Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Mittwoch, 3. Januar 2018, 15:37

Suche Informtionen zu der Familie Katelhön / Heinrich Katelhön aus Rostock

Hallo,

ich suche nun auf diese Weise nach der Person oder Verwandten von Heinrich Katelhön aus Rostock/ Teil der Familie hat in Schwerin gelebt und gearbeitet, Dies waren Wilhelm Katelhön(Bäckermeister) und Walter Katelhön (Drogist).


Ich habe bisher folgende Informationen über diese Person:



Name: Heinrich
Katelhön

Geburtsdatum:
unbekannt

Gestorben: unbekannt

Gelebt
in Rostock, wahrscheinlich in Rostock - Gehlsdorf, Gehlsheimer Str. 13

Frau:
Katelhön, Minna, Frau (Schwester von Heinrich. Walter, Herbert, Rich Ina )

Gearbeitet:
Irrenanstalt Rostock-Gehlsheim als Oberpflegemeister zwischen 1936-1945




Der Grund meiner Suche ein Eintrag in einem Grundbuch von einem Gebäude in Schwerin über verschiedene Familienmitglieder der Familie Katelhön, es fehlen jedoch weitere Informationen über die oben genannte Person.

Ich würde mich über jeden Hinweis zu dieser Person oder seinen Erben riesig freuen und falls ich über einen solchen Hinweis die Person oder die Erben finden sollte, werdeich dies großzügig honorieren.


Mit besten Grüßen

Florian

2

Donnerstag, 4. Januar 2018, 19:36

Hallo,

Heinrich Albert Ernst Hans Julius Kätelhön wird am 26.9.1903 in Schwerin geboren. Eltern sind der Bäcker Wilhelm Kätelhön und Sophie Köhn, die am 26.9.1890 in Schwerin heiraten. Wilhelm Friedrich Ludwig Katelhön wird am 10.9.1868 unehelich in Warin geboren. Mutter ist Sophia Friederike Dorothea Katelhön, Schustertochter. Sie soll blind gewesen sein. Ein Bademeister Heinrich Katelhön ist 1938 im Adressbuch von Rostock verzeichnet.

MfG

3

Dienstag, 9. Januar 2018, 00:00

Hallo,

es wäre eigentlich ganz nett, wenn der Thread-Ersteller kurz auf meine Antwort eingehen würde ....

MfG

Henriette52

Moderatorin

Wohnort: Im Lauenburgischen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Januar 2018, 10:34

Hallo,

Heinrich Albert Ernst Hans Julius Kätelhön wird am 26.9.1903 in Schwerin geboren. Eltern sind der Bäcker Wilhelm Kätelhön und Sophie Köhn, die am 26.9.1890 in Schwerin heiraten. Wilhelm Friedrich Ludwig Katelhön wird am 10.9.1868 unehelich in Warin geboren. Mutter ist Sophia Friederike Dorothea Katelhön, Schustertochter. Sie soll blind gewesen sein. Ein Bademeister Heinrich Katelhön ist 1938 im Adressbuch von Rostock verzeichnet.

MfG
Hallo Florian,

auf der zu beschaffenden standesamtlichen Geburtsurkunde könnte es einen Randvermerk geben zum Tod des Heinrich Kätelhön.
Viele Grüße
Henriette :)

Lupus

Mitglied

Wohnort: Schwerin

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. März 2018, 18:35

Hallo Florian,

leider war ich im Forum lange nicht aktiv. Das wird sich ändern!

An Informationen habe ich vorerst nur dass ein Bäckermeister Katelhön 1937 einen Bauplatz in Schwerin Neumühle erworben hat um eine Bäckerei zu errichten.

Weiterhin ist eine Charlotte Katelhön 1976 aus der DDR offiziell nach Westdeutschland vezogen.

Grüße Lupus
Nicht Gold hat die Welt verändert, es war das Blei.
Nicht das Blei aus der Flinte, eher das Blei aus dem Setzkasten (Willi)

6

Samstag, 17. März 2018, 20:35

Hallo, vorab vielen Dank für die Unterstützung und Antworten auf meine Suchanfragen.

Aus Familiären Gründen war es mir leider nicht möglich in der letzten Zeit auf die Antworten zu reagieren, das möchte ich entschuldigen und kann hier Gandalf mit der Bitte auf Reaktion auch gut verstehen und möchte ich nun nachholen.

Gandalf lag mit seinen Angaben völlig richtig, danke dafür.

Ich bin mittlerweile weiter gekommen und habe sichere Informationen über die vier Erben und den Erbschein von Heinrich Kätelhöhn bekommen.

Im Grunde suche ich nun die Erben bzw. Kinder von folgenden Personen:

seine Ehefrau Minna Poerschke geb Wieckhoff verw. Katelhöhn, geb. am 02.01.1906,verstorben am 13.11.1959


seine Schwester Hedwig Müller geb. Katelhön, geb. am 25.02.1891,verstorben am 17.01.1962

sein Bruder Wilhelm Katelhön, geb. am 07.07.1893,verstorben am 09.05.1959

Mit der vierten Erbin habe ich Kontakt.

Ich wäre weiterhin sehr interessiert an Information zu den Erben der oben genannten Personen.

Mit besten Grüßen

Florian

Henriette52

Moderatorin

Wohnort: Im Lauenburgischen

  • Nachricht senden

7

Samstag, 17. März 2018, 23:52

Hallo Florian,

wenn es Dir bekannt sein sollte, wo die von Dir genannten Personen verstorben sind, bestelle im zuständigen Standesamt oder
Archiv Kopien der originalen Sterbeeinträge und die Sammelakten zu den Sterbeurkunden. In den Sammelakten sollten sich
Hinweise zu den Kindern finden.
Viele Grüße
Henriette :)

8

Mittwoch, 28. März 2018, 16:47

Liebe Henriette52,

vielen Dank für den Tip.

Ich habe deinen Tip aufgegriffen und nun alle Standesamter und Nachlassgerichte in den betreffenden Regionen angeschrieben und um Informtione gebeten.

Es wird spannender...

Ich frage mich jedioch mittlerweile wer eigentlich die Erbfolge festlegt wenn ich noch Erben finde... oder im Klartext: wer sagt (oder legt fest) wenn was anteilig gehört...

Naja es ist schon, spannend


Lieben Gruss

Florian

Henriette52

Moderatorin

Wohnort: Im Lauenburgischen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. März 2018, 16:55

Hallo Florian,

ich fürchte, ich verstehe nicht ganz: bist Du ein Erbenermittler oder ermittelst Du für Dich privat in einem Erbfall?

Ich kenne es eigentlich so, dass Erbenermittler die Erben suchen. Normalerweise hat jemand, der evtl. erben soll,
mit der Suche nicht unbedingt zu tun.
Viele Grüße
Henriette :)

Minneburg

Mitglied

Wohnort: 74821 Mosbach

  • Nachricht senden

10

Freitag, 30. März 2018, 19:59

Hallo,
Ich frage mich jedioch mittlerweile wer eigentlich die Erbfolge festlegt wenn ich noch Erben finde... oder im Klartext: wer sagt (oder legt fest) wenn was anteilig gehört...
dafür ist das Nachlassgericht zuständig. Auch das Finden von Erben ist nicht deine Aufgabe sondern Aufgabe des Nachlassgerichtes.

Grüße
Bernd
FN Scheuermann,Scheürmann,Scheurmann,Schürmann
http://dieminneburg.blogspot.de/

11

Dienstag, 3. April 2018, 16:00

Hallo Henriette52,

ich bin kein Erbenermittler, sondern suche als Privatperson.

Der Grund hierfür ist recht einfach, wie im Eingangspost geschrieben, gehört ein Teil eines Gebäudes dieser Erbengemeinschaft, der andere Teil mir.

Da sich bisher jedoch niemand aus der Erbengemeinschft dafür interessiert hat, ich aber zeitnah eine Klärung der besitzverhältnisse herbeiführen möchte, suche ich die Erben.


Warum die Erben damit nichts zu tun haben möchten, oder es sie nicht wissen kann ich nicht sagen.

@Bernd ja ich weiss mittlerweile, dass das Nachlassgerichthierfür der Ansprechpartner wäre, aber wie ich erfahren habe, kann das sehr sehr lange dauern bis da was passiert. Somit rechereiche ich erstmal selber und wollte dann dem Nachlassgericht übergeben.

So ist der Plan :thumbsup: