Suche im Forum



Unsere Magazine

[-???-] Hochzeit Labahn

1

Sonntag, 12. November 2017, 10:45

Hochzeit Labahn

Hallo,

hier hab ich noch einen Eintrag, der für mich nur schwer zu entziffern ist.

Bisher konnte ich folgendes entziffern:

Bild 01
Labahn, Johann Joachim Michael? ____ in Ueckeritz

Bild 02
Ob die Eltern oder _____
schriftliche Einwilligung? ___

Ob _____
Nein

Bild 03
___ Stand? ___
1/3 Bauer ____ Labahn in Ueckritz

Ob die _______
schriftliche Einwilligung ______

Ob _______
nein

Grüße
Silvana
»Hillebrecht1« hat folgende Dateien angehängt:

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. November 2017, 10:51

1) Fischer

2)
Ob die Eltern oder
Vormünder
eingewil-
ligt

Ob
schon
verhei-
rathet
gewesen
u. wie [?] die
Ehe getrennt

Schriftliche
Einwilli-
gung des
Vaters

nein
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »henrywilhelm« (12. November 2017, 10:55)


3

Sonntag, 12. November 2017, 12:23

wie [?]
Könnte das "weilen" heißen, also ob die Ehe schon seit längerer Zeit nicht mehr besteht?
Gruß - Detlef

4

Sonntag, 12. November 2017, 13:16

Ich sehe „wie“, vergleiche das „w“ von „welche“ in Bild 3.

Ob die Consense beigebracht, und welche?
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. November 2017, 13:18

Das scheint mir keinen Sinn zu geben: "verheiratet gewesen" WEIL die Ehe schon längere Zeit nicht mehr besteht.

Und optisch scheint mir da doch "wie" zu stehen. Der schreibt w ziemlich lang gezogen und am Ende mit einem kräftigen Schaft.

-----
P.S.: Dieser Beitrag bezog sich auf #3!
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

6

Sonntag, 12. November 2017, 13:20

Das scheint mir keinen Sinn zu geben: "verheiratet gewesen" WEIL die Ehe schon längere Zeit nicht mehr besteht.


Yndivyduell halt :D
Viele Grüße :) Ursula

7

Sonntag, 12. November 2017, 13:22

Noch zu # 4.

...
schriftliche
Einwilli-
gung des
Vaters

P.S. Das hatte Henry schon.
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. November 2017, 13:30

Noch zu 3) (gibt's denn 4 auch?):

Name Stand
Wohnort
des Vaters
der Braut
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

9

Sonntag, 12. November 2017, 13:34

Ich meinte meinen Beitrag #4
Viele Grüße :) Ursula

10

Sonntag, 12. November 2017, 17:30

Vielen Dank für eure Hilfe.

Kann evtl. noch jemand im 3. Bild den unteren Teil der ersten Spalte entziffern?

Grüße Silvana

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. November 2017, 17:37

Bitte gerne:

1/3 Bauer
Friederich
Labahn in
Ueckritz
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

12

Sonntag, 12. November 2017, 18:02

Vielen Dank! :-)