Suche im Forum



Unsere Magazine

[gelöst] Taufe Lingen 1790

hgkoopm

Mitglied

  • »hgkoopm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburger Münsterland

Vereine: Heimatbund OM, OGF

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 06:30

Taufe Lingen 1790

Moin, Moin,

wer kann helfen beim Transkribieren der Taufe r.k. aus Lingen/Ems vom 13 Okt 1790:

13 baptizatus est Joannes Bernardus, filius legitimus Matthiae
Bauman ex ??? et Annae Mariae ??? levante
Joanne Bernardo Gaskeman

Der zwischen die Zeilen gequetschte Text ist natürlich sehr klein und undeutlich.

Gruß HG
»hgkoopm« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hgkoopm« (18. November 2017, 23:45)


2

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 18:56

Hallo,
könnte das erste "gequetschte" Wort heißen
"Dioecesis" (wenn ja, gefolgt von einem Ortsnamen)?
MfG, J. Steffen

hgkoopm

Mitglied

  • »hgkoopm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburger Münsterland

Vereine: Heimatbund OM, OGF

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 23:07

Ja, Dioecesis ist sicher richtig. Danke. Das Wort danach ist aber reichlich undeutlich. Dann lieber das Wort davor entziffern:

Bill???ngen dioecesis ?????

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 09:04

Billerwingen (oder so).

Dann: Dioecesis WürtzBurgensis (?)
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

hgkoopm

Mitglied

  • »hgkoopm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburger Münsterland

Vereine: Heimatbund OM, OGF

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 22:46

Ja, Wür(t)zburg könnte passen für die Diözese. Vielen Dank! Der Ort ist sicherlich verschrieben. Vielleicht wissen Ortskundige mehr?

hgkoopm

Mitglied

  • »hgkoopm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburger Münsterland

Vereine: Heimatbund OM, OGF

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Oktober 2017, 16:36

Vielleicht ist gemeint Bilfingen dioecesis Württ(em)bergensis?

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. Oktober 2017, 18:24

Nun muss ich natürlich mein "Würtzburgensis" verteidigen. ^^
Ich meine, man kann das tz erkennen, und das u auch.

Auch finde ich "Billerw___" recht klar.

- Aber vielleicht ist mein Auge nicht mehr unparteiisch. ;)
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

hgkoopm

Mitglied

  • »hgkoopm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburger Münsterland

Vereine: Heimatbund OM, OGF

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 29. Oktober 2017, 19:49

Dein Auge ist schon noch recht scharf und dafür, was du da herausgelesen hast, bin ich sehr dankbar. Aber wie ich schon angemerkt hatte ist Ort und/oder Diözese wahrscheinlich verschrieben worden und ich hab meine Fantasie einfach mal bemüht um herauszufinden, was GEMEINT ist (nicht was da GESCHRIEBEN steht!)

Gruß HG

hgkoopm

Mitglied

  • »hgkoopm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburger Münsterland

Vereine: Heimatbund OM, OGF

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. November 2017, 21:56

So, neue Erkenntnisse :)

Nach reichlicher Überlegung bin ich zu dem Schluß gekommen, dass es sich um den Ort Billafingen handeln muss.

Zudem konnte ich eine 2. Quelle der Taufe auftun:

13 Okt 170 Nro 50 Lingen ev.-ref.
Is by den Voerman in Lingen Jan Bernd Gaskeman het Kind
van Matthias Bauman & Anna Maria ?Loschinnen? morgens
om 7 Uir gebooren, dito gedoopt ende genaamd Jan Bernd, gevadd.
is geweest Jan Bernd Gaskeman.

Loschinnen könnte man auch wohl aus der 1. Quelle herauslesen, oder?

Gruß HG
»hgkoopm« hat folgende Datei angehängt:
  • JBB.JPG (126,16 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. November 2017, 01:14)

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. November 2017, 08:49

Bei diesem Eintrag ist das

Loschinnnen

ganz klar und deutlich.

Beim ursprünglichen lässt sich "Loschin..." noch ganz gut konstruieren aber der vorletzte Buchstabe (oder letzte, falls dahinter nur ein Punkt ist) ist offenbar ein r. Dort, bei "Mariae Losch...." geht es ja um den Genitiv, aber wie da ein r ans Ende kommen sollte, ist mir noch nicht klar.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »henrywilhelm« (17. November 2017, 08:52)


hgkoopm

Mitglied

  • »hgkoopm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oldenburger Münsterland

Vereine: Heimatbund OM, OGF

  • Nachricht senden

11

Samstag, 18. November 2017, 23:45

Vielen Dank!