Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Sonntag, 9. Mai 2004, 21:13

wie übersetzt man Gilles?

Guten Abend,

gerade finde ich einen neuen Vorfahren, der hat den Namen Gilles, männlich.

In meinem franz. Wörterbuch ist er nicht übersetzt, könnt ihr mir sagen welcher Name das in deutscher Sprache wäre ?

Vielen Dank.
Gruß
Michael Lauffs
Aachen, Eschweiler, Stolberg
ICQ# 48430007
www.Lauffs.de

Man sollte eine Dummheit nicht zweimal machen, es gibt doch so viele davon.

Lars_Heidrich

unregistriert

2

Sonntag, 9. Mai 2004, 21:48

RE: wie übersetzt man Gilles ?

Hallo Michael,

Gilles könnte eine abgewandelte Form von Gilbert, zu deutsch Giselbert sein.Dies wird im Namenslexikon auf Ägidius zurückgeführt und bedeutet
aus dem griech.-lat. Schildhalter. Weitere Form ist Egidius
aus dem wiederum Kurzformen abgeleitet werden wie: Ägid, Egid oder Gil.

Hoffe Dir helfen zu können.

Gruß! Lars

3

Sonntag, 9. Mai 2004, 21:54

RE: wie übersetzt man Gilles ?

Hey GREAT,

ich nehme Ägidius.

Vielen Dank.
Gruß
Michael Lauffs
Aachen, Eschweiler, Stolberg
ICQ# 48430007
www.Lauffs.de

Man sollte eine Dummheit nicht zweimal machen, es gibt doch so viele davon.

Lars_Heidrich

unregistriert

4

Montag, 10. Mai 2004, 23:28

RE: wie übersetzt man Gilles ?

Hallo Michael,

meine Deutung nach dem Namenslexikon muß ja nicht der Weisheit letzter Schluß sein. Vielleicht hat noch jemand eine andere Deutung.

Gruß! Lars

5

Montag, 10. Mai 2004, 23:51

RE: wie übersetzt man Gilles ?

Ja ich weiß,

in meinem Langenscheidt stand Gilles drin mit dem Eintrag:

m 1. Vorname 2. saint Ägidius.

Somit denke ich, ist Deine Deutung schon in Ordnung und am wahrscheinlichsten.

Den 2. Eintrag konnte ich nicht deuten.
Gruß
Michael Lauffs
Aachen, Eschweiler, Stolberg
ICQ# 48430007
www.Lauffs.de

Man sollte eine Dummheit nicht zweimal machen, es gibt doch so viele davon.

Wohnort: Manila, Philippinen

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. September 2018, 09:15

Ich möchte noch zwei Varianten hinzufügen, ich habe im ausgehenden 17. Jahrhundert einen Gilles, der im Deutschen Wilhelm hieß und um die Jahrhundertwende 1800 einen Gilles, der eigentlich Chilperich hieß.

Gruß

Thankmar

7

Sonntag, 23. September 2018, 09:50

Hallo,

Aegidius

(griechisch, vermutlich abgeleitet von griechisch aigis aigidos, „Ziegenfell, Schild“)

Egidius; Ägilius
männlicher Vorname, Kurzform Till; englisch Giles, französisch Gilles, spanisch Gil.

Die Übersetzung von Wilhelm ist nicht Gilles sondern Guillaume.
Gruß - Detlef

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Detlef05« (23. September 2018, 09:53) aus folgendem Grund: Formatierung (funkioniert aber nicht!)


Wohnort: Manila, Philippinen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 23. September 2018, 09:57

Es stimmt, dass Guillaume die richtige Übersetzung für Wilhelm ist. Nichtsdestotrotz tauchr bei mir ein Gilles auf, der in den französischen Büchern auch so genannt wird, in den deutschen Kirchenbüchern aber als Wilhelm auftaucht, bei dem es sich aber ganz eindeutig um eine Person handelt - die damaligen Pfarrer waren nicht zwingend Namensexperten sondern machten das wohl eher nach Gefühl.