Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Dienstag, 18. Oktober 2016, 15:12

Suche Angaben zu Elisabeth Sophie Marie Plischenetz - Namibia

Hallo,

da mir in einer Nebenlinie heute ein neuer „Fall“ untergekommen ist, hoffe ich mal wieder auf die Hilfe von Experten hier.

Ich habe bei Ancestry den Geburtseintrag von Elisabeth Sophie Marie Plischenetz (*27.09.1895 in Dresden) gefunden. Gleichzeitig kam dort der Hinweis auf eine Hamburger Passagierliste.

Nach dieser ist sie unter dem Namen Elisabeth Marie am 10.10.1913 mit dem Schiff „General“ nach Swakopmund gereist. Als Ankunftshafen wird Boulogne; Afrika genannt.

Als Beruf ist Lageristin angegeben.

Was kann sie in Namibia gemacht haben? Bei den Daten von Ancestry ist bei Auswanderung nein angegeben, auch wenn sich mir nicht erschließt, woher diese Angabe stammt. Auch beim Schiff ist extra angegeben, dass es kein Auswandererschiff ist.

Gibt es sonst Möglichkeiten, ihren weiteren Weg zu verfolgen, ob sie zurückgekommen oder dort geblieben ist? Gab es damals eine Registrierung der Rückkehrer?

Einen Heirats- oder Sterbeeintrag habe ich bis jetzt zumindest in den Dresdner Unterlagen nicht gefunden.

Vielen Dank

Heike

Svenja

Moderatorin

Wohnort: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 23:19

Hallo

Es gibt ein "Koloniales Hand- und Adressbuch 1926-1927" und ein "Kolonial-Handels-Adressbuch: Mandatsgebiete Afrika 1936".
In beiden taucht der Name Plischenetz offenbar mehrmals auf, ich kann die Einträge jedoch bei ancestry nicht einsehen.

Hier gibt es Deutsch-Südwestafrikanische Adressbücher von 1910 bis 1915/16
http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/ko…tleinfo/7736059

Hier gibt es Kolonial-Handelsadressbücher von 1901, 1907-1914 und 1936
http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/ko…tleinfo/7736061

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

3

Freitag, 21. Oktober 2016, 08:14

Hallo Svenja,

vielen Dank für Deine Antwort und die Links.

Ich habe sie bis auf die Kolonial-Handelsadressbücher mal durchgesehen, hatte aber leider keinen Erfolg. In den Adressbüchern ist kein Plischenetz verzeichnet.

Die Links bei Ancestry führen alle zur selben Seite in dem Kolonialen Hand- und Adreßbuch, wo der Buchstabe P beginnt. Unter „Pli“ gibt es dann nur Plichta und Pliewisch bzw. 1936 noch Plietz. Mir erschließt sich noch nicht, wie sie dort auf Plischenetz kommen.

Die noch offenen Adressbücher sind nicht alphabetisch geordnet, so dass ich sie mir mal ansehen muss, wenn ich etwas mehr Zeit habe.

Viele Grüße

Heike

Wohnort: Calenberger Land - Kgr. Hannover

Vereine: CompGen, Verein f. Orts- u. Familienkunde Barsinghausen e.V., Mühlenverein Wichtringhausen,

  • Nachricht senden

4

Freitag, 21. Oktober 2016, 08:30

Moin Heike,

hast Du es hier schon mal versucht http://des.genealogy.net/pnschutzgebiete/search/index
SW war deutsche Kolonie und hier verkehrten keine Auswandererschiffe sondern Postschiffe der
Woermann Linie. Abfahrthafen war in der Hauptsache Hamburg.
Boulogne war ein Zwischenhafen und der liegt in Frankreich.
------------------------------

VG vom Deisterrand :thumbup:
Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Deisterjäger« (21. Oktober 2016, 08:33) aus folgendem Grund: Nachtrag


Wohnort: Calenberger Land - Kgr. Hannover

Vereine: CompGen, Verein f. Orts- u. Familienkunde Barsinghausen e.V., Mühlenverein Wichtringhausen,

  • Nachricht senden

5

Freitag, 21. Oktober 2016, 10:23

Heike,

es besteht ja auch die möglichkeit das sie nach ihrer Ankunft sich in SW verheiratet hat und aus dem Grund kein Eintrag im Adressbuch auf ihren Geburtsnamen zufinden ist. Im StA. I in Berlin gibt es ein "Register über Beurkundungen von Personenstandsfällen" für die ehemaligen deutschen Kolonien. Leider ist es kein Gesamtregister sondern man muß schon den Ort des StA. wissen wo die Amtshandlung stattgefunden haben könnte.
------------------------------

VG vom Deisterrand :thumbup:
Harald

6

Freitag, 21. Oktober 2016, 11:59

Harald, danke für die Hinweise. Ich werde ihnen sicher versuchen nachzugehen. Leider ist mir zu ihr außer den beiden Einträgen bei Ancestry nichts bekannt. Ziel der Reise war ja Swakopmund, aber ob sie dann wirklich dort hin gereist und auch geblieben ist, weiß ich nicht. Auch nicht, ob dort eine evtl. Heirat stattgefunden hat.

Etwas irritiert hat mich ja auch die Angabe, dass es keine Auswanderung sei (auch das kann sich natürlich geändert haben).

Heike

7

Freitag, 21. Oktober 2016, 13:52

Hallo Heike,

dass es keine Auswanderung im rechtlichen Sinn war, darauf hat Deisterjäger ja schon hingewiesen.

1890 ist ja eine Ottilie P. * ca 1890( Kontoristin) aus Dresden nach Swakopmund gereist ( die Schwester 2.1.91?); damit sind wir dann ja doch wieder bei der Frage, ob es bei Elisabeth ein Nachreisen, ein Besuch oder ein befristeter Arbeitsaufenthalt war.

Frdl. Grüße

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rotssaki« (21. Oktober 2016, 13:55)


8

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 11:30

Hallo Thomas,

danke für den Hinweis. Habe jetzt erst gesehen, dass ich noch eine Antwort bekommen habe.

Die Ottilie (tatsächlich eine Schwester) hatte ich auf den Passagierlisten noch gar nicht gesehen. Aber leider ist ja auch bei ihr unklar, wie es weiter ging. Auch hier gibt es die Angabe – keine Auswanderung.

Da es bisher keinen Hinweis dazu gab, gehe ich also davon aus, dass es bei einer Rückkehr keine Registrierung gab.

Viele Grüße Heike

Wohnort: Calenberger Land - Kgr. Hannover

Vereine: CompGen, Verein f. Orts- u. Familienkunde Barsinghausen e.V., Mühlenverein Wichtringhausen,

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 11:46

Hallo Heike,

was noch zu berücksichtigen ist das 1914 der Krieg ausbrach und SW schnell verloren ging, bzw von den Briten besetzt wurde.
Es besteht also die Möglichkeit das sie interniert wurden.
------------------------------

VG vom Deisterrand :thumbup:
Harald

Wohnort: Bocholt

Vereine: ancestry.de , MFP

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Juni 2018, 14:33

Internierungslisten

Hallo und guten tag
Ein Abzweig der Familie aus Greiz der Familie Grünewald ist nach Namibia/Deutsch Südwest ausgewandert. In dem Buch "Südwester Stammbaum" kaum einen Eintrag gefunden, dafür die Einträge der Schiffslinien und deren neuen Siedler. Das Buch geht nur bis 1915.
Aber was passierte mit denen, die noch nach dem 1. WK dort gelebt haben, oder wurden diese in Süd Afrika britisch interniert? Es geht um die Familie Grünewald aus Okahandja, da es im englischen kein ü gibt, kann es sein daß die Familie sich dann nur nut U schrieb, also Grunewald
gibt es da noch Listen?
danke für die Suche und nachschlagen
hans

Wohnort: Bocholt

Vereine: ancestry.de , MFP

  • Nachricht senden

11

Samstag, 16. Juni 2018, 12:07

Woermann-Linie

Hallo,
Die Woermann-Linie verkehrte meist nach DSWA Walfischbay oder Svakopmund. Andere Postschiffe machten in Kapstadt Pause und diese Passagiere sind dann von Kapstadt nach Walfischbay gekommen. Dort war eine feste Linie zwischen kapstadt und Walfischbay, bzw Svakopmund.
hans

12

Samstag, 16. Juni 2018, 17:31

Hallo Hans,

ein Guhgeln von Grunewald und Okahandja ist ja nicht so schwer und war mir möglich.
Ich sehe da jedenfalls einen Treffer von der deutschsprachigen Allgemeinen Zeitung aus Namibia, wo ein Leserbrief einer Irene K geb Gr aus Müllheim von 2009 veröffentlicht ist, wo einige Infos drin stehen. Der Bezugsartikel ist leider nicht zu finden. Ein im Leserbrief genannter Enkel von Edgar Gr. scheint Arzt in Northeim zu sein. wird auch hier erwähnt https://www.hannover.de/Tourismus/Top-Ev…li-durch-Afrika

Freundliche Grüße

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »rotssaki« (16. Juni 2018, 17:40)


Wohnort: Bocholt

Vereine: ancestry.de , MFP

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. Juni 2018, 14:31

@ rotssaki,
recht herzlichen dank für deinen Eintrag b i n g o

ich hab schon mit der Familie Kontakt aufgenommen
hans