Search Forum



Our Magazines

1

Saturday, March 30th 2019, 5:04pm

Interesse an Ahnenforschung oder nicht?

Hallo, ich habe mal eine Frage und bin gespannt, ob mir die anderen Mitglieder hier helfen können. Ich interessiere mich jetzt schon länger für meine Vorfahren, allerdings versteht das mein Freund absolut nicht. Jedesmal wenn ich einen neuen Anlauf nehme und schaue wo ich anfangen kann, findet mein Freund das nur nervig. Was halten eure Partner und eure Familie denn so davon und welchen Tipp habt ihr für eine Anfängerin, mit der Ahnenforschung zu beginnen?

didirich

Trainee

Location: Enzkreis

  • Send private message

2

Saturday, March 30th 2019, 8:50pm

Hallo
Ich würde ihm mal einen Stammbaum mit allen Drum und Dran vorlegen !
da wird doch auch jedes Männer-Herz schwach !?
aber mit Ahnenforschung beginnt halt alles-
didirich

Location: Manila, Philippinen

  • Send private message

3

Saturday, March 30th 2019, 8:58pm

Hallo Susanne,

dass Dein Freund Dein Hobby nicht nur nicht unterstützt, sondern nervig empfindet, ist natürlich schade. Aber Didirich hat Recht - Du solltest ein bisschen in Richtung seiner Familie recherchieren und ihm dann die Forschungsergebnisse vorlegen, dann kann er nicht anders als begeistert werden.

Viele Grüße
Thankmar

Location: Berlin

Societies: keine

  • Send private message

4

Saturday, March 30th 2019, 10:27pm

Hallo Susanne,

ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Wenn Dein Freund so reagiert, dann solltest Du Dir überlegen, ob er der Richtige für Dich ist. (Natürlich humorvoll gemeint.)

Wir Ahnenforscher wissen ja, dass wir zeitweise einen an der Klatsche haben, aber das kann man doch mit einem Lächeln tolerieren.

LG Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

5

Sunday, March 31st 2019, 11:37am

Hallo Susanne,
meine Freundin hat sich das mit der Ahnenforschung bei mir angeschaut - und wuselt sich jetzt durch ihren eigenen Stammbaum.
Beste Grüße
Andreas

Location: Bocholt

Societies: ancestry.de , MFP

  • Send private message

6

Sunday, March 31st 2019, 12:02pm

ahnenforschung und so

Hallo Susanne
bei mir hat die Ahnenforschung so angefangen, einmal wußte ich, das in der Familie viel aufgeschrieben, Dukumente blieben über mehere Jahre (Kriege) erhalten und dann hatte ich noch eine Vielzahl an fotografischen Dokumenten, dazu bin ich dann noch über die bekannten Friedhöfe gezogen, so sammelte sich ein Vieles an Informationen an, Dazu kommt nich einen Pfarrer in der Famiie, dann hat man gleich 10 aber es kam schlimmer , ich konnte da noch eine Null anhängen. Allein in den Pfarrbüchern zu stöbern unf deren Geschichte rundeze vieles ab. Dazu kam noch, wir haben einihe Schriftstelller in der >Familie AUCH Maler- da gab es wieder Quellen zu durchforsten

Natürlich habe ich auch rückenschläge erfahren, einmal nein zweimal durfte ich neu anfangen, da der PC versagte, dann habe ich gegen die Ignoranz der noch lebenden Familienangehörigen zu kämpfen.

Dann erstreckte sich die Forschung über mehere Länder, um bin jetzt auf der Suche in mehren Kontinenten, also wundere dich nicht, wenn die Ahnenforschung der Familie ein größere Angelegenheit wird, dazu ist ene geogrofische und Geschichtskenntnis erforderlich dann ist auch der Weg der Familie besser zu verstehen
ich wünsche dir VIEL erfolg
hans

7

Sunday, March 31st 2019, 3:23pm

Danke schonmal für eure vielen TIpps. Ich bin froh, hier auf "Gleichgesinnte" zu treffen. Ich habe mich shcon damit abgefunden, dass sich nicht jeder für seine Ahnen interessiert, aber ganz als bunter Hund wollte ich auch nicht da stehen :) Da helft ihr mir schonmal weiter, nicht alleine zu sein :)

Joerg277

Moderator

Location: Haan

Societies: AMF, Verein f. Computergenealogie, AGGM

  • Send private message

8

Sunday, March 31st 2019, 4:15pm

Hallo Susanne,

ich denke, das Zauberwort heißt Toleranz.
Dein Freund hat doch sicher auch ein Hobby - bist du da an allem interessiert? Wenn nicht, dann tolerierst du doch sein Hobby trotzdem.

Ich war über viele, viele Jahre wirklich glücklich verheiratet (bis zum Tod meiner Frau).
Damals war zwar noch nicht die Familienforschung mein Hobby sondern etwas sehr technisches. Das Hobby meiner Frau lag im kreativen Bereich.
Na und? Jeder hatte bei all den vielen Dingen, die wir gemeinsam machten (und gerne gemeinsam!) auch Freiräume für das eigene Hobby.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Forschungen!
Freundliche Grüße
Jörg

Aktuelle Jagdreviere:
Berlin und Umgebung: Mohr, Hartung, Zienicke, Krusnick, Grünack, Linto (vor 1750); Magdeburger Börde (rund um Egeln, etwa 1600 - 1800)
Gera: Dix (vor 1740); Wunstorf: Brandes, Steinmann (vor 1800), Hildesheim: Michael (vor 1800)

Location: Berlin

Societies: keine

  • Send private message

9

Sunday, March 31st 2019, 5:06pm

Liebe Susanne,

noch ein Nachtrag von mir: Ich habe in meiner näheren und weiteren Umgebung alles dabei. Von Begeisterung und Bewunderung über Kopfschütteln bis zur totalen Verständnislosigkeit oder sogar Ablehnung. Bei anstehenden Besuchen überlege ich mir daher immer schon vorher, ob ich was über meine Forschung erzähle oder lieber nicht.
Berücksichtige immer, dass Ahnenforschung mit einem "Virus" belastet ist, den man meistens nicht mehr los wird, und davon bleiben auch zwangsläufig die Menschen in Deiner Lebensumgebung nicht verschont.

Fang einfach ganz unbelastet mit unserem Hobby an und freue Dich und staune, was dabei herauskommt.

Viel Glück wünscht Dir Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

louisa

Trainee

Location: NRW

Societies: AGGM

  • Send private message

10

Monday, April 1st 2019, 1:29pm

Liebe Susanne! Warum macht die das?!!!!!! Damit habe ich immer noch zu tun. Andere Familienmitglieder habe ich angesteckt. Damit muss man leben. Mein Mann hatte wenig Interesse, aber er unterstützte mich. Das Toleranz.
Geduld muss man auch haben. Nach über 20 Jahren konnte ich wieder eine Linie abschließen. (Erhielt eine Anfrage aus Frankreich. und auf einmal hatte ich den Herkunftsort von meinem "Opi".) :thumbsup: Für mich sind es nicht nur die Daten, auch der Hintergrund interessiert mich. Das ist Familiengeschichte.
Viel Glück bei der Suche wünsche ich dir.
Viele Grüße
louisa

11

Monday, April 1st 2019, 2:46pm

Ich gehe ja soweit, zu sagen dass mein partner gar nicht unbedingt Interesse an all meinen Hobbys haben muss, aber Ahnenforschung ist halt mehr als ein Hobby, oder? Das ist so....ich weiß auch nciht wie ich es ausdrücken soll...natürlich? :)

12

Monday, April 1st 2019, 2:47pm

Achso und wenn es jetzt Unmengen an Geld verschlingen würde, könnte ich es auch besser verstehen, aber bisher bin ich gerade mal bis zu unserer Stadtbibliothek dafür gereist :D :danke:

Location: Berlin

Societies: keine

  • Send private message

13

Monday, April 1st 2019, 4:02pm

Liebe Susanne,

das mit dem Geld kann durchaus noch kommen. Nachdem ich vor ca.10 Jahren erfahren hatte, dass von einer meiner Forschungslinien das halbe Geheime Staatsarchiv in Berlin und auch die Bayerische Staatsbibliothek in München voll mit Akten von denen ist, hat so mancher Hunni den Besitzer gewechselt. Hat sich aber gelohnt.

LG Gabi
FN Grzegorzewski (die Adligen aus Polen)
FN Gregorovius (Ost-und Westpreußen)
FN Kreutz ( Berlin und ? )
FN Dannehl (Magdeburg und Umgebung, Berlin)
FN Ludwig (Pommern,Osternothafen)
FN Werth (Rheinland,Aachener Umgebung,Berlin)

rotraud

Moderatorin

Location: Münsterland

Societies: WGGF

  • Send private message

14

Monday, April 1st 2019, 10:40pm

Wenn du, wie ich vermute, im Münsterland wohnst, ist zumindest das Forschen dort in den letzten Jahren billiger und einfacher geworden, weil die katholischen Kirchenbücher nun online abrufbar sind und zusätzlich Detmold die Sterberegister von 1874 - 1938 online gestellt hat. Von so etwas hätten wir vor ein paar Jahren noch nicht zu träumen gewagt, da habe ich für Reisen mit Archivbesuchen durchaus Geld ausgegeben. Auch wenn deine Vorfahren woanders herkommen, gibt es noch viele Möglichkeiten wie z.B. Archion von zuhause aus forschen zu können.
Was deine Frage betrifft: ich habe das Glück, dass mein Mann auch forscht, aber unsere Kinder interessieren sich da weniger. Andererseits muss man ja nicht jedes Hobby teilen. Ich interessiere mich überhaupt nicht für Fußball, mein Mann fährt gern zu Spielen, aber das ist kein Problem, wir haben genügend gemeinsame Interessen.

15

Monday, April 8th 2019, 4:51pm

Danke für deinen Mut. Ja, das klingt auf jeden Fall schonmal deutlich einfacher und weniger zeitintensiv. Ich sollte mich wirklich mal langsam richtig reinstürzen und nicht immer anfangen und mich dann überreden lassen, es doch sein zu lassen :) Danke für eure Tipps! <3