Suche im Forum



Unsere Magazine

mahovina

Mitglied

  • »mahovina« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Oktober 2018, 23:12

Der Familienname Engländer

Weiss jemand etwas über diesen Familiennamen? Ist es richtig, daß er nicht vom Land England, sondern von dem männlichen Vornamen Engel abstammt? Dem ich bei meiner Ahnenforschung sehr oft begegnet bin, sehr zu meinem Erstaunen (wieso heißt ein Mann Engel?), besonders im Westerwald.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mahovina« (20. Oktober 2018, 10:01)


2

Samstag, 20. Oktober 2018, 10:10

Hallo mahovina,
sowohl das Land England als auch Deine Namensträger Engländer gehen auf den altgermanischen Volksstamm der Angeln zurück. England wurde ab ca. 450 über 6 Jahrhunderte lang von den Angelsachsen dominiert. Der Familienname des Angeländers wurde zu Engländer verschliffen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Angelsachsen

Auch der männliche Vorname meint ürsprünglich den Mann aus dem
Volksstamm der Angeln; er wurde später christlich zu Engel umgedeutet.
Engel wurde auch Hausname.

Gruß - Detlef
PS: Der Vorname Engel ist eine Kurz- bzw. Verniedlichungsform:
Männlich: von Engelbert/Engelbrecht
Weiblich: von Engelberta

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Detlef05« (20. Oktober 2018, 11:26) aus folgendem Grund: PS ergänzt


3

Samstag, 20. Oktober 2018, 12:40

Hallo Mahovina,

wie weit bist du denn in der Erforschung dieser Familie zurück und um welche Region geht es?

Ich bin schon des öfteren im KB auf englische Soldaten gestossen, meist um 1750. Um welchen Krieg es ging, weiss ich momentan nicht. Vielleicht wurde so ein Soldat Engländer gerufen.
Viele Grüße,
Simone

Familiennamen // Blog zur Familienforschung



Suche alles zur Abdecker-/Wasenmeister-Familie Pickelberger, Pickelsberger, Peckelberger, Peckenberger, Böckelberger, Pöckenberger, Böckenberger u. ä. Schreibweisen in Bayern und Österreich. Auch verwandte Berufe wie z.B. Schuster, Gerber.

mahovina

Mitglied

  • »mahovina« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. Oktober 2018, 14:01

Hallo Detlef,

vielen Dank für Deine Antwort! :) Die Angeln sind mir natürlich ein Begriff... ;) Dass aber der Vorname Engel oder Engelbert davon abstammt, hätte ich nun nicht gedacht, sondern auf die gleiche Herkunft wie Angela oder Angelika oder männlich Angelo getippt. Wieder was gelernt...! Und natürlich kann Engel eine Kurzform sein, daran habe ich gar nicht gedacht.

Hallo Simone,

danke für die Information! :) Englische Soldaten, das könnte natürlich auch sein. Die Region ist der Westerwald. Ich forsche nicht nach einer bestimmten Familie, mich hat nur der FN Engländer interessiert.

Ich bin im Internet auf Hinweise gestoßen, daß dieser Familienname von "Engel" abstammt und nicht von "England", was ich mir nur schwer vorstellen kann. Natürlich bin ich davon ausgegangen, daß Träger dieses Namens Vorfahren aus England haben. Deshalb würde es mich interessieren, ob jemandem bei seiner Forschung so ein Fall untergekommen ist, wo aus Engel in der nächsten Generation Engländer wurde. ?(

5

Samstag, 20. Oktober 2018, 17:26

Hallo mahovina,
Engelbert, Engelberta und Engelbrecht sind altdeutsche Personennamen. Daher kommt auch die Kurzform Engel. Engelbert ist ein Kompositum aus den althochdeutschen Wörtern "engil" und "beraht" und bedeutet "glänzender Engel". Hier ist der Engel der himmlischen Heerscharen gemeint und nicht einer der Angeln.
Gruß - Detlef

mahovina

Mitglied

  • »mahovina« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. Oktober 2018, 17:36

:danke:

7

Freitag, 26. Oktober 2018, 23:52

Hallo Mahovina,

der Familienname Engländer besagt, dass der besagte Namensgeber im Zusammenhang mit England stand. So zum Beispiel bei Handelsbeziehungen, Fahrensleute oder Rückkehrer. Der Name Engel kann mehrere Hintergründe haben. Wie schon erwähnt eine Ableitung von Rufnamen, die mit Engel verbunden sind (z. B. Engelbrecht usw.). Andere Möglichkeiten sind Hausnamen (z. B. Gaststätten) aber auch als charakterlicher Übername („... er ist wie ein Engel“).

Ein direkter Bezug zu den Angelsachsen (650-1066) halte ich für ziemlich ausgeschlossen, da die Findung zu den erblichen Familiennamen in Deutschland erst wesentlich später eingesetzt hatte.

Reinhard

8

Samstag, 27. Oktober 2018, 08:43

@ Reinhard,
meine etymologische Erklärung greift natürlich zeitlich weiter zurück als Deine onomastische.
Gruß - Detlef

rotraud

Moderatorin

Wohnort: Münsterland

Vereine: WGGF

  • Nachricht senden

9

Samstag, 27. Oktober 2018, 10:07

Engel als weiblicher Vorname wurde aber auch als Kurzform von Angela = Engel benutzt.
In Bezug auf den FN Engländer gehe ich auch eher von einem Herkunftsnamen aus.

10

Samstag, 27. Oktober 2018, 17:46

Zitat:
Engel als "Namensbestandteil ist der Stammesname der Angeln, die von Schleswig aus (das keltische) England besiedelten.... Nach der Christianisierung wurde der Name wahrscheinlich als Bildung mit dem Lehnwort ahd. engil "Engel" aufgefaßt..."
Zitatende.
(Quelle: Duden, Lexikon der Vornamen, Mannheim 1974, Seite 72)
.
Gruß - Detlef

mahovina

Mitglied

  • »mahovina« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

11

Samstag, 27. Oktober 2018, 21:40

Danke für alle weiteren Beiträge! :)