Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Dienstag, 26. November 2013, 19:45

Vorname Temmel (weiblich! - Münsterland)

Hallo zusammen,

ich habe bereits herausgefunden, dass der FN Temmel, der in Österreich verbreitet ist, vom Vornamen Thomas abgeleitet ist.

Nun taucht bei mir im 17. Jahrhundert im Münsterland der weibliche Vorname Temmel auf. Wer kann mir den erklären?
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

2

Dienstag, 26. November 2013, 20:11

Hallo Simone,
einen Lesefehler darf man wohl ausschließen? Wenn ja, dann weiß ich bzw. wissen google, books & bing nix. Taucht der Name vielleicht im KB an anderer Stelle in anderer Form auf? Bei den Mormonen ja zuhauf
Viele Grüße
Xylander

3

Dienstag, 26. November 2013, 21:14

Hallo Xylander,

ich habe den Namen aus der KB-Verkartung Borken - und daran haben mehrere Leute gearbeitet, die viel Erfahrung mit soetwas haben. Der Name taucht zwischen 1616 und 1745 166-mal auf - in der Regel als Temmel, seltener als Temmele oder Temela. Ich glaube, einen Lesefehler kann ich ziemlich sicher ausschließen.
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »zimba123« (26. November 2013, 21:18)


rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. November 2013, 23:13

Vielleicht stammt der Name aus dem niederländischen, wenn er in Borken häufig ist. in anderen Orten des Münsterlandes ist er mir noch nicht begegnet.

5

Mittwoch, 27. November 2013, 06:53

zumindest gibt/gab es da den Vornamen Temmetje. In einem Fall ist er Schreibvariante zu Femmetje von Euphemia. Das scheint mir dann aber ein Spezialfall zu sein - normalerweise wird aus F nicht T.
https://www.google.de/#lr=lang_de&q=temmetje&tbs=lr:lang_1de
Einmal auch Temmeltje
https://www.google.de/#q=temmeltje
Viele Grüße
Xylander

6

Mittwoch, 27. November 2013, 09:36

eine Nymphe im Münsterland?
https://www.google.de/#q=euthemia
Ich glaubs noch nicht recht.
Viele Grüße
Xylander

rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. November 2013, 09:59

Da ist mir zumindest Schwester Euthymia bekannt, aber Ordensnamen sind ja oft viel ungewöhnlicher als Rufnamen. Der Link zu Temmezje bzw. Temmeltje spricht für meine Vermutung eines niederländischen Namens. Borken war immer schon Grenzstadt mit vielen Beziehungen in die Niederlande. In diesem Bereich (z.B. auch in Gronau) finden sich auch häufig niederländische Familiennamen.

8

Mittwoch, 27. November 2013, 21:09

Hallo Simone, hallo Rotraud,
hier meint man, eine Temmeke sei eine Timothea
http://jansen-ahnenforschung.de/lueken/ansgar-frm3.htm
775 Thimothea (Temmeke) Hüsing, geboren um 1675 in Lehe (Religion: r.K.), gestorben in Lehe, bestattet am 3.6.1747 in Aschendorf, Tochter von Everhard Hüsing (siehe 1.550) und Anna Eyßinck (siehe 1.551). Vielleicht passt das ja auch für Temmel. Bestätigung habe ich nicht gefunden. Bedeutung s. hier
http://de.wikipedia.org/wiki/Timotheos
Sonst fiel mir noch eine vermutete weibliche Form für den friesischen Vornamen Temmo (angebl. Dietmar) ein.
https://www.google.de/#q=temmo+temmeke
Die Verbindung in die Niederlande besteht sicherlich, aber wie alles zusammenhängt, weiß ich nicht
Viele Grüße
Xylander

9

Mittwoch, 27. November 2013, 23:36

Herzlichen Dank, Xylander und Rotraud, für all Eure Mühe!!!

Ich habe bei Familysearch.org auch noch einmal nach der zeitlichen und geographischen Verteilung von Temmel und Temmeke geschaut. Also, der Name kommt - mit wenigen Ausnahmen - nur bis etwa 1750 vor; man könnte sogar sagen 1700. Temmeke findet man eher im Raum Meppen und (Ost-) Friesland, Temmel weiter südlich - mit Riesem-Schwerpunkt im Kirchspiel Borken. Das scheint geradezu eine Mode"krankheit" gewesen zu sein.

Einträge aus den Niederlanden finden sich nicht so viele. Ich hätte bei der Bandbreite der Daten der Mormonen doch mit mehr gerechnet.

Die Ableitung von Timotheus - Timo - Timm - Temme - Temmel - (verkleinert) Temmeltje klingt recht plausibel.

Meine Suche nach Kombinationen von Vornamen und Borken (auch in Google Books) hat allerdings auch nichts ergeben. Es wäre doch interessant zu erfahren, warum der Name damals im Kirchspiel Borken so verbreitet war.

Ergänzung aus Historisches Deutsches Vornamenbuch: Sc-Z, Band 4, von Wilfried Seibicke:

Bel. a) männl.: Themme van Werne 1412 Werdener Urbar, T. Hudepoel 1415 Westfalen, BAHLOW 1972, 493; 1412 u. 1437 Westfalen, K. WEINHOLD 1867, 89; ost- u. westfries., BRONS 1877, 76 102; nordfries. T., Kosef. Temmeke. JOHANNSEN 120
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »zimba123« (27. November 2013, 23:47)


10

Montag, 6. April 2015, 22:52

Hallo zusammen,

noch eine Ergänzung aus Grimm's Wörterbuch zur Bedeutung:

temmen = schlemmen

"temmen, verb. was dämmen, schlemmen theil 2, 709: ei wie gute gesellen wöllen wir da werden, schlemmen und temmen, das die liebe heide wahet. Luther 3, 83b."
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.