Suche im Forum



Unsere Magazine

Watf

Mitglied

  • »Watf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Württemberg

Vereine: CompGen e.V

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:30

Heirat 1876 Köddingen - Lagis

Hallo,

zu dieser Urkunde Standesamt Köddingen Heiratsnebenregister 1876-1925 Nr.1 kann ich ein paar Angaben nicht zweifelsfrei lesen und bitte um eure Hilfe.

Ist der Bräutigam Konrad Schleuning am 22.09.1852 geboren?

Wie ist sein Geburtsort ?Langwasser? wohl bei Ulrichstein?

Der Vater der Braut, auch Trauzeuge, Johannes Böck Sechster ist doch Bäckermeister von Beruf?

Danke für eure Aufmerksamkeit!

MfG Watf

2

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:23

Hallo,

Der Bräutigam Konrad Schleuning ist am 22.09.1851 geboren.

Geburtsort Langwasser, bei Ulrichstein.

Der Vater der Braut, auch Trauzeuge, Johannes Böck Sechster ist Bäckermeister von Beruf.


Was ist denn Sechster? Sechster Trauzeuge?
Viele Grüße :) Ursula

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sommer« (6. Dezember 2018, 18:29)


Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 23:13

Was ist denn Sechster? Sechster Trauzeuge?


Der Bäckermester ist "sechster von Salzershein(?)"
und der Landwirt Johannes Schleuning ist "dritter von Langerweßen(?)".

Das muss eine eigene Bedeutung haben - sehr mysteriös. Darüber muss man wohl noch mal gründlich nachdenken bzw. -forschen.
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

4

Freitag, 7. Dezember 2018, 09:25

Guten Morgen

Hat es hiermit was zu tun. Statt Ziffern wurde die Zahl ausgeschrieben?
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_…%9Fischen_Armee
Viele Grüße :) Ursula

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Dezember 2018, 09:49

Immerhin schon mal eine Idee.
Nach meinem Gefühl (mehr nicht) würde in dem Falle "Dreier" und "Sechser" gesagt werden, und nicht die Ordinalzahl "__ter".
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »henrywilhelm« (7. Dezember 2018, 16:09)


6

Freitag, 7. Dezember 2018, 10:26

Da sich die Ortsangaben wie Flurbezeichnungen lesen, könnte es sich vielleicht um die Reihenfolge der Wohnstätten-Ansiedlungen handeln. Statt als späterer Besitzer der Hausnummer 6 hat man sich als Sechster auf der Flur angesiedelt.
Gruß - Detlef

Watf

Mitglied

  • »Watf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Württemberg

Vereine: CompGen e.V

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Dezember 2018, 18:39

Hallo Henry,

Das muss eine eigene Bedeutung haben - sehr mysteriös. Darüber muss man wohl noch mal gründlich nachdenken bzw. -forschen.

Wie wahr :-) Derzeit kann ich mit den Angaben auch wenig anfangen. Detlef hat ja schon die alten Flurbezeichnungen erwähnt ... da gab es wohl etwas in der Richtung Lange Wiese ... Das schiebe ich mal etwas auf bis ich eventuell durch Zufall weiterkomme ;-)

MfG Watf

Joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Dezember 2018, 19:25

Hallo,

zu den Orten:
Langwasser bei Ulrichstein: Koordinaten: 50.57078, 9.18105
[diese Zahlen genau so als ein Block in das Suchfeld bei OpenStreetMap, Bing oder auch Google Maps eingeben. Bei Google Maps gibt es allerdings keine Ortsbezeichnung).

Langwasser ist auf der Karte markiert.
Helpershain liegt etwa 3 km südsüdöstlich von Köddingen, beide Orte sind auch auf dem Kartenausschnitt.

index.php?page=Attachment&attachmentID=11200

Solche Zahlenbezeichnungen habe ich an anderer Stelle schon gesehen, allerdings nicht als "Text".
Sie waren immer Unrescheidungsmerkmale, wenn es mehrere Männer (!) gleichen Namens im Ort gab.
Es gab Unterschiede in der Form dass es Franz Meyer III hieß (ohne Punkt) oder auch Hans Müller 4. (mit Punkt)
Teilweise auch nur innerhalb einer Familie - statt jun. und sen. u.ä. Vielleicht ist das auch hier eine Möglichkeit?
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

9

Samstag, 8. Dezember 2018, 10:16

Hallo,
Langwasser war 1845 lediglich ein Hof mit 11 Einwohnern. Da wurden vielleicht durchgezählt.
https://books.google.de/books?id=deiPxEc…chstein&f=false
Gruß - Detlef

Wohnort: Weserbergland

  • Nachricht senden

10

Samstag, 8. Dezember 2018, 22:52

Nach welchem Kriterium könnte man die 11 Einwohner (vermutlich nur die Erwachsenen) des Hofes ordnen, so dass der Landwirt Johann Schleuning dort als "dritter" galt?
Viele Grüße
h :) nry

_____________________________________________________________________________________________________
"Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns immer wieder gepredigt wird." J. W. v. Goethe
_____________________________
geschichte-hessisch-oldendorf.de

Watf

Mitglied

  • »Watf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Württemberg

Vereine: CompGen e.V

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 9. Dezember 2018, 08:00

Hallo Henry,
... ist "dritter von Langerweßen(?)".

Auf Lagis habe ich das hier gefunden: Langwasser, Vogelsbergkreis. Unter Historische Namensformen: Langenwaßere. Also wurde wohl auf der Urkunde die alte Namensform von Langwasser verwendet?

Hallo Jörg,
Es gab Unterschiede in der Form dass es Franz Meyer III hieß (ohne Punkt) oder auch Hans Müller 4. (mit Punkt)
Teilweise auch nur innerhalb einer Familie - statt jun. und sen. u.ä. Vielleicht ist das auch hier eine Möglichkeit?

Das kommt auch bei mir in diesem Umfeld im Vogelsberg oft vor. Wobei ich aber bisher da gar nicht so auf die Unterschiede ob mit Punkt oder ohne geachtet hatte, bez. ob die Bezeichnung in Wörter oder Zahlen erwähnt wurde. Erst dieser Beitrag hier macht mich auf eventuelle Unterschiede aufmerksam.

MfG Watf

12

Sonntag, 9. Dezember 2018, 10:24

Nach welchem Kriterium
Sechster, z.B. sechster Besitzer des Hofes. Vielleicht hängt es mit dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 zusammen, nach dem Führungsnachfolgen im Kreis Ulrichstein geregelt oder Verantwortlichkeiten für die Versorgung der Bevölkerung festgelegt wurden. Einen Einblick in die damaligen Zustände gibt http://www.schotten.de/smap---630--default-.html. Das für Ulrichstein zuständige Steuerkommissariat lag in Schotten.

Auch das sind natürlich nur Spekulationen.
.
Gruß - Detlef