Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Freitag, 4. Juni 2010, 15:31

Manthey

Ich suche Informationen über den Familiennamen Manthey.

Ich werde hier ein paar Quellen auflisten die ich finden konnte.


Die Quellen aus den Foren sind nicht geprüft. Wenn jemand Quellen aufweisen könnte wäre dies gut.
Ich bin für jede Hilfe dankbar.


Wenn jemand weiter Informationen dazu hat bitte posten. :-)


Manthey

Bücher
Noch nicht sicher zu erklärende Familiennamen; vielleicht Herkunftsnamen zu den Ortsnamen Mantau (Ostpreußen), Mantel (ehem. Brandenburg/jetzt Polen).
Bekannter Namensträger: Jürgen Manthey, deutscher Schriftsteller (20./ 21. Jh.).
© 2006 Brockhaus Duden Neue Medien GmbH, Mannheim

In Naumann ("Familiennamenbuch", Leipzig 1987) steht folgender Text: "Mant(h)ey, Mant(h)ei: ohne sichere Belege nicht erklärbar; vereinzelt Herkunftsname zum Ortsnamen ,Mantau' möglich; auch an einen zu althochdeutsch ,mandag' (heiter, fröhlich) gebildeten Rufname könnte gedacht werden"

Foren

Thomas Manthey schrieb:
Soweit ich richtig informiert wurde, ist der Name MANTHEY auch in anderen Schreibweisen geläufig gewesen.

Mantaby, Mant, Mantabey, Mantabay verwendet.


Ursprung der Familie ist wohl Schleswig-Holstein.


Christian Benz schrieb:
Vermutlich handelt es sich um einen Herkunftsnamen zu den Orten Mantau oder Mantel. (Die Herkunft ist jedoch laut Literatur unsicher und nicht ganz geklärt.)
[font='&quot']

Ich sammel auch Daten über den Namen Manthey. Er ist schon im 16. Jhdt. auf der Insel Wollin belegt, das war wohl eine der am weitesten verbreiteten Familie der Insel Wollin. Früher wurde der Name Manthey "Mantee" ausgesprochen, daher verschiedene Schreibweisen, z.B. Mantey, Mantei, Manthei, Mantee, Manten, Mänti und Monten. Ich habe ihn immer wieder im gesamten Kreis Cammin und Wollin gefunden.
[/font]
Familiennamen MANTHEY, HEPERMANN, REICHEL, SPAAR

Laurin

Mitglied

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. Juni 2010, 16:59

Noch ein Buch: H. Bahlow Deutsches Namenlexikon, Ausg. 2004:

Manthey: wohl ostd.-slaw. wie Mantyk, Mantot

Und Prof. Udolph:

- im NDR 1 Niedersachsen Namenforschung :
Manthey
Bedeutung:
Zoder vermutet, es könne sich um einen Personennamen handeln. Die Namenberatung Leipzig gibt den Hinweis auf den Ortsnamen Mantey in der Neumarkt und den altpreußischen Ort Mantau. Beide Möglichkeiten passen laut Prof. Udolph nicht zu der Streuung des Namens. Im Internet findet er den Hinweis auf die Glaubensgemeinschaft der Mennoniten, die häufig aus den Niederlanden kommen. Bei Debrabandere findet Prof. Udolph den Eintrag „Montet“ in Bedeutung von „kleiner Berg“.


- im RBB radioeins - Namen A-Z :
Mantei noch nicht geklärter Name; evtl. Ortsname aus der Neumark (unsicher), althochdt. "sich still verhalten" ins Polnische übertragen. 1796 in Marienwerder bezeugt, auch in Zentralpolen. Dort evtl. aus dem Baltischen eingewandert. Vor allem auch in Ostpreußen.

In Namenskunde im Ostdeutschen Diskussionsforum (B. Szillis-Kappelhoff):
Mant / Mantey
West- und Ostpreußen, Skandinavien
Bezeichnung für eine reiche Person.


* prußisch "mants, mantis, mantus" = Besitz, Vermögen

* "mantika" = Besitzer
* "mantseinis" = der Vermögende
* "sudmantas" = reicher Sudauer
* "mantwilt" = wünscht eigenes Besitz

* litauisch "manta, mantos" = das bewegliche Gut, Vermögen, Kapital


* lettisch "manta" = Hab und Gut, Schatz, Ware, Kaufmannsgut, Immobilie

* "mantguvis, mantrausis" = habgieriger Mensch, Raffer, Geizhals
* "mantiba" = Habe, Habseligkeit, Gut
* "mantigs" = wohlhabend
* "mantkariba" = Habsucht, Habgier
* "mantnesis" = ein mystisches Wesen, das bald Segen bringt, bald solchen raubt
* "mantnica" = Schatzkammer, Zeughaus
* "mantnieks" = der Erbe
* "mantojums" = Erbe, Erbschaft, Erworbenes
* "mantot" = erwerben
* "mantzinis" = Schatzmeister

* nehrungs-kurisch " mant" = Habe, Vermögen

* "mants" = Besitz, Schatz, Geld

Namenvarianten:

* Mantot (1347), Natangen
* Mantot (1348, Samland
* Mantawte (um 1400), Samland
* Mantiko (um 1400)
* Manto/ Mantil (um 1400), Samland
* Mantucke/ Mentocke (um 1400), Samland
* Manteck zu Lepein (1540), Samland
* Peter Mantigk (1540), Samland
* Georg Manten (1540), Gebiet Memel-Tilsit
* Lorentz Manten (1540), Gebiet Memel-Tilsit
* Jörge Mantineth (1540), Gebiet Memel-Tilsit
* Jorge Mantinetis (1540), Gebiet Memel-Tilsit
* weitere 1540: Mantrim, Mantrimb, Mantram, Mantut, Mantuteit
* Mantwid, Mantwideit, Mantwil, Mantwill, Mantwille, Mantwilleit
* Mantzsch, Mantzkusch zu Aurythen, Mantschus, , Mantschies, Mantwils
* Mahnt, Mantani, Mantay, Mantel, Mantey, Manthey, Manthin
* Manticke, Mantig, Mantico, Montyke, Mantze, Mantow



Sollten Deine Manthey-Vorfahren aus dem baltischen Raum stammen, wäre wohl die Deutung nach B. Szillis-Kappelhoff die zutreffendste.
Also --> ggf. weitere Ahnenforschung notwendig.
Freundliche Grüße
Laurin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Laurin« (4. Juni 2010, 17:01)


pedi2005

Moderatorin

Wohnort: Niedersachsen

Vereine: SGGEE, AGOFF

  • Nachricht senden

3

Freitag, 4. Juni 2010, 18:27

Hallo Moritz,

auch mir ist schon der Name Manthey untergekommen. Auch in der evtl. Fassung Manthik.

Um einen, evtl., Ursprung des Namen herausfinden zu können musst Du wirklich systematisch Ahnenforschung betreiben und Generation um Generation zurück verfolgen.

Viel können Dir dabei unser Leitfaden, den Du oben in der grauen Zeile findest und unsere Informationen für neue Mitglieder helfen, die Du hier findest.

Viele Grüße
Petra
Viele Grüße von
Petra


www.serwaty.de

Marienberg

Moderator

Wohnort: Lüneburger Heide

Vereine: VFFOW

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Juni 2012, 17:49

Hallo moritzma,



ich hoffe du bist noch auf der Suche nach dem FN Manthei / Manthey.

Ich habe heute in der Post einen handgeschriebenen Stammbaum zum FN Marienberg erhalten, dort kommt ein Johann Gottlieb Manthei vor, * ca. 1810 +/- 10, oo Karoline Schulz. Leider ohne Ortsangabe. Sohn: Karl Heinrich Manthei, * 1841 in Altenwalde.Altenwalde Gutsbezirk Neustettin, Grenzmark Posen-Westpreußen, Pommern, Preußen, Norddeutscher Bund
(Vermutlich)
Darüberhinaus kenne ich nur noch eine Tochter Pauline * 1866 in Pielburg http://gov.genealogy.net/item/show/PIEURGJO83FO, oo Günz.

Desweiteren habe ich in einen anderen Stammbaum noch einen Manthey aus Berlin, der eine Marienberg geheiratet hat. Allerdings fehlt mir die Verbindung zwischen beiden Bäumen.

LG Uwe

5

Samstag, 2. Juni 2012, 09:41

Bei uns im Ort wohnen auch Manthey´s.

6

Samstag, 2. Juni 2012, 10:24

Hallo moritzma,



ich hoffe du bist noch auf der Suche nach dem FN Manthei / Manthey.

Ich habe heute in der Post einen handgeschriebenen Stammbaum zum FN Marienberg erhalten, dort kommt ein Johann Gottlieb Manthei vor, * ca. 1810 +/- 10, oo Karoline Schulz. Leider ohne Ortsangabe. Sohn: Karl Heinrich Manthei, * 1841 in Altenwalde.Altenwalde Gutsbezirk Neustettin, Grenzmark Posen-Westpreußen, Pommern, Preußen, Norddeutscher Bund
(Vermutlich)
Darüberhinaus kenne ich nur noch eine Tochter Pauline * 1866 in Pielburg http://gov.genealogy.net/item/show/PIEURGJO83FO, oo Günz.

Desweiteren habe ich in einen anderen Stammbaum noch einen Manthey aus Berlin, der eine Marienberg geheiratet hat. Allerdings fehlt mir die Verbindung zwischen beiden Bäumen.

LG Uwe

Hallo Uwe,

forscht du zum FN Marienberg? Könntest du mir den handgezeichneten Stammbaum zukommen lassen?

Ich werde die Tage das mal nach Johann Gottlieb Manthei vor, * ca. 1810 +/- 10, oo Karoline Schul schauen ich glaube die habe ich bei mir drin.

Grüße

Moritz
Familiennamen MANTHEY, HEPERMANN, REICHEL, SPAAR

Marienberg

Moderator

Wohnort: Lüneburger Heide

Vereine: VFFOW

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. Juni 2012, 11:18

Hallo Moritz,

wenn du mir deine Mail - Adr. zu kommen läßt, schicke ich dir gerne einen Scan. Ich hoffe natürlich im Gegenzug auch Informationen von dir zu bekommen.

Das ich nach dem FN Marienberg forsche ist doch hier http://forum.genealogy.net/index.php?pag…=24003eindeutig zu lesen. Meine Marienberg sind ca. 1890 von Pr. Eylau in Ostpreußen nach Altlandsberg gegangen. Der Sohn wurde 1895 in Altlandsberg geboren, sein Vater 1865 in Pilzen Pr. Eylau.

LG Uwe

Marienberg

Moderator

Wohnort: Lüneburger Heide

Vereine: VFFOW

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. Juni 2012, 12:09

Hallo Moritz,

hast du die Verlustlisten 1870/71 schon zum FN Manthei ausgewertet? Dort sind ziemlich viel Einträge vorhanden. Z.B. Manthei aus dem Kr. Marienwerde und Arnswalde.

VG Uwe

Petrich

Mitglied

Wohnort: Scheeßel

Vereine: AMF, Vereinigung für Familienkunde Elmshorn

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 25. Juni 2017, 15:59

Ein Familiennamen Mantey und Manthey interessiert.

Also Sie schrieben das einmal Mantee ausgesprochen wurde.
Wer weiß was über: Alexander aus Kreis Schneidemühl, Karnath aus Kreis Karthaus, Kämmer und Höllger aus Elbing, Petrich aus Kreis Bromberg, Poggenmöller, Poggemöller, oder Steinhauer aus Kreis Minden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Petrich« (27. Juni 2017, 23:17) aus folgendem Grund: Ein Ort Montaw existiert heute als ein Wohnplatz unter anderem Namen in dem Landkreis Löbau (Preußen), jedoch ist das Gut und der Ort Montaw östlich der Nogat also in dem historischen Ostpreußen. Das ist dann der Stammsitz der Mant(h)ey Familiennamen, die früher` Mantee ausgesprochen wurden.


10

Montag, 26. Juni 2017, 09:33

Mantey
Surtout porté dans la Haute-Saône, semble un diminutif
formé sur mante (sorte de manteau court, à capuchon et
sans manches, surnom possible pour le fabricant ou le porteur d'un tel
manteau). Variantes : Mantet, Mantez, Manthey.(Quelle:http://www.lexilogos.com/noms_famille.htm)
Frei übersetzt: Namensträger Mantey findet man vorwiegend im Departement
Haute-Saône. Es scheint sich um eine Koseform für eine "mante" (= Kurzmantel/weiter Umhang/Poncho, mit Kapuze, ohne Ärmel) zu handeln. Der Mantey ist möglicherweise der Hersteller oder Träger eines solchen Kleidungsstückes. Namensvarianten sind Mantet, Mantez, Manthey.
(Aussprache des Namens ähnlich wie in Petrichs gestrigem Beitrag)

Gruß
Detlef