Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Donnerstag, 28. September 2017, 22:24

Die "Gleve" (bzw. "Lilie") in deutschen Adelswappen als Erinnerung an einen Kreuzzug?

Hallo allerseits,

ich bin in einer gedruckten Genealogie der Familie v. Korff (bei Fahne 1860 in der Geschichte der angeheirateten Familien zur Familie v. Hövel) auf einen recht interessanten Hinweis auf eine "Wappensage" gestoßen, die womöglich sogar auf Tatsachen basieren könnte.

Laut dieser Wappensage soll Ludwig der Heilige (französischer König) einer Reihe von deutschen Rittern im Zuge eines im Wesentlichen von ihm geführten Kreuzzuges im Jahre 1254 die Erlaubnis erteilt haben, die "Gleve" als Wappen bzw. Wappenbestandteil zu führen.
Diese Erlaubnis sei als Dank für die Unterstützung auch in schwieriger Zeit - Ludwig der Heilige war auf diesem Kreuzzug in Gefangenschaft geraten und hatte einige seiner wichtigsten Kämpfe mit hauptsächlich aus deutschen Rittern bestehenden Truppen gekämpft - erteilt worden.

Meine Frage: gibt es diese "Sage" (oder eine bekannte Teilnahme am genannten Kreuzzug) auch bei anderen Familien, deren Wappen die "Lilie" als Bestandteil enthält?

Wie sieht es mit "Wappensagen" und deren historischem Gehalt bei anderen Adelswappen aus?


Grüße
Giacomo
IRGENDWIE sind wir doch ALLE miteinander verwandt... ^^

Billet

Heraldiker

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. September 2017, 11:14

wie der Name schon sagt,

... es ist eine "SAGE" :)
Unzählige Deutungen ranken sich um die "Lilie",
der Ursprung kommt eben aus dem französischen. :!:
Symbol der französische Herrscher.

Lesen Sie auch hier :
https://de.wikipedia.org/wiki/Lilie_(Heraldik)
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.IDW.
M.d.MWH.
M.d.H.

3

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 00:48

Hallo Billet,

der verlinkte Text scheint immerhin zumindest zu bestätigen, dass es bei den französischen Königen TATSÄCLICH nicht unüblich war, das Tragen der "Lilie" als Wappenbestandteil solchen Familien zu gestatten, die sich Verdienste um sie selbst erworben hatten.

Dementsprechend erscheint mir meine Frage doppelt berechtigt, ob eine entsprechende Sage, wie ich sie zum Wappen der Korffs gefunden habe, sich auch bei anderen ritterbürtigen deutschen Familien findet (und idealerweise, ab wann es Siegel dieser Familien gibt, die die "Lilie" als Wappenbild zeigen). DASS Ludwig der Heilige sich auf seinem Kreuzzug gerade auch auf deutsche Ritter als "Elitetruppe" stützen konnte, scheint wohl immerhin durch historische Quellen belegt zu sein - und dürfte wohl u.a. auch damit zusammenhängen, dass Kaiser Friedrich II. sein eigenes Kreuzzugversprechen kurzfristig doch nicht einhalten konnte (weshalb sich die kreuzzugsbereiten deutschen Ritter wohl naheliegenderweise dem französischen König angeschlossen haben, der immerhin damals als Verbündeter der Staufer gelten konnte)... ;)

Mit anderen Worten: ich suche noch immer nach anderen Familien, die gleichfalls ein "Lilienwappen" hatten und womöglich die gleiche (oder vielleicht auch eine völlig andere) "Wappenlegende" damit verbanden...
IRGENDWIE sind wir doch ALLE miteinander verwandt... ^^