Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. Oktober 2013, 21:53

BAUß/BAUSS um 1740

Hallo,
habe im Kirchenbuch von Reichenhausen, Thüringen, drei Brüder gefunden, welche im 18. Jahrhundert nach Holland abgewandert sind.

BAUSS, Heinrich, geb. 1698 "zog nach Holland"
BAUSS, Johann Paul, geb. 1704 "nach Holland verheiratet"
BAUSS, Andreas, geb. 1716 "zog nach Holland 1740"

Welche Möglichkeiten gibt es, deren weiteren Lebensweg zu verfolgen? Was gab es um diese Zeit Besonderes, was diese Leute dorthin gelockt hat?
Ich bedanke mich im Voraus für eure Hinweise.

Viele Grüße aus Sachsen
Wolfgang

2

Samstag, 23. November 2013, 18:36

Hallo, leider hab ich noch keinen Bauss in Holland für Sie finden können, aber vielleicht eine Antwort auf die Frage wieso sie nach Holland abgewandert sind. Die folgende Tekst kam ich entgegen über Immigranten in Holland (mit Google übersetzt) :

'Zwischen 1600 und 1900 zogen Zehntausende von Deutschen aus Westfalen in die Niederlande als Saisonarbeiter. In Deutschland waren sie oft Kleinbauern, und ergab das zu wenig für Sie, die Familie zu unterstützen. In der Erntezeit zogen dieser deutschen Kleinbauern deshalb nach Holland, Friesland und Groningen um in den ländlichen Gebieten zu arbeiten. Sie führten die Arbeit als 'hannekemaaiers' (Mäher), Torfstecher, Heuwerbungsmaschinen und Ziegelbrenner. Bekannt sind die Ziegelbrenner von Lippe-Detmold, die vor allem, in Groningen gingen zu arbeiten. Am Ende des 18. Jahrhunderts war der Wohlstand in den Niederlanden abgebaut und verschwand diese Migration Anlage langsam. Neben Lipsker Ziegelbrenner, der bis um 1870-1890 verschwunden - die letzten hannekemaaiers 1900.'

Gruss Johanna

3

Sonntag, 24. November 2013, 21:16

Hallo Johanna,

danke für deine Antwort.
Dass es mit Arbeit zu tun hatte, habe ich auch vermutet.

Habe einen weiteren Auswanderer gefunden:

GREIFZU, Nicolaus, geb. 1748 "zog nach Holland und heiratete daselbst"

Vielleicht lässt sich dieser Name finden.


Viele Grüße
Wolfgang

4

Sonntag, 24. November 2013, 23:38

Hallo Wolfgang,

Könnte das der Greifzu sein:

Jan Nicolaas (Johannes) Greifzu (Gryfzoe, Grypsoe, Grypstoe), in I 747 geboren in Saksen-Eisenach; in I 780 in Leiden geheiratet mit Dirkje Wijtvliet; seit I 779 Kutscher/Fuhrmann von der Familie Van der Meulen-Taan, wovon er ein Haus auf der Nieuwe Hoogewoerd bewohnte und dessen Pferden bei ihm abgestellt wurden; er verdiente am Anfang
 4:10 Gulden pro Woche und ab I jan. 1784 6 Gulden.

Wenn du denkst dass er der Richtige ist, kann ich versuchen die Heiratsakte zu finden.

Die Name Bauss ist schwieriger weil das auf Holländisch vermutlich Bous wird, weil mann das so aufgeschrieben hat wie sich das anhörte.

Grüsse, Johanna

5

Montag, 25. November 2013, 20:12

Hallo,

phantastisch!!
Das ist er mit Sicherheit. Der kleine Ort Reichenhausen, wo er herstammt, war damals zu Sachsen-Eisenach gehörig. Auch die Bauss Brüder kommen von dort.
Wie heißt diese Quelle, wo so viele Details verzeichnet sind?

Viele Grüße
Wolfgang

6

Dienstag, 26. November 2013, 09:43

Hallo Wolfgang,

Die Geschichte von Greifzu ist wirklich eine Zufallsfunde. Schau mal:

Aus das National Archiv der Niederlande:
„5830-5834 Stukken betreffende een rekest om gratie van Johannes Grijpsoe (Greifzu) aan prins Willem V, die in Leiden veroordeeld is wegens het vals beschuldigen in 1784 van Gillis Christiaan van der Meulen en zijn echtgenote Catharina Faan van het beramen van een aanslag op prins Willem V; minuten en authentieke afschriften. 6 mrt. 1784 - 18 feb. 1790 en 15 mei 1790 3 delen en 5 stukken 5830"

Veröfffentlichungen über eine Bittschrift wegen Gnade von J.G. an Prinz Willem V, der in Leiden verurteilt ist wegen das falsch beschuldigen in 1784 von GC vd Meulen und seine Ehefrau CF von das planen einer Angriff auf Prinz W V, Kommentare und authentische Abschriften …

Damals gab es eine - politische - Streit zwischen Patriotten (Republikaner) und Orangisten (Royalisten). Die ganze Geschichte wird hier erzählt: http://www.oudleiden.nl/pdf/1964.PDF
Es lasst sich vielleicht mit Google Transite übersetzen.

Die Heiratsakte (oo 02-06-1780) findest du hier (rechter Seite, 3e von unten):
https://familysearch.org/pal:/MM9.3.1/TH…-KD2:n716718001

Bei wiewaswie.nl wird das Sterben gemeldet (+ 01-10-1822):
https://www.wiewaswie.nl/personen-zoeken…/7824266/oid/28
Kinder hab ich in Leiden nicht gefunden.

Viele Grüsse, Johanna

7

Dienstag, 26. November 2013, 21:49

Danke Johanna für wertvolle Hilfe.
Wenn du noch etwas zu Bauss finden solltest, lass es mich bitte wissen.

Viele Grüße aus Sachsen
Wolfgang

8

Dienstag, 1. November 2016, 21:22

Hallo Wolfgang,
Die Geschichte von Greifzu ist wirklich eine Zufallsfunde. Schau mal:
Aus das National Archiv der Niederlande:
„5830-5834 Stukken betreffende een rekest om gratie van Johannes Grijpsoe (Greifzu) aan prins Willem V, die in Leiden veroordeeld is wegens het vals beschuldigen in 1784 van Gillis Christiaan van der Meulen en zijn echtgenote Catharina Faan van het beramen van een aanslag op prins Willem V; minuten en authentieke afschriften. 6 mrt. 1784 - 18 feb. 1790 en 15 mei 1790 3 delen en 5 stukken 5830"
Veröfffentlichungen über eine Bittschrift wegen Gnade von J.G. an Prinz Willem V, der in Leiden verurteilt ist wegen das falsch beschuldigen in 1784 von GC vd Meulen und seine Ehefrau CF von das planen einer Angriff auf Prinz W V, Kommentare und authentische Abschriften …
Gillis Christiaan van der Meulen starb am 24.4. 1784. Ich weiß nicht ob das auch eine Zufall ist.
Damals gab es eine - politische - Streit zwischen Patriotten (Republikaner) und Orangisten (Royalisten). Die ganze Geschichte wird hier erzählt: http://www.oudleiden.nl/pdf/1964.PDF
Es lasst sich vielleicht mit Google Transite übersetzen.
Die Heiratsakte (oo 02-06-1780) findest du hier (rechter Seite, 3e von unten):
https://familysearch.org/pal:/MM9.3.1/TH…-KD2:n716718001
Bei wiewaswie.nl wird das Sterben gemeldet (+ 01-10-1822):
https://www.wiewaswie.nl/personen-zoeken…/7824266/oid/28
Kinder hab ich in Leiden nicht gefunden.
Ein Sohn gab es doch: Johan Emert Greifzu, geboren am 5.4. 1781. Leider ist er schon jung gestorben (beerdigt zwischen den 20. und 27. Februar 1790).
Suche Auskünfte über: Antje MANGELS (geb. 1762, Pogum), Hindrik/Hinrich TONNIES/TÖNNIES (später genannt Lipsker) (aus Schötmar, geb. um 1755), Albert WUBBELS (später genannt Luchtenborgh) (geb. um 1660, Klein Fullen), Annecke/Antjen KASPERS (geb. um 1659, vermutlich Esterfeld).

9

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 11:52

Vielen Dank für die weitere Information.

Wünsche für 2017 allen Lesern und Schreibern hier bestes Gelingen.

Wolfgang

10

Mittwoch, 10. Januar 2018, 21:46

Hallo Wolfgang,

Zu diesem Geschichte:

Aus das National Archiv der Niederlande:
„5830-5834 Stukken betreffende een rekest om gratie van Johannes Grijpsoe (Greifzu) aan prins Willem V, die in Leiden veroordeeld is wegens het vals beschuldigen in 1784 van Gillis Christiaan van der Meulen en zijn echtgenote Catharina Faan van het beramen van een aanslag op prins Willem V; minuten en authentieke afschriften. 6 mrt. 1784 - 18 feb. 1790 en 15 mei 1790 3 delen en 5 stukken 5830"

Veröfffentlichungen über eine Bittschrift wegen Gnade von J.G. an Prinz Willem V, der in Leiden verurteilt ist wegen das falsch beschuldigen in 1784 von GC vd Meulen und seine Ehefrau CF von das planen einer Angriff auf Prinz W V, Kommentare und authentische Abschriften …

noch folgendes:

Johannes Greifzu wurde verurteilt zu offentlicher Geiβelung, 30 Jahre Zuchthaus und (anschlieβlich) lebenslänglicher Verbannung aus Holland, Zeeland, West-Friesland und Utrecht.
Am 23. Februar 1790 wurde er aber von Prinz Willem V begnadigt. Er wird aus dem Zuchthaus entlassen und es folgt eine lebenslänglicher Verbannung aus Leiden und dem Holländischen Rijnland.
Deswegen stirbt er also nicht in Leiden, sondern in Emmikhoven (Provinz Noord-Brabant).

Freundliche Grüβe,


Henk
Suche Auskünfte über: Antje MANGELS (geb. 1762, Pogum), Hindrik/Hinrich TONNIES/TÖNNIES (später genannt Lipsker) (aus Schötmar, geb. um 1755), Albert WUBBELS (später genannt Luchtenborgh) (geb. um 1660, Klein Fullen), Annecke/Antjen KASPERS (geb. um 1659, vermutlich Esterfeld).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FaultyDog« (10. Januar 2018, 22:08)


11

Samstag, 20. Januar 2018, 22:25

Guten Tag Henk,

vielen Dank für diese weiteren Informationen.

Wolfgang