Suche im Forum



Unsere Magazine

1

Mittwoch, 6. März 2019, 16:35

Welche evangelische Kirche kommt in Frage?

Ich suche gerade den Taufeintrag meines Urgroßvaters der am 3.8.1894 am schlesischen Bahnhof 3 in Berlin geboren wurde. In welcher Kirche könnte die evangelische Taufe erfolgt sein. Meine Urgroßeltern waren evangelisch.
Habe gerade ein Archion Abo und würde es gerne nutzen um die Daten - Taufpaten zu vervollständigen.

2

Mittwoch, 6. März 2019, 17:08

Hallo Toto,
"Schlesischer Bahnhof" war der Name des Ostbahnhofs. Auf der gegenüber liegenden Seite der Spree liegt die evangelische St.-Thomas-Kirche(ngemeinde).

Gruß - Detlef

3

Donnerstag, 7. März 2019, 20:11

Hallo Toto,
"Schlesischer Bahnhof" war der Name des Ostbahnhofs. Auf der gegenüber liegenden Seite der Spree liegt die evangelische St.-Thomas-Kirche(ngemeinde).

Gruß - Detlef

:danke:
Ich habe geschaut, da konnte ich leider nichts finden. Später - nach 1900 - sind sie dann in die Rüdersdorfer Straße gezogen. Wo müsste ich da suchen?

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. März 2019, 22:19

Hallo Toto,

die Rüdersdorfer Str. lag und liegt ganz in der Nähe des Bahnhofs. Die Kirche dürfte also die gleiche sein.

LG Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

5

Donnerstag, 7. März 2019, 22:24

Hallo,

"Schlesischer Bahnhof" war der Name des Ostbahnhofs. --> nein, stimmt so nicht ganz.

es gab:
Schles. Bahnhof
Güterbahnhof des schles. Bahnhof
Ostbahnhof
Güterbahnhof des Ostbahnhof

Der ehemalige Ostbahnhof (gibt es nicht mehr) lag an der Rüdersdorfer Straße.

Berlin-Friedrichshain --> Lazarus, evt. angrenzend Sankt Andreas oder Zwingli

gruß
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »S.C.« (7. März 2019, 22:28)


wowebu

Mitglied

Wohnort: Märkisch-Oderland

Vereine: CompGen

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. März 2019, 14:20

Hallo Toto,

es war zu dieser Zeit in Berlin nicht zwingend, dass die Kinder im Babyalter getauft wurden. Ich hatte auch schon Taufen von mehreren Kindern der Familie an einem Tag und ebenso auch erst die Taufe kurz vor der Konfirmation. Also bitte den Suchzeitraum ausweiten.
Gruß Wolfgang

BULICKE Berlin/Brandenburg

KRAUEL MV/Berlin

KÜTTNER Sachsen

SCHMIDL Böhmen/Sachsen

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

7

Freitag, 8. März 2019, 18:07

Hallo Helmut,

Du irrst Dich, den Ostbahnhof gibt es sehr wohl noch und er heißt auch so. Vor der Wende im Ostteil der Stadt hieß er Hauptbahnhof, aber als der neue jetzige Hauptbahnhof im Westteil der Stadt aus dem ehem. Lehrter Stadtbahnhof entstand wurde der in Friedrichshain in Ostbahnhof umbenannt.

LG Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

8

Freitag, 8. März 2019, 19:28

Hallo Helmut,

Du irrst Dich, den Ostbahnhof gibt es sehr wohl noch und er heißt auch so. Vor der Wende im Ostteil der Stadt hieß er Hauptbahnhof, aber als der neue jetzige Hauptbahnhof im Westteil der Stadt aus dem ehem. Lehrter Stadtbahnhof entstand wurde der in Friedrichshain in Ostbahnhof umbenannt.

LG Gabi


sorry Gabi, Du bist 100 Jahre zu spät dran. Es geht hier etwa um 1900.
lg.
»S.C.« hat folgende Datei angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »S.C.« (8. März 2019, 19:45)


Joerg277

Moderator

Wohnort: Haan

Vereine: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. März 2019, 14:27

Hallo Toto,,

die "offiziell" zuständigen Kirchen waren

-> Am Schlesischen Bahnhof : St. Andreas
-> Rüdersdorfer: Lazarus

(bei Archion sind beide unter Berlin-Friedrichshain zu finden)

Auch wenn man sich von der Taufe in der zuständigen Kirche zugunsten einer anderen Kirche "freikaufen" konnte:
in dieser Ecke dürfte das selten der Fall sein, die große Überzahl der hier wohnenden war nicht mit weltlichen Gütern gesegnet.

Und ganz ganz wichtig ist auch Wolfgangs Hinweis auf die häufigen Taufen erst Jahre nach der Geburt!

Vergessen sollte man auch nicht:
Bis 1874 waren ja die Kirchen das "Einwohnermeldeamt" für den Staat, d.h. die Taufe (oder ein ähnlicher Ritus) war praktisch obligatorisch.
Das entfiel mit der Einführung der Standesämter, nun musste eine Geburt dort sehr schnell angemeldet werden - normalerweise binnen einer Woche.
Das kostete nichts, im Gegensatz zur Taufe (die übrigens erst nach Vorlage des Geburtsscheins vom Standesamt erfolgen durfte).
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

10

Samstag, 9. März 2019, 16:58

Hallo Toto,,

die "offiziell" zuständigen Kirchen waren

-> Am Schlesischen Bahnhof : St. Andreas
-> Rüdersdorfer: Lazarus

(bei Archion sind beide unter Berlin-Friedrichshain zu finden)
.


:danke:

Ich konnte den Eintrag im Jahr 1895 in der St.Andreaskirche finden. Vielen Dank!!!

Wohnort: Berlin

Vereine: keine

  • Nachricht senden

11

Samstag, 9. März 2019, 17:56

Lieber Helmut,

auch wenn sich das eigentliche Thema nun wohl erledigt hat, muss ich mich hier doch noch mal einklinken. Den Ostbahnhof gibt es noch und zwar an der Stelle, auf der er auf deiner Karte von 1925 verzeichnet ist. Ich bin in den letzten Jahren dort öfter ein - und ausgestiegen oder durchgefahren. Lediglich den Schlesischen Bahnhof gibt es nicht mehr. Kann aber sein, dass wir uns hier irgendwie missverstanden haben.

LG Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)