Suche im Forum



Unsere Magazine

Jane-T

Mitglied, Neu im Forum

  • »Jane-T« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 14:30

Wer kann mir erklären, was dieses Wappen bedeutet?

Hallo und guten Tag!



Ich lese hier schon seit einigen Stunden ganz interessiert die vielen Beiträge und habe nun selber eine Frage: In meiner Familie werden Siegelringe getragen, schon über mehrere Generationen immer weitergeben. Was sagt so ein Wappen, wie auf dem Ring dargestellt, eigentlich aus? Waren meine Vorfahren adelig, Ritter oder wie sonst sind sie zu diesem Wappen gekommen? Und was bedeutet es? Es gehört wohl der Familienname "Laue" aus Magdeburg dazu, soweit ich weiß.

Ich habe ein Bild von dem Siegelabdruck angehängt, ich hoffe, die Qualität ist ausreichend gut.



Vielen Dank für Antworten und allen einen Guten Rutsch!
»Jane-T« hat folgende Datei angehängt:
  • WAPPEN.JPG (53,94 kB - 88 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. August 2017, 20:18)

Hina

Moderatorin

Wohnort: Skive, Danmark

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 15:10

Hallo Jene,

Herzlich willkommen im Forum.
Ein Wappen kann jeder führen, ob adeliger oder bürgerlicher Herkunft. Ein Wappen konnte verliehen werden, die bürgerlichen Wappen sind aber größtenteils von den Familien selbst gestiftete Wappen. Da der Familienname ein bürgerlicher Name ist und auch der Stechhelm auf dem Wappen typisch für ein bürgerliches Wappen ist, könnte es sich um ein durch die Familie selbst gestiftetes Wappen handeln. In der Sammlung Siebmacher sind Wappen von Familien mit dem Namen Laue verzeichnet. Leider liegen mir die Bände selbst nicht vor. Dort kann man nachschlagen, ob eines der Wappen mit dem eingestellten identisch ist, wann das Wappen von wem gestiftet wurde und wer führungsberechtigt ist. Was das Wappen aussagen soll, kann eigentlich nur der Wappenstifter selbst zweifelsfrei erklären. Alles andere wäre eher Spekulation.

Viele Grüße und einen guten Rutsch
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann

Jane-T

Mitglied, Neu im Forum

  • »Jane-T« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 18:26

Hallo Hina,



vielen Dank für die turboschnelle Antwort! Kannst du mir jetzt auch noch veraten, wie oder wo ich diese Sammlung finde? Steht dort auch, wer der Wappenstifter ist?



Jane

Wohnort: Bayreuth

Vereine: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. Dezember 2009, 19:46

In Hamburg in der Grindelallee ist in der Staatsbibliothek der mehr als 100 Bände umfassende Siebmacher vorhanden. Im Generalverzeichnis ist unter dem Namen verzeichnet, in welchem Band sich das Wappen und der Berechtigte zu finden ist [bzw. sein könnte].
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

5

Freitag, 5. Mai 2017, 04:58

guten Tag,

ich habe diesen Beitrag entdeckt. Und mich Interessiert ob Sie diesen Siegelring besitzen. Ich bin Nachfahre(bzw. Familienangehöriger) der Familie und der letzte Ring (5-6 müssten es sein) wurde vor einigen Jahren gestohlen. Ich würde es begrüßen wenn Sie ein Foto von dem Ring hätten. ich würde Ihn auch käuflich erwerben.

Billet

Heraldiker

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

6

Freitag, 5. Mai 2017, 08:51

hm ...
unter über 120 Wappen-Eintragungen zur Schreibweise "Laue" - auch Lauer usw.
konnte ich diese oben gezeigte Wappen-Darstellung in versch. Sammlungen nicht finden. :?:

Woher stammt diese Familie :?:
Land, Region
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.IDW.
M.d.MWH.
M.d.H.

7

Freitag, 5. Mai 2017, 09:30

In der fränkischen Wappenrolle 2 Wappen Lauer eingetragen....eines mit einem Fuchs im Schild, sitzend....aber ansonsten keine Ähnlichkeit.
Wappenstifter:
Barbier und Wundarzt Hr. Ioh. Christ. Lauer
Quelle: Nürnberger Civilstände
- have a nice day -

8

Freitag, 5. Mai 2017, 09:35

Max von Laue...per Diplom in den Adelsstand erhoben im Jahre 1913....
Blason:„In von Schwarz und Silber gespaltenem Schilde eine schräglinks aufwärts liegende natürliche weiße Schreibfeder, geschrägt mit einem schrägrechts aufwärts liegenden golden-begrifften stählernen Offiziersdegen; auf dem Helm mit schwarz-silbernen Decken drei (silbern-schwarz-silbern) Straußenfedern.“
- have a nice day -

9

Freitag, 5. Mai 2017, 09:52

Übrigens....du schreibst dass die "Laue" wohl "irgendwie" dazu gehören...da wäre es eher sinvoll deinen Familiennamen zu kennen, dann könnte man gezielt unter diesem Namen suchen.
- have a nice day -

10

Freitag, 5. Mai 2017, 23:28

Verschoben in neuen Beitrag...sorry dafür.
- have a nice day -

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »asduro« (5. Mai 2017, 23:36)


11

Samstag, 6. Mai 2017, 08:13

Nachtrag zum Siegelring:
„Fuchs (Tafel XV. Figur 37. bis 42.): Bestimmt sind Füchse die Wappenthiere der von Voss, von Reineck (Hessen-Nassau), von Bobenhausen eine Gans raubend (Figur 41.), von Fuchs (Tirol und Franken) und überhaupt immer da, wo der Name „Voss“, „Fuchs“ oder der „Reineke" anklingt. Der Fuchs trägt manchmal eine Gugel, ein Mönch- oder (wie Figur 38.) ein Rittergewand; unseres Erachtens nur als Beizeichen einer jüngeren Linie, obwohl die betroffenen Wappenherrn daran stets eine interessante Historie knüpfen wollen; eine Gans raubt auch der Fuchs oder Wolf im Wappen der von Dresky; ein Hirschgeweih trägt er im Rachen im Wappen der von Brandenstein (Figur 37.), einen abfliegenden Mantel in Figur 40.“
– Siebmacher/Gritzner (1889)[2]
Etliche ähnliche Wappen mit Füchsen, sitzend, (auf)springend, stehend, für Familiennamen von "Fuchs" bis "Voß", sogar Stadtwappen finden sich in diversen Wappenrollen von Siebmacher bis "Fränkische"....
Ohne Namensnennung und Familiennachweis ist es müßig darüber zu spekulieren....
- have a nice day -

12

Montag, 22. Mai 2017, 05:29

hm ...
unter über 120 Wappen-Eintragungen zur Schreibweise "Laue" - auch Lauer usw.
konnte ich diese oben gezeigte Wappen-Darstellung in versch. Sammlungen nicht finden. :?:

Woher stammt diese Familie :?:
Land, Region
aus Magdeburg
Familienname: von Laue irgendwann ca. 1900-1930 wurde es in Laue geändert.
Ich weiß aber nicht ob es da eine Splittung der Familie gab und einige weiter unter dem Adelstitel blieben und andere eben nicht.

13

Montag, 22. Mai 2017, 09:24

Frage: Wie Herr Billet schon schrieb hat er unter mehr als 120 Eintragungen für Laue, Lauer etc. KEIN (ähnliches) Wappen finden können.
Weshalb sollte dann eine "Splittung" der Familie einen Hinweis auf dieses Wappen geben können?
Egal ob "von Laue(r)" oder einfach "Laue(r)".....Ein derart gestaltetes Wappen gibt es zu diesen Namen nicht.
sonofgod möchte mehr Details zu dem Ring erfahren weil er "Familienmitglied" sei......Mitglied welcher Familie?

Wie in meinem letzten Beitrag beschrieben wäre es sinnvoll UND hilfreich ihre Familiennamen zu kennen um eventuelle Rückschlüsse ziehen zu können.

Also noch einmal im Klartext:
Es gibt offensichtlich kein Wappen mit einem Fuchs zum Familiennamen Laue(r)....selbst wenn der Ring, angeblich sogar 6 Stück davon, von diesen auch noch einer gestohlen, seit Generationen in Familienbesitz ist, heißt dies NICHT daß er der Familie Laue(r) zugeordnet werden kann. Das Wappen könnte auch einfach von der Familie ????? ursupiert worden sein.

Die Darstellung eines Fuchses im Wappen läßt eher vermuten daß es einer Familie mit gleichem oder ähnlichem Namen, ( Fuchs, Vox etc.) gehört. Denkbar wäre auch das Tragen eines solchen Ringes weil diese Familie ???? aus einem Ort stammt der ein "Fuchswappen" als kommunales Hoheitszeichen führt....vllt. aus Heimatverbundenheit?

PS Das von mir oben beschriebene Wappen des Wundarztes Lauer bezieht sich auf eine nürnbergische Familie....
- have a nice day -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »asduro« (22. Mai 2017, 09:34)