß aber nicht, was ich dann als Quelle angeben soll. Der konkrete GEDBAS-Eintrage listet selbst leider keine Quelle (bei Quellenangabe steht "[]"). Ist es vielleicht sinnvoll die URL (http://...) anzugeben? Oder die Nummer, die am Ende der URL erscheint?

Wenn der GEDBAS-Eintrag nun eine Quellenangabe hätte: Sollte man dann die genauso übernehmen?

Gruß,
Gunter

Berlin-Bob

Administrator

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. April 2014, 22:01

Hallo Gunther,

Daten in GEDBAS werden von Familienforschern dort hochgeladen. Wäre es nicht sinnvoller, Kontakt mit dem "Besitzer" aufzunehmen ?
Nicht nur dass ihr evtl. verwandt seid, aber ihr könntet euch auch über die Quellen der jeweiligen Daten austauschen.

Und wer weiss - wenn ihr tatsächlich verwandt seid, kannst du ihm/ihr mit deinen Familiendaten auch weiterbringen.

Gruß,
Bob
.
suche mehr Ahnen für mein Website http://www.margulies-chronicles.com/index.DE.php (deutsch) / (english)
insbesonders Remenyi (Ruml), Margulies, Morser (Mörzer) in Polen, Ungarn, Slovakei, Österreich, ....

3

Mittwoch, 2. April 2014, 07:55

Hallo Gunter,

eigentlich macht es keinen Sinn, Gedbas und oder die Nummer anzugeben, denn die Daten können von demjenigen, der sie hochgeladen hat, auch wieder gelöscht werden. Besser ist es, sich Name und E-Mail Adresse zu notieren.
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

Berlin-Bob

Administrator

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. April 2014, 08:27

Und denkt bitte daran, man kann zwar GEDBAS als "passive" Datenbank oder Ablagerungsplatz für Familienforschung ansehen, aber eine der Gründe (einer der Hauptgründe ?), warum GEDBAS überhaupt ins Leben gerufen wurde, ist eben die Möglichkeit zu geben, Familiennamen und -verbindungen zu erkennen und "aktiv" Kontakt aufzunehmen.

Siehe auch: http://wiki-de.genealogy.net/GEDBAS

Gruß,
Bob
.
suche mehr Ahnen für mein Website http://www.margulies-chronicles.com/index.DE.php (deutsch) / (english)
insbesonders Remenyi (Ruml), Margulies, Morser (Mörzer) in Polen, Ungarn, Slovakei, Österreich, ....

louisa

Mitglied

Wohnort: NRW

Vereine: AGGM

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. April 2014, 16:16

Hallo Gunter! Ich schließe mich Bob und Zimba an. Manchmal haben sich Fehler eingeschlichen, die später privat korrigiert wurden. Also bitte nichts ohne freundliche Anfrage übernehmen.
Ich habe durch den Austausch nette Verwandte gefunden. Ein paar "Verwandte" auch persönlich getroffen. :)
Viele Grüße
louisa