Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Montag, 19. Februar 2018, 11:17

Brauche Hilfe beim transkribieren

Hallo,

ich suche jemanden, der mir die folgenden rot eingerahmten Texte transkribieren kann. Bin für jede Hilfe dankbar!

bearbeitet von "sommer", Danke schön. :)
https://picload.org/view/dadgorpl/sig_l6…sefuv_.jpg.html



Schon bearbeitet von "sommer". Viele lieben Dank dafür. Nun kann ich schon ein paar Sachen selbst ableiten.
https://picload.org/view/dadgorpi/sig_l6…sefuv_.jpg.html


auch bearbeitet von "sommer", nochmal Danke schön. :)
https://picload.org/view/dadgorpw/sig_l6…sefuv_.jpg.html


und auch von "sommer" erfolgreich gelöst ;)
Bei diesem Abschnitt interessiert mich besonders der klein geschriebene Satz der mit N?657 altkatholisch? anfängt.
https://picload.org/view/dadgorwr/sig_l6…sefuv_.jpg.html



:danke:

Gruß
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Chriszenkner« (19. Februar 2018, 22:03)


2

Montag, 19. Februar 2018, 12:58

Hallo Christian,

kannst du einen Lückentext einstellen, einiges ist doch gut zu lesen.

1916 1. Mai

um 12 Uhr Mittags in der Pfarrkirche zu Josefstal getraut von mir Johann Hrdy Pfarrer

Kammler- Kandler Anton, Bahnbediensteter in Reichenberg, Hanicha Str
N. 27, Magister/ Reichenberg. ein adoptierter Sohn des Franz Kandler in Wetzwalde
N. 159, heimathszuständig und geboren in Wetzwalde N. 30 Bezirks Ger. Kratzau, Bhm. Reichen-
berg, am 30. Oktober 1892, unehelicher Sohn der Juliana Kammler, einer ehelichen
Tochter des Franz Kammler, Tagarbeiters in Wetzwalde N. 30 und der Apollonia, geb.
Kasper aus Ringenhain N. 103 Bezirk Friedland.
Verkündet wurden diese Brautleute in der Erzdekanatkirche zu Reichenberg und in der Pfarr-
kirche zu Josefstal am Sonntag Septuagesimae, Sexagesimae und Quinquagesimae ih
ren 20. 27. Feber und 5. März 1916 laut Verkündbuch fol. 2 N.2
Trauungrequisiten
A.Taufschein des Bräutigams von Wetzwalde dato 20.2.1916 Z. 20
B.Trauungslizenz des Bräutigams von der k.k. Statthalterei 23.3.1916 usw.
C. Brautprüfungsprotokolle mit der schriftlichen Eheeinwilligung der beider-
seitigen Väter, dato Josefstal 8.2.1916
D. Verkündschein vom Erzdek. Reichenberg

Aus Zeitmangel bis hierher.
Viele Grüße :) Ursula

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sommer« (19. Februar 2018, 17:19)


3

Montag, 19. Februar 2018, 17:19

Braut:

Zenkner Ida, Perlenbläserin in
Josefstal N. 22 daselbst am 27. März
1895 geboren und heimathszuständig, ehe-
liche Tochter von Rachlitzer Eltern: Wilhelm
Zenkner, Glasschleifers und Hausbesitzers
in Josefstal N. 22 Bez. Ger. u. Hptm. Gablonz
und der Christine, Tochter des Johann
Swowoda, Schmiedt in Syrenow N. 63
Bez. Semil

Zeugen:

Emil Scholze, Glashüttenarbeiter, Josefstal
Meinhold Raitziegel – Reinhold R__ziegel, Meßner in J.
Viele Grüße :) Ursula

4

Montag, 19. Februar 2018, 18:38

Bild 1, 20. Oktober

Bräutigam,
_ Glasschleifers, Josefstal, geboren am
in Johannesberg, dorthin zuständig, ehelicher Sohn des
Glasarbeiters, derzeit in Hennersdorf und der Anna Tochter des Schleifers
altes Bez. Ger. u. Hptm. Gablonz. Alle röm. katholisch

Verkündet wurden diese Brautleute in der Pfarrkirche zu Josefstal am XVI Sonntage n. Pfingsten
am Feiertage des h.Wenzel und am XVII Sonntage nach Pfingsten am 23. 28. 30. September
1906 laut Verkündigungsbuch
Trauungsrequisiten
Taufschein des Bräutigams vom Pf. Johannesberg
Brautprüfungsprotokolle vom Pf. Josefstal

Braut,
__ Perlenbläserin, daselbst, 15. Jänner
eheliche Tochter des
Glasdruckers und der Antonia, Tochter
des Franz Horn, Taglöhners,
alle röm. katholisch

Wir beide gestetigten Väter erteilen hiemit vor zwei Zeugen unseren minderjährigen
Kindern _ zu ihrer Verehelichung unsere väterliche
Einwilligung und bestätigen Diese Erklärung durch unsere und beider vorstehenden
Zeugen eigenhändige Namensfertigung.
Zeugen
Josef Siebeneichler, Glasschleifer
August Scholze(a)
Viele Grüße :) Ursula

5

Montag, 19. Februar 2018, 20:30

Bild 3
15. Jänner Abends ½ 6 Uhr
geprüfte Hebamme
Anna Endler von Maxdorf
getraut am 20.10. 1906 mit Josef Franz Hübner, S.v. Franz J. Hübner u. Anna Neumann
altkatholisch

Vater
Glasdrücker im Josefsthal
ehelicher Sohn des + (verstorbenen)
Glasdrückers, und der Magdalena,
einer ehelichen Tochter des Franz
Seibt, Häuslers
Alles Amtsbezirk Gablonz

Mutter
eheliche Tochter des
Taglöhners im Josefsthal
und der Agatha, einer
ehelichen Tochter des Carl
Endler, Häuslers in Maxdorf

Levans (aus der Taufe heben)
Barbara Zimermann Ehefrau des Anton Zimmermann , Glashändlers in Josefsthal
testis (Zeugen)
Franz Siebeneichler, Glasdrückers
Marie Siebeneichler, Ehefrau des Franz S. Glasdrückers in J.
Viele Grüße :) Ursula

6

Montag, 19. Februar 2018, 21:06

Wow, ein großes Dankeschön an "sommer" :)

Ich finde es toll dass es so hilfsbereite Menschen gibt! Ich knabbere schon eine ganze Weile an dieser Schrift, hab aber bisher nur kleine "Leseerfolge" gehabt. Ich hätte auch nie gedacht dass mich dieses Thema Ahnenforschung so fesseln würde.

Viele Grüße
Christian

7

Montag, 19. Februar 2018, 21:48

Bitte, gern geschehen.

Letztes Bild.

29. Juni Vormittag 11 Uhr
Hebamme wie oben,
Josef Pintzkall, Pfarrer (hatte ich oben vergessen)

Vater
Glasschleifers in J. ehelicher Sohn des +
Perlenbläsers in J. und der Maria
Anna, einer Tochter des Franz
Görner, Glasschleifers in Antoni-
wald. Alles Amtsbezirk Gablonz

Mutter
eheliche Tochter
des + Franz Prediger, Tag-
löhners in J.
Amtsbezirk Gablonz, und
der Carolina, einer ehelichen
Tochter des Anton Neißer, Tag-
löhners in Ferdinandsthal
Amtsbezirk Friedland

Levans
Wilhelm Blaschek, Glasschleifer in J.
Testis
Carolina Prediger
durch mich Josef Pintz-
kall, erbetenen Namensschreiber
Eheweib des
Cölestin Pre-
diger, Glasschleifers in J.

Wie du bemerkt hast, sind die letzten Transkriptionen „light“.
Falls du etwas nicht lesen kannst, melde dich.
Viele Grüße :) Ursula

8

Montag, 19. Februar 2018, 22:02

Wieder ein Stück weiter :)

Kannst du mir noch sagen was beim letzten Bild
der klein geschriebene Satz der mit N?657 altkatholisch? anfängt bedeutet? Da ist ja irgendwie eine Jahreszahl 1907? vermerkt.

9

Montag, 19. Februar 2018, 22:29

Hallo Christian,

mit Abkürzungen habe ich es nicht so. Vielleicht weiß es jemand.

N. 657 altkatholisch laut ? (irgendwas mit Zentral?Gerichtsbezirk oder so) k.k. Böhmen Gablonz 27/4 1907 G(ablonz) 7.147
Viele Grüße :) Ursula

10

Montag, 19. Februar 2018, 22:37

Ok, da war wohl mal irgendetwas mit der Kirche. Zumindest kann ich jetzt bestätigen dass es mein Urgroßvater ist , nachdem ich noch die Volkszählung von 1921 in Josefsthal durchgeblättert habe :)