Suche im Forum



Unsere Magazine

Doschek

Mitglied

Wohnort: Peiting

Vereine: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 27. März 2016, 14:44

Hi!

Hab auch so schöne Funde: ein 4xurgroßvater war 10 als er heiratete. Ein anderer kam auf die welt, starb und dann heiratete er.

Als Urkunde zählt für mich schon der Beleg in Kriegsstammrollen o.ä., also was von offizieller Stelle. So hab ich beispielsweise ein Teil eines Familienzweiges darauf aufbauen können. Jmd. anders anders baute in ancestry baute weiter mit anderen Daten und dann auch mit Ehepartnern und Kindern (die in den Krieg zogen waren oftmals ledig). Wenn also das Geburtsdatum des Mannes nicht stimmte, schrieb ich die Person an - denn eine Geburts-/Heratsurkunde wäre dann Priorität eins. Ich bekam keine Antwort.

Eine schlüssige Angehörige wäre in einem Fall, dass ein Vorfahr 2 Frauen hatte. Die erste hatte einen schweren Unfall, starb daran als junge Frau, die Ehe war kinderlos. Mit der 2. Ehefrau hatte er Kinder. Nach der Aufzeichnung der Person, die sich nicht meldete, hatte er Kinder mit der ersten Frau und es gab keine Frau. Wer ist nun glaubhafter? Der, bei dem die Daten von der Kriegsstammrolle nicht stimmen oder ein Angehöriger, den es imponierte, eine Ungarin als Vorfahrin gehabt zu haben, von der es aber keine Kinder gab, sondern nur von der 2. Frau?

VG, Doschek

louisa

Mitglied

Wohnort: NRW

Vereine: AGGM

  • Nachricht senden

22

Montag, 28. März 2016, 11:22

Guten Tag! Ich kontrolliere in den Kirchenbüchern. Hier kann man auch nicht "sicher" sein. Brüder oo Schwestern am gleichen Tag. Es gibt 2 Kirchenbücher in dem Ort. Buch 1: der Ahne oo die Jüngere. Buch 2: der Ahne oo die Ältere. Klasse!!!!! ?( Name der Schwestern: Catharina Maria und Maria Catharina! Bei den Taufeinträgen ist die Mutter nicht vermerkt.
Frohe Ostern
Viele Grüße
louisa

23

Donnerstag, 31. März 2016, 20:39

Hallo Louisa,

was Du geschrieben hast, klingt wirklich skurril...
Ich selbst hätte aber bei zwei Kirchenbüchern sehr gerne ein anders lautendes Duplikat, weil ich da auf völligen Blödsinn gestoßen bin:

In dem einen Fall wurde im Taufeintrag eines meiner Vorfahren dessen Vorname gestrichen und durch einen Mädchennamen ersetzt (dummerweise konnte ich anhand von weiteren Kirchenbucheinträgen feststellen, dass die Gute tatsächlich gelebt hat und das vom Sterbeeintrag zurückgerechnete Geburtsdatum mit dem des Taufeintrages übereinstimmte).

In dem anderen Fall müsste einer meiner männlichen Vorfahren einen anderen Mann geheiratet haben, wenn der Heiratseintrag so stimmen sollte, wie er da steht...

Viele Grüße
Giacomo

P.S.: ich hoffe, Du hattest die Chance, anhand späterer Einträge (Sterbeeinträge und/oder Patenschaften) die Wahrheit zu ermitteln...
IRGENDWIE sind wir doch ALLE miteinander verwandt... ^^