Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Mittwoch, 25. Juli 2018, 17:06

Bedeutung Flurname Kalte Weih oder Hofname Kalte Weihe

Moin zusammen! :)

Wir haben hier in Rüschendorf einen Straßenteil, der historisch als "Kalte Weih" bezeichnet wird.

Des Weiteren gibt es im Bereich Hunteburg Welplage eine Hofstelle, deren Standort als "Kalte Weihe" bezeichnet wird.
Nun sind die Bewohner natürlich daran interessiert, wo genau diese Bezeichnung ihren Ursprung hat und welche Bedeutung dahintersteckt.

Ich bedanke mich bereits vorab und bin auf Euer Feedback gespannt.


:danke:
Mit den besten Grüßen aus Rüschendorf am Dümmer
Stefan Knappwerth

2

Mittwoch, 25. Juli 2018, 21:39

Hallo,

vielleicht ist das hier ja eine Erklärung: https://books.google.de/books?id=zHgitpS…eide%22&f=false
Hier auch noch ein Internetfund:
"Kaltenweide. Der Ort ist urkundlich nicht belegt. Der Name bedeutet ähnlich wie Coldingen: bei den kalten (sauren) Weiden. "
und: https://books.google.de/books?id=NTB2DgA…eihe%22&f=false

Frdl. Grüße

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rotssaki« (25. Juli 2018, 21:50)


3

Mittwoch, 25. Juli 2018, 22:47

Hallo Thomas,
vielen Dank für die schnelle Rückantwort. Die zitierten Textstellen passen exakt.

Auch ist mir bei der Lektüre wieder eingefallen, dass es beispielsweise im Bereich Westerstede den FN Coldewey gibt, der passt somit auch exakt in das Schema.

Das Rätsel ist somit gelöst. :thumbsup:


Mit dankenden Grüßen
Stefan

4

Freitag, 27. Juli 2018, 08:07

Hallo Stefan,
in Deiner Frage ist weder "kalt" noch "Weide" das Schlüsselwort, sondern viemehr "Weihe" bzw. "Weyh(e)". Dabei handelt es sich um einen Ortsnamen, der im Hannoverschen und Oldenburgischen verbreitet war. (Quelle: Hans Bahlow, Deutsches Namenlexikon, Ffm 1972, S. 549 und 559)
Gruß - Detlef

5

Samstag, 28. Juli 2018, 08:34

Hallo Stefan,
in Deiner Frage ist weder "kalt" noch "Weide" das Schlüsselwort, sondern viemehr "Weihe" bzw. "Weyh(e)". Dabei handelt es sich um einen Ortsnamen, der im Hannoverschen und Oldenburgischen verbreitet war. (Quelle: Hans Bahlow, Deutsches Namenlexikon, Ffm 1972, S. 549 und 559)
Gruß - Detlef

Wobei Bahlow aber zumindest beim Familiennamen Wiehe auf ein abgeschliffenes Wiede bzw Weide kommt: http://www.wunram.de/Name/Winraven.pdf

Frdl Grüße

Thomas