Suche im Forum



Unsere Magazine

Berlin-Bob

Administrator

  • »Berlin-Bob« ist der Autor dieses Themas

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 18:19

Endlich weiß ich Bescheid ....

Ich habe neulich ein paar Namen in einem Stammbaum auf www.geni.com gefunden
einschliesslich den Namen meiner Stief-Großmutter, Minna Margulies.

Jetzt habe ich soeben von geni.com eine Email bekommen, die mich informiert:

Zitat

Minna (Minnie) Margulies is your grandfather's wife's brother's wife's first cousin
once removed's husband's uncle's wife's nephew's wife's husband's brother's wife.

Endlich, endlich !! Danach habe ich seit Jahren gesucht !!!

Happy Christmas,
Bob
.
suche mehr Ahnen für mein Website http://www.margulies-chronicles.com/index.DE.php (deutsch) / (english)
insbesonders Remenyi (Ruml), Margulies, Morser (Mörzer) in Polen, Ungarn, Slovakei, Österreich, ....

2

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 20:20

Das ist ja mal ein nettes Weihnachtsgeschenk!!!
Herzlichen Glückwunsch!
Liebe Grüße
Jutta
Es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen,
nicht das Besitzen, sondern das Erwerben,
nicht das Dasein, sondern das Hinkommen,
was den größten Genuss gewährt.
Carl Friedrich Gauß

Suche FN Wittmann und Angeheiratete-FN Hoffmann/ Oberschlesien-FN Naujock /Ostpreußen

Joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 21:51

Hi Bob,

auch wenn sich mir jetzt alles im Kopf dreht, das erinnert mich an posting 3 in diesem Thema ...
Auf jeden Fall ein klarer Hinweis zu den Qualitäten der Web-site ;(
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

pedi2005

Moderatorin

Wohnort: Niedersachsen

Vereine: SGGEE, AGOFF

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 06:50

Super, dass es so klar, deutlich und völlig nachvollziehbar ausgedrückt ist :)
Viele Grüße von
Petra


www.serwaty.de

5

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 15:34

Könntest Du das bitte mal übersetzen? :D
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

Gisela

Mitglied

Wohnort: bei Heidelberg

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Dezember 2016, 21:00

was ist bitte ein entfernter Ehemann? wurde er vielleicht beseitigt? oder ist removed doch dasselbe wie distant ?( ?( ?(
Kann natürlich auch sein, daß ich mich da im Satzbau verlaufen habe ...
viele Grüße
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

Berlin-Bob

Administrator

  • »Berlin-Bob« ist der Autor dieses Themas

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

7

Freitag, 23. Dezember 2016, 09:33

In english sagt man "first cousin", "second cousin" für Kusine ersten Grades, zweiten Grades usw.

"once removed", "twice removed" usw. bedeutet eine Generation weiter, 2 Generationen weiter usw.

Demzufolge sind die Kinder meiner Tante und Onkel meine Kusinen 1. Grades ("first cousins").
alle ihre Kinder sind meine Kusinen 1. Grades, "once removed" oder genauer "one generation removed"
und deren Kinder sind meine Kusinen 1. Grades, "twice removed" oder genauer "two generations removed"
usw.

So kommt man auf Formulierung wie "third cousin, twice removed" usw.

Gruß,
Bob

ps eine kleine Vereinfachung in englisch:
alle, die gemeinsame Großeltern haben, sind Kusinen 1. Grades (first cousins)
alle, die gemeinsame Urgroßeltern (Greatgrandparents) haben, sind Kusinen 2. Grades (second cousins)
alle, die gemeinsame Ururgroßeltern (Greatgreatgrandparents) haben, sind Kusinen 3. Grades (third cousins)
usw.

Auf deutsch muß man die Anzahl 'Ur' zählen, und dann noch dazu einen Eins drauf tun !
Auf englisch muß man nur die 'G' mitzählen, schon hat man den Verwandschaftsgrad :)
.
suche mehr Ahnen für mein Website http://www.margulies-chronicles.com/index.DE.php (deutsch) / (english)
insbesonders Remenyi (Ruml), Margulies, Morser (Mörzer) in Polen, Ungarn, Slovakei, Österreich, ....

Gisela

Mitglied

Wohnort: bei Heidelberg

  • Nachricht senden

8

Freitag, 23. Dezember 2016, 12:14

:danke:
und schon wieder bin ich schlauer geworden
LG
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

Seerose

Mitglied

Wohnort: im Fichtelgebirge

Vereine: keine

  • Nachricht senden

9

Freitag, 23. Dezember 2016, 12:21

TOLL..................dankeschön!

Liebe Grüße von Seerose :)

Berlin-Bob

Administrator

  • »Berlin-Bob« ist der Autor dieses Themas

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 25. Dezember 2016, 11:44

Ich habe gerade einen "Chart" zum Thema :" welchen Verwandschaftsgrad, wie oft 'entfernt' " gefunden.

Er ist zwar in englisch geschrieben, dürfte aber vielleicht auch für anderen interessant/nützlich sein ....
»Berlin-Bob« hat folgende Datei angehängt:
.
suche mehr Ahnen für mein Website http://www.margulies-chronicles.com/index.DE.php (deutsch) / (english)
insbesonders Remenyi (Ruml), Margulies, Morser (Mörzer) in Polen, Ungarn, Slovakei, Österreich, ....

Berlin-Bob

Administrator

  • »Berlin-Bob« ist der Autor dieses Themas

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. Februar 2017, 16:34

Diesmal nicht von meiner Familie, aber auch ein Puzzle :D ;(

Pittsburgh Daily Gazette on Christmas Day 1872

"A Genealogical Puzzle.

“A wedding there was and a dance there must be,
And who should be first? Thus all did agree –
First, grandsire and grandame should lead the dance down;
Two fathers, two mothers should step the same ground.
Two daughters stood up and danced with their sires
(The room was so warm they wanted no fires);
And also two sons, who danced with their mothers.
Two sisters there were, who danced with their brothers;
Two uncles vouchsafed with nieces to dance,
With nephews to jig it pleased two aunts.
Three husbands would dance with none but their wives
(As bent so to do for the rest of their lives).
The grand-daughter chose the jolly grandson.
And bride – she would dance with bridegroom or none.
A company choice! Their number to fix,
I told them all over, and found them but six!”


in etwa,
Es gab einen Heirat und es wurde getanzt
Wer sollte zuerst ? alle waren einig
Erstens, Grossvater und Grossmutter sollten den Tanz führen
Zwei Väter, Zwei Mutter an die gleichen Stelle.
Zwei Töchter standen auf, und tanzten mit ihren Vätern
(...)
und auch zwei Söhne, die mit ihren Muttern tanzten
Zwei Schwester waren da, die mit ihren Brüdern tanzten
Zwei Onkel gewährten,mit ihren Nichten. zu tanzen.
Drei Ehemänner, die nur mit ihren Ehefrauen tanzen wollten
(...)
Die Enkeltochter wählte den frohlichen Enkelsohn
Und die BrBraut würde mit dem Btautigam, sonst keiner, tanzen
Ein Gesellschaftswahl! Die Anzahl zu fixieren,
Ich zählte die alle, und fand blos sechs !
.
suche mehr Ahnen für mein Website http://www.margulies-chronicles.com/index.DE.php (deutsch) / (english)
insbesonders Remenyi (Ruml), Margulies, Morser (Mörzer) in Polen, Ungarn, Slovakei, Österreich, ....

Joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. Februar 2017, 22:53

Bob, vielen Dank!
Er ist zwar in englisch geschrieben, dürfte aber vielleicht auch für anderen interessant/nützlich sein ....
Ja, dürfte sehr hilfreich für mich sein.
Ich habe durch Zufall eine entfernte Verwandte meines Schwiegersohns in den USA gefunden.
Nun weiß ich: sie ist sein "third cousin".

Ich werde ihr das mal schicken, wahrscheinlich kennt sie diese Bezeichnungen allenfalls teilweise.

Also nochmal vielen Dank!
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

13

Samstag, 11. Februar 2017, 22:55

Hallo Berlin Bob,

Schön, wenn man auch nach langer Sucherei mal zu neuen Erkenntnissen kommt...

Mich hat gerade in den letzten Tagen nach langer Flaute auch mal wieder das Glück geküsst:

1. Anfang der Woche ein Dokument entdeckt, das mir sehr wahrscheinlich den Ort einer seit knapp 18 Jahren vergeblich gesuchten Eheschließung verraten hat;

2. Mitte der Woche auf der (vergeblichen) Suche nach anderen Vorfahren in einem Kirchenbuch überraschend über Ehe- und Taufeinträge einer weiteren, dort keinesfalls erwarteten Vorfahrenfamilie gestolpert;

3. heute bei der Aufbereitung von genealogischen Daten für einen Forscherkollegen mit gemeinsamen Vorfahren zufällig bemerkt, dass es bei noch einer anderen Vorfahrenfamile eine externe Patenschaft gab, der ich noch nicht nachgegangen war. Dadurch habe ich einen durch Papierfraß arg "angeknabberten" Heiratseintrag, der sonst gar nicht zuzuordnen gewesen wäre, eindeutig dem heute behandelten Vorfahrenpaar zuordnen können.

4. Bei den Paten der Braut und denen ihrer Geschwister hatte ich so häufig eindeutige Mitglieder einer Vorfahrenfamilie in einem dritten Ort mit drin, dass ich der Versuchung einfach nicht widerstehen konnte - und dann feststellen durfte, dass das zurückgerechnete Geburtsdatum ihres Vaters perfekt zum ältesten Sohn aus zweiter Ehe einer anderweitigen Vorfahrin von mir passte!

Merke: es gibt immer mal wieder lange Durststrecken, aber dann kommt auch mal wieder eine Zeit, in der sich die neuen Ergebnisse einfach nur so stapeln... :)

Gruß
Giacomo
IRGENDWIE sind wir doch ALLE miteinander verwandt... ^^

Watf

Mitglied

Wohnort: Baden-Württemberg

Vereine: CompGen e.V

  • Nachricht senden

14

Montag, 1. Oktober 2018, 16:47

Hallo,

Heute ist so ein Glückstag für mich! Habe gerade 760 KM Fahrt hinter mir ... und ein dickes Bündel an Kopien auf dem Tisch liegen. Meine persönliche Heimakte, ich habe 7 Jahre meiner Kindheit in einem Kinderheim verbracht. Ich erhoffe mir dort nun mir noch unbekannte Personen und Daten zu finden. Neben wohl vielen ganz persönlichen Angaben zu meiner Zeit im Kinderheim ... Eine Überraschung wurde mir gleich vor Ort im Original überreicht ... zwei 10,-- DM Scheine welche sich noch in Briefen an mich von meiner Oma befanden. Diese ist leider kurze Zeit später verstorben. Warum diese Scheine noch in der Akte waren ... werde ich wohl erfahren wenn ich die Akte in Ruhe durchsehe. Dazu werde ich mir aber erst später Zeit nehmen. Dafür bin ich jetzt gerade zu sehr durch den Wind.

In jedem Fall ist die Akte für mich wie ein kleiner Schatz ;-)

MfG Watf

jsproede

Moderatorin

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

15

Montag, 1. Oktober 2018, 22:54

Watf,

gratuliere Dir für Deinen Fund. Ich kann mir vorstellen, wie emotional das für Dich war.
Ich freue mich für Dich.

LG
Jutta

mahovina

Mitglied

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

16

Montag, 1. Oktober 2018, 23:15

Das freut mich für Dich und ich kann verstehen, wie sehr Dich das aufwühlt! :)

pedi2005

Moderatorin

Wohnort: Niedersachsen

Vereine: SGGEE, AGOFF

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 2. Oktober 2018, 07:42

Hallo Watf,

das ist ja toll :)
Ich freue mich sehr, dass Du jetzt soviel Neues erfahren wirst.
Ich hoffe, Du hast nicht die ganze Nacht über den Papieren verbracht, obwohl es sicherlich sehr verlockend war, gleich anfangen zu lesen.
Viele Grüße von
Petra


www.serwaty.de

Watf

Mitglied

Wohnort: Baden-Württemberg

Vereine: CompGen e.V

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 2. Oktober 2018, 10:37

Hallo Petra,

so verlockend ist die Einsicht nicht gewesen ;-) Ich hatte ja schon ein paar Jahre einige Auszugskopien aus der Akte ... die ich aber nie eingesehen habe. Für euch eventuell unverständlich ... aber ich wollte immer die Akte in vollem Umfang vorliegen haben. Und wie Jutta und mahovina schon richtig erkannt haben ist das ganze selbst nach so vielen Jahren sehr emotional für mich. Wären es andere Unterlagen z.B über meine Vorfahren hätte ich mich aber sicher sofort darauf gestürzt ;-)

Ich habe das Päckchen erst heute geöffnet und bin gerade dabei Seite für Seite zu digitalisieren. 150 Seiten habe ich jetzt hinter mir, das dürfte so knapp die halbe Akte sein. Beim Scannen nehme ich zwar die Schriftstücke wahr ... lese sie aber nicht. Gutachten, Schriftwechsel von Verwandten und Behörden, Krankenberichte etc. habe ich schon erkennen können.

Einige Schriftstücke tragen auch den Absender des damaligen Landkreises und dessen Jugendamt. Und da fällt mir ein das es natürlich! dort auch noch eine Akte geben muss! Diese werde ich die Tage ebenfalls umgehend beantragen!

Für heute ist mein Ziel einfach alle Schriftstücke ins digitale Format zu bringen. Alleine schon weil ich dann alles am Pc viel besser lesen kann ;-)

Übrigens hatte ich die Tage noch ein "Erfolgserlebnis" ... habe nach vielen Jahren die Gewissheit warum meine Mutter so früh verstorben ist. Sie hat einen toten Kaben (das 9. Kind) geboren und ist 45 Minuten später (an den wohl inneren Vergiftungen?) verstorben ... Leider gab es keine Sammelakte mehr zu den beiden Einträgen beim Standesamt.

MfG Watf

jsproede

Moderatorin

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 22:32

Hallo Watf,

früher hieß es Kinderheim und es gab die "schwarze Pädagogik", die Du hoffentlich nicht erlebt hast. Ich habe beruflich mit der Thematik zu tun und kann mich deshalb ein wenig einfühlen.

LG
Jutta

Watf

Mitglied

Wohnort: Baden-Württemberg

Vereine: CompGen e.V

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 14:05

Hallo Jutta,

ich, bzw. wir - 3 weitere Geschwister waren ebenfalls mit im gleich Kinderheim, hatten da aber wirklich Glück! Meine Erinnerungen waren und sind sehr schwach, kehren aber jetzt nach dem Studium der Unterlagen tatsächlich teilweise zurück? Die Akte hat einen Umfang von 280 Seiten. Und gestern habe ich mich dann doch ans Lesen gemacht! Was soll ich sagen ... ist wirklich eine emotionale Angelegenheit ... die mich wohl einige Zeit beschäftigen wird ... zumal ich dies Thema ja immer gemieden und aufgeschoben habe ... auf irgendwann später ;-) In letzter Zeit habe ich aber einige mir nahstehenden Mitmenschen verloren und gemerkt das Später auch schon zu spät sein kann. Und genau deshalb habe ich relativ kurzfristig die Angelegenheit endlich in Angriff genommen!

Wie ich oben schon schrieb - Glück gehabt! Schwarz auf Weis kann ich heute lesen wie sehr man sich um uns Kinder bemüht hat! Das hat mich sehr mitgenommen und ich bin einigen Menschen, die heute leider nicht mehr Leben, großen Dank dafür schuldig! Mir fehlen da die Worte zu beschreiben was ich wirklich empfinde!

Und erst jetzt habe ich durch die Unterlagen erfahren wer meine Patentante war! Bei vorherigen Nachforschungen wurde mir immer mitgeteilt das es da keinen entsprechenden Taufeintrag geben würde :-/ Da muss ich nachfassen!!

Gestern habe ich gleich an das damalige Amtsgericht geschrieben und hoffe das dort eventuell noch alte Vormundschaftsakten vorhanden sind. Das es entsprechende Bescheide gab geht aus der Heimakte hervor. An das damalige Jugendamt werde ich mich auch noch wenden, wobei die kleine Hoffnung auf alte Unterlagen wohl eher beim Archiv des AG besteht ...

Der Umgang mit den jetzigen Unterlagen und Erkenntnissen bereiten mir teilweise Freude, aber auch seelische Schmerzen ... so wie eigendlich meine ganzen Nachforschungen. Für mich persönlich ist das kein Hobby ... wohl eher die Suche nach der eigenen Identität, nach den Wurzeln ... nach ...?

Aber es ist gut endlich wirklich genaueres zu erfahren! Hätte ich mal nur viel früher die Angelegenheit in Angriff genommen!

MfG Watf