Suche im Forum



Unsere Magazine

Marienberg

Moderator

  • »Marienberg« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüneburger Heide

Vereine: VFFOW

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. Februar 2018, 09:09

Loleit

Hallo zusammen!

ich habe in meiner AL den FN Loleit - Geburt ca 1910, vermutlich in Ost -, oder Westpreußen.

Bei meiner Suche bin ich auch auf die Schreibweise Lolait, Lolaitis und weitere Schreibweisen gestossen. Obwohl ich mir nicht sicher bin,
ob ein Zusammenhang besteht.

Die Schreibweise mit "ai" tritt um, meist vor 1800 mit den Vornamen Endrikis,Marikke, Onussas, Peteris, Aszmys,Aduzze, Jurgis usw. auf.
Vornehmlich in Kirchenbucheinträgen in Ostpreußen.

Kann jemand etwas über Herkunft oder sogar Bedeutung sagen???

VG Uwe

2

Freitag, 23. Februar 2018, 16:41

Hallo Uwe,

Deine angeführten Schreibweisen sind mir aus den baltischen Ländern bekannt.

Ich kann Dir nur ein wenig Drumherum erzählen. Die Endung eit, bedeutet „zugehörig zu“ oder „Sohn von“.
Beispiel aus dem Namenskunde Atlas: Endruweit zu Andreas, Josupeit zu Josef.
Viele Grüße :) Ursula

3

Samstag, 24. Februar 2018, 09:54

... und Bahlow bezeichnet z.B. den Namen Griegoleit (= Gregors Sohn) als von litauisch-ostpreußischer Herkunft.
Gruß - Detlef

Laurin

Mitglied

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Februar 2018, 19:16

Aus GenWiki http://wiki-de.genealogy.net/Lohleit_(Familienname))

Zitat

Lohleit
Herkunft und Bedeutung:

Ostpreußen, Memelland, Elchniederung
Beschreibung eines schlanken großgewachsenen vornehmen Mannes.
Abwandlung von
lettisch „liels“ = groß, vornehm
preußisch-litauisch "leilas, lolas" = schlank, dünn, schmal, elastisch, auch dünn geworden
Freundliche Grüße
Laurin

Marienberg

Moderator

  • »Marienberg« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lüneburger Heide

Vereine: VFFOW

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. Februar 2018, 18:14

Hallo,

euch allen vielen Dank!

VG Uwe