Suche im Forum



Unsere Magazine

BBentlin

Mitglied, Neu im Forum

  • »BBentlin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. November 2017, 12:33

Berufsbezeichnung Amts- und (...)chirurgus und Lesehilfe

Hallo,

in einem Kirchenbuchauszug von 1937, den ich kürzlich in lesbaren Text übertragen habe, blieben einige Stellen, die ich entweder nicht entziffern konnte oder Begriffe enthielten, die mir unverständlich geblieben sind.
Hier der Text, soweit von mir entziffert:

Herr Bernhard Wilhelm Solger, Amts- u. […]chirurgus zu Rentweinsdorf.
Er sei zu Untermerzbach geboren und getauft.

N 5. Johann Nikolaus Scheller, 70 Jahre alter Bauer ./ geb. d. 18. März 1788
A.C. = (Augsburger Confession = evang. luth.) starb an Abzehrung zu Sendelbach […] 10
am Mittwoch den 27. Januar 1858 früh 5 Uhr u. wurde Sonntag den 30. Januar 1858
von Pfarrer Dr. […] auf hiesigem Friedhof mit […] beerdigt.

Ich lese die Berufsbezeichnung vielleicht als "Centchirurgus", habe diesen Begriff aber bisher in keiner Liste alter Berufe finden können.
Die zwischen "Sendelbach" und "10" stehenden Zeichen kommen in ähnlicher Position mehrfach in den Kirchenbuchabschriften vor, ohne dass mir die Bedeutung klar wird.

index.php?page=Attachment&attachmentID=10207

Ich wäre dankbar für Hilfe in diesen Fragen
MfG
BBentlin

2

Sonntag, 12. November 2017, 15:47

Hallo,
am Ende:
mit Vermahnung
MfG, J. Steffen

3

Sonntag, 12. November 2017, 16:14

Hallo BBentlin,
oben: Amts- u. Centchirurgus, siehe https://www.google.de/search?tbm=bks&hl=…d+centchirurgus.
unten: mit Verwesung (statt Einäscherung)
Gruß - Detlef

4

Sonntag, 12. November 2017, 17:00

unten: mit Verwesung (statt Einäscherung)
Da steht wirklich Vermahnung. So eine Art Grabrede.

Ich verzichte auf Buchstabenvergleiche.
Viele Grüße :) Ursula

5

Sonntag, 12. November 2017, 18:31

Hallo,

nach Sendelbach. „Gst (gestorben)“ . Was bedeutet die 10? Eine chronologische Aufzählung der Verstorbenen?
Pfarrer Dr. Kranßow?.

Bitte drüberschauen.
Viele Grüße :) Ursula

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sommer« (12. November 2017, 21:17)


6

Sonntag, 12. November 2017, 21:52

Mir kommt noch eine Idee:

Das sieht wie eine Abschrift des Originals aus. Vielleicht stand dort Gst (gestorben) "so", und beim übertragen ist daraus eine 10 geworden.

Eine Aufzählung kann es nicht sein, Nr. 5 steht ja schon am Anfang.
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. November 2017, 12:17

MEINE Idee wäre, dass "10 am Mittwoch ..." einfach die Uhrzeit bezeichnet: um 10 Uhr am Mittwoch.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

8

Montag, 13. November 2017, 12:38

Mahlzeit,
um 10 Uhr am Mittwoch.
gute Idee, ist mir auch kurz in den Sinn gekommen.
Aber bitte weiter lesen:

… starb an Abzehrung zu Sendelbach. *
früh 5 Uhr u. wurde Sonntag den 30. Januar 1858 …

* Gst. so am Mittwoch den 27 Januar 1858 früh um 5 Uhr, kommt mir ziemlich gut vor.
Viele Grüße :) Ursula

BBentlin

Mitglied, Neu im Forum

  • »BBentlin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

9

Montag, 13. November 2017, 13:26

Vielen Dank erst einmal für die Hinweise.
Diese Zeichen vor der 10 können nicht "gestorben" bedeuten und auch keine Uhrzeit bezeichnen. Ich bringe hier noch zwei weitere Stellen aus der Kirchenbuchabschrift, wo die gleichen Zeichen verwendet wurden (auf eine Abbildung des Originals verzichte ich, da das die zulässige Dateigröße überschreiten würde).



[size=10]Christoph Wilhelm
Friedrich Solger, das 1. Kind, der 1. Sohn des Herrn[/size]


[size=10]Ludwig Solger, 2. Schullehrers dahier zu
Rentweinsdorf, evang. luth,

u. seiner Ehefrau der Barbara geb. Scheller, evang. luth wurde allhier

in […] 21 geboren[/size]


[size=10]am Mittwoch den 20. Juli 1836 morgens 5
Uhr u. ist

am Sonntag den 24. Juli 1836 von Dekan Weinmann in hiesiger

Kirche getauft worden.[/size]


[size=10] [/size]


[size=10]Anna Margaretha Scheller, geb. Deininger,
Ehefrau des Bauersmannes Nikolaus

Scheller aus Sendelbach, A.C., starb
daselbst in […] 10 sonntags am 1. Mai 1842 nachmittags[/size]
[size=10][/size]
[size=10][/size]

10

Montag, 13. November 2017, 13:58

Damit können wir leider nichts anfangen.

Mach doch nochmal von den genannten Beispielen je einen Scan mit dem ominösen Wort und der 10; wie im ersten Beitrag.
Viele Grüße :) Ursula

Bahc

Mitglied

Wohnort: Bochum

Vereine: Roland zu Dortmund, VfFOW

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. November 2017, 15:56

nur eine vage Idee:
könnten das nicht die anfallenden Gebühren für die Taufe/Beerdigung sein?
10 (Gulden/Taler, etc.)

Viele Grüße

Birgit

BBentlin

Mitglied, Neu im Forum

  • »BBentlin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

12

Montag, 13. November 2017, 17:03

HIer noch ein Scan der Textstellen:
index.php?page=Attachment&attachmentID=10216
Inzwischen ist mir die Idee gekommen, dass es sich vielleicht um Haus- oder Gehöftsnummern in dem Dorf handelt.

13

Dienstag, 14. November 2017, 12:02

Dann hast Du das Problem ja gelöst.
So wie es aussieht, wohnen die Familien Scheller und Solger auf Gehöft/Grundstück 10.
Meine Vermutung war Murks.

Aber ärgerlich, dass Du keine Bilder anbieten kannst.
Viele Grüße :) Ursula

BBentlin

Mitglied, Neu im Forum

  • »BBentlin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 14. November 2017, 18:31

Woran es lag, dass die Abbildung heute morgen nicht sichtbar war, weiß ich nicht, aber jetzt ist sie da.
Vielen Dank an alle Teilnehmer, die sich bemüht haben, die Fragen zu klären.

15

Dienstag, 14. November 2017, 19:03

Moderatoren-Abrakadabra?
Viele Grüße :) Ursula