Search Forum



Our Magazines

1

Saturday, April 13th 2019, 12:44pm

Urgroßvater fuhr zur See - kaiserliche Marine

Hallo,

ich beschäftige mich momentan mit meinen Urgroßvätern im WK1. Bei der Marine kenne ich mich leider überhaupt nicht aus.

Laut meiner Oma war ihr Vater Seemann (und entsprechend oft nicht zu Hause). Da sie aber in Laufamholz (Nürnberg) lebten, konnte ich mir dies immer etwas schwer vorstellen. Bilder gibt es von ihm nicht!

Edmund (Otto) Roth, geb. 14. 06.1880 in Kleinfahner (damals Herzogtum Sachsen-Coburg-Gotha) war bei seiner Heirat am 26.06.1916 (Kirche Mögeldorf) von Beruf

Heizer zur See, S.M.S. Baden, Verkehrsboot Diana, Garnison Cuxhaven

Ich habe vor, bei der ehemaligen WAST anzufragen. Aber vielleicht kann mir vorher schon jemand weiterhelfen. Leider weiß ich nicht, was er vor dem WK1 gemacht hat, aber danach war er immer noch Seemann. Konnte man sich freiwillig bei der Marine melden oder wie kommt man von Franken ausgerechnet nach Norddeutschland? 
Ein Verkehrsboot ist so etwas wie eine Barkasse, dass die Mannschaft vom Hafen zum Schiff fährt? 
Laut Wikipedia gibt es eine S.M.S. Baden, deren Stapellauf am 30.10.1915 und die Indienststellung am 19.10.1916 war. Erwähnt wird der Name S.M.S. Baden aber schon im Juni 1916! Vorher gab es eine S.M.S. Baden von 1880, später S.M.S. Sachsen, die 1910 ausgemustert wurde und danach als Sperr- und Verteidigungshulk diente. ‎Welche ist gemeint? Gibt es Hinweise zu dem Verkehrsfahrzeug Diana? 

Ich freue mich über jeden noch so kleinen Hinweis :-).

Viele Grüße,
Tanja

Detlef05

Trainee

Location: Hamburg

  • Send private message

2

Saturday, April 13th 2019, 4:36pm

Hallo Tanja,
die SMS Baden (1880) war eine Panzerkorvette, das vierte Schiff der Sachsen-Klasse, das zur Küstenverteidigung auf der Ostsee eingesetzt war. Für Dich von Bedeutung ist das neue Flaggschiff SMS Baden (1915), das 1921 versenkt wurde. Es war als Linienschiff (= Schlachtschiff) in der Nordsee eingesetzt.

Im militärischen Bereich werden Motorboote als M-Boote (bei der Marine V-Boote für Verkehrsboot) bezeichnet. Einsatzzwecke der mit Lastkraftwagen transportierten Boote sind:


  • Manövrieren von Fähren und Schwimmbrücken oder Teilen davon (militärisches Pionierwesen)
  • Rettung und Bergung von Personen
  • Versetzen von Personal und Material auf Binnengewässern oder in Überschwemmungsgebieten

(Quelle: Wikipedia)
Im folgenden Buch wird das Verkehrsboot Diana erwähnt:
https://books.google.de/books?id=AYAsAAA…ccbAuMQ6AEILTAB

Gruß - Detlef

Passauer

Trainee

Location: Bayern, Kärnten

Societies: BLF, Computergenealogie

  • Send private message

3

Saturday, April 13th 2019, 6:38pm

Hallo Tanja,

vielleicht kann Ihnen hier geholfen werden:
Deutscher Marinebund e.V
Strandstr. 92
D-24235 Laboe
Tel.: +49-(0)4343-42700
Fax: +49-(0)4343-427070
Auskünfte über Vermisste oder Gefallene Angehörige der deutschen Kriegsmarine (Weltkrieg I u. II), die Auskünfte sind kostenfrei, es werden zur Deckung der laufenden Kosten Spenden gerne angenommen.
Suche weltweit nach Trägern des Namen PASSAUER in allen möglichen Schreibweisen.
E-Mail-Adressen und Link's/Url's die für Familienforscher interessant sind, finden Sie in einer Datei, die Sie von mir auf Anforderung kostenlos erhalten. Anforderung bitte über PN mit dem Stichwort: E-Mail-Adressen.