Suche im Forum



Unsere Magazine

Sylla

Mitglied, Neu im Forum

  • »Sylla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Harz

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. August 2016, 03:43

FN Orgas aus Lapsau bei Königsberg, 1872 und früher / Zu welcher Kirche gehörte es

Hallo,
aus der Kopie der Melderegisterkarte meiner Ururgroßeltern wissen wir, dass meine Ururgroßmutter
Berta Amalie ORGAS am 14.07.1872 in Lapsau (bei Königsberg) geboren wurde und (wahrscheinlich am 03.06.1895 meinen Ururgroßvater, Gustav Jebram, in Kl. Schläfken (bei Neidenburg) heiratete. Beide waren evangelisch getauft.
Was Gustav angeht, habe ich verschiedene Kontakte zu Menschen aufgenommen, die eng mit Archivmaterial aus der Region Neidenburg arbeiten und warte dort auf hoffentlich gute Nachrichten, was die Vorfahren von Gustav und seiner Eltern, Wilhelm Jebram, Schäfer und Maria Dukowski, ihre Namen und Daten, angeht.
Allerdings bereitet uns Berta Amalie Kopfzerbrechen.

Wir finden zwar wenige Artikel, in denen Lapsau benannt wird, aber dort bezieht man sich eher auf Eingemeindungen, die (teilweise lange) nach 1872 stattfanden.
In keinem Artikel konnten wir etwas darüber finden, ob Lapsau nun ein Gutshof war, ein (kleines) Dorf, ob es eine eigene Kirche hatte oder zu einer anderen Kirchengemeinde gehörte,...
Die Chance, dass es überhaupt noch Aufzeichnungen gibt, sind doch ohnehin schon recht klein, bedenkt man, was durch Kriege verloren ging.
Dann nicht einmal zu wissen, nach welchen Kirchenbüchern man überhaupt forschen sollte, macht es fast unmöglich, überhaupt eine winzige Chance wahrzunehmen, so es sie denn gibt.

Kennt sich jemand mit den Ortschaften um Königsberg, spezieller Lapsau aus und kann etwas darüber sagen, in welcher Kirche dort geborene Kinder getauft wurden?

Ich danke Euch für Eure Hilfe!

2

Dienstag, 9. August 2016, 10:27

Hallo Sylla,

Im Topographischem Handbuch des Preußischen Staats von 1854 findet sich Lapsau als als Erbpachtgut im Kreis Königsberg mit dem zugehörigen Kirchspiel Neuhausen. (siehe Bildanhang)

Lapsau findet sich auf Karten östlich von Königsberg zwischen Lauth und Arnau.

Kirchspiel Neuhausen sagt GenWiki hier auf der Seite, dass Kirchenbücher von Neuhausen vorhanden sind : 1822 - 1874, bei den Mormonen und beim Ev. Zentralarchiv Berlin. Leider sind diese noch nicht auf archion.de veröffentlicht. Aber da kannst du dich sonst per Post hinwenden. Hier der Standort im EZAB: Link

Ich bin kein Kenner von Lapsau, aber vielleicht hilft dir das etwas weiter.

Viele Grüsse
Gerd
»GerdFGN« hat folgende Dateien angehängt:
  • lapsau1.jpg (59,72 kB - 5 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. August 2016, 15:22)
  • lapsau2.jpg (75,58 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. August 2016, 15:22)
  • lapsau3.jpg (109,37 kB - 4 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. August 2016, 15:23)
  • lapsau4.jpg (139,45 kB - 3 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. August 2016, 15:23)
Suche Informationen zu den Familien Gawlik/Gawlick aus Dimmernwolka/Kleindimmern und Pfaffendorf, Skrotzki, Soyka in Kobulten/Pfaffendorf und Gorski in Kornau/Olschöwken

Sylla

Mitglied, Neu im Forum

  • »Sylla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Harz

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. August 2016, 18:21

Hallo GerdFGN,
vielen Dank für Deine Mühen!
Ich habe jetzt das Archiv in Berlin-Dahlem und vorsichtshalber in Leipzig per Email angeschrieben.
Laut Inet, scheinen wohl Kirchenbücher aus Neuhausen, von vor 1874, tatsächlich archiviert zu sein.
In welchem Umfang, vollständig oder lückenhaft, stand dort nirgends, aber es hörte sich so an, als wäre es weitestgehend vollständig.
Und da es um Daten bis 1872 geht, hoffe ich nun sehr.

Wenn ich direkt nch FN Orgas suche, finde ich in und um Lapsau nichts. Das muss ja nichts heißen.
Längst nicht alle Dokumente sind indexiert. Und ich weiß ja nicht einmal, ob Lapsau nur eine kurze Station für die Eltern meiner Ururgroßmutter war.

Nun heißt es auf Antwort aus den Archiven warten und dabei feste Daumen zu drücken.

4

Mittwoch, 10. August 2016, 20:14

Hallo Sylla,

es gibt von Ansgar Hoffmann das Ortsfamilienbuch Neuhausen 1822-1874. Darin ist der Familienname Orgas nicht genannt. In unmittelbarer Nähe von Lapsau liegt Arnau. Vom Kirchspiel Arnau hat Patrick Plew ein Ortsfamilienbuch für den Zeitraum 1668-1769 erstellt. Dort gibt es einen Eintrag
Michael Orgas Soldat von ... dem Finckensteinschen Regiment
oo Maria
* Anna Erdmuth 21.4.1734
Von Arnau gibt es die Kirchenbücher bis 1874.

Vielleicht hilft das bei der Suche weiter.

Gruß
Joachim

Sylla

Mitglied, Neu im Forum

  • »Sylla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Harz

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. August 2016, 10:06

Oh, das ist auch interessant!
Vielleicht gibt es da ja tatsächlich eine Verbindung.
Vielen Dank!