Suche im Forum



Unsere Magazine

Walter01

Mitglied

  • »Walter01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Regen

Vereine: Keiner

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 17:11

Halbzeugmacher und Halbzeugmachermeister

Halbzeugmacher und Halbzeugmachermeister

Ich kenne Halbzeuge. Was ich nicht wusste, dass es diesen Beruf schon Anfang 1800 gab. Es war auch nur eine kleine Stadt ohne nennenswerte Industrie
»Walter01« hat folgende Dateien angehängt:

2

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 18:40

Und wie lautet nun Deine Frage?
Oder hast Du gar keine?
Gruß
Anita

3

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 20:47

Eventuell Papierherstellung ?
http://wiki-de.genealogy.net/Papierm%C3%BChle_(M%C3%BChle)

Schöne Grüße

Dieter

Ahrweiler

Mitglied

Wohnort: Villach/Austria

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 12:42

Hallo zusammen
Ich habe versucht mich schlau zu machen aber ich habe keinen Halbzeugmacher gefunden.Was ich jedoch beim Lesen herausgefunden habe hat der Mann die Sachen nur zur Hälfte bearbeitet die andere Hälfte stellte ein anderer her und so ergab es dann ein Ganzes.
LG
Franz Josef

Walter01

Mitglied

  • »Walter01« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Regen

Vereine: Keiner

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 19:02

Papierfabrik kann sein. Es gab in Unterreichenstein eine Papierfabrik, es gab auch die Watzlawikfabrik. Begonnen haben die mit gedrechselten Speichen und Rädern für Stubenwagen und Kinderwagen. Später stellen sie auf Zündholzherstellung um.

Trotzdem reden wir nicht von 2 oder 3 Personen. Im Bereich 1800 - 1830 fand ich ca. 50 solcher Einträge. Und es gab mehr Halbzeugmachermeister als Halbzeugmacher. Sehr erstaunlich. Geht mir nicht aus dem Kopf