Search Forum



Our Magazines

Monika

Trainee

  • "Monika" started this thread

Location: Bad Bramstedt

Societies: Vereinigung für Familienkunde Elmshorn e.V.

  • Send private message

1

Monday, October 17th 2005, 9:04pm

Wanderwege der Wallonen

Hallo,
Ich suche Karten,auch Literatur über die Wanderbewegungen der Wallonen,die aus Glaubensgründen im 16.Jahrhundert aus Frankreich flüchteten.
Mir ist bekannt, das viele in das heutige Wallonien(Belgien)geflohen sind.Aber ich suche Verbindungen, die nach Brandenburg führen.Ich habe mich in Wesel(war auch eine Einwanderungshochburg) informiert,nur konnten sie mir dort auch keine weiteren Auskünfte geben.Es ist sicher das die Wallonen sogar eigene Kirchenbücher hatten.
Bei Google bin ich nicht fündig geworden,aber vielleicht weiss ja jemand wo ich an diese Informationen komme.

Liebe Grüsse
Monika
Dauersuche
Dargies,Vorrath im Memelland
Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
Hagemann,Richter, aus Vorpommern
Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

Michaela Ellguth

Unregistered

2

Monday, October 17th 2005, 9:27pm

RE: Wanderwege der Wallonen

Hallo Monika,

es gibt für die Wallonnen-Hugenotten eine spezielle Liste :
http://www.island.net/~andreav/index.html
http://list.genealogy.net/mailman/archiv…2/msg00172.html
Vielleicht hilft das weiter ?

Gruß
Michi

Joachim v. Roy

Unregistered

3

Tuesday, October 18th 2005, 11:26am

RE: Wanderwege der Wallonen

Hallo Monika,

anders als die 1732 wegen ihres evangelischen Glaubens vertriebenen 'Salzburger', die zwar mit unterschiedlicher Zielrichtung, aber im großen und ganzen doch geschlossen ihr Heimatland verließen, flüchteten um 1550 die WALLONEN (aus dem Grenzgebiet zwischen Frankreich und dem heutigen Belgien) sowie ihnen folgend die HUGENOTTEN (aus Frankreich) als Einzelpersonen bzw. Einzelfamilien in das Ausland. Dies erschwert heute die Erforschung einzelner Flüchtlingsfamilien ganz außerordentlich.

Die hier von Michi dankenswerterweise ins Netz gestellte 'Huguenots-Walloons-Europe-Mailing-List' gibt einen guten, wenngleich naturgemäß groben Überblick über die Wanderungen der Wallonen und Hugenotten (zuerst 'Introduction', danach 'Who were the Huguenots and Walloons' aufrufen). In Deutschland ließen sich die Glaubensflüchtlinge u.a. in Heidelberg!, Worms, Hanau!, Frankfurt am Main, Frankenthal!, Köln!, Wesel, Emden! nieder (Rückwanderer gab es aus England) . Vgl.:


- Dr. A.L.E. Verheyden, Le Martyrologe Protestant des PAYS-BAS DU SUD au XVIme siècle (= Collection Histoire du Protestantisme en Belgique et en Congo Belge, tome VIII), Bruxelles 1960 (mit Namensverzeichnissen, geordnet nach Städten, sowie zahlreichen Literaturangaben)
- Geschichte der wallonisch-reformierten Gemeinde zu FRANKENTHAL, in: Geschichtsblätter des Deutschen Hugenotten-Vereins, Zehnt III, Heft 3, Magdeburg 1894
- Prof. Dr. Rudolf Jung, Die englische Flüchtlings-Gemeinde in FRANKFRURT AM MAIN 1554 - 1559 (= Frankfurter Historische Forschungen, Heft 3), Frankfurt 1910
- Prof. Dr. Ebrard, Die französisch-reformierte Gemeinde in FRANKFURT AM MAIN 1554 - 1904, Frankfurt 1906
- Dr. Rudolf Löhr, Protokolle der Hochdeutsch-Reformierten Gemeinde in KÖLN 1599 - 1794 (sowei zahlreiche weitere, ganz ausgezeichnete Werke [Kirchenbücher!] über die deutschen und niederländischen Gemeinden in Köln), ... [in Köln existiert noch immer der alte GEUSEN-FRIEDHOF der reformierten Gemeinden!]
- 's Gravezande, Tweehonderdjarige gedachtenis van het Synode te WESEL 1568, ...
- B. van Meer, De Synode te EMDEN 1571 (Amsterdamer Dissertation), 's-Gravenhage 1892


Über die Wallonen und ihre Gemeinden in den NIEDERLANDEN (Middelburg [1574], Amsterdam [1578], Leiden [1581], Antwerpen und Delft [1585], Haarlem [1586], Groningen [1619] usw.) vgl.:

- N.J. Van Ysselsteyn, De Fransche Protestanten in de Nederlandsche Républiek in den Jahre 1625, Leiden 1857, sowie die kleine aber feine Schrift
- Les Églises Wallonnes des Pays-Bas, erschienen im Verlag Écho des Églises Wallonnes,Amsterdam 1963.


Die Kirchenbücher der reformierten Gemeinden in ENGLAND wurden - soweit erhalten – sämtlich von der St. Marnix-Vereenigung (vor 1900) herausgegeben (mit großartigen Registerbänden).


Über die Hugenotten in BRANDENBURG (leider vor allem das 17. Jahrhundert betreffend) empfiehlt sich sehr die Lektüre des großartigen Werkes von Jean Pierre Erman und Pierre Christian Frédéric Reclam, Mémoires pour servir à l' Histoire des Réfugiés François dans les États du Roy, Berlin 1782 – 1799 (Achtung: die in den Bänden enthaltenen Register sind nicht vollständig!!! man muß sämtliche Bände durchlesen), siehe auch: http://www.h-net.org/reviews/showrev.cgi?path=12601077588155 .


Um in der Familienforschung voranzukommen, würde ich sehr einen Besuch der Bibliothek der DEUTSCHEN HUGENOTTEN-GESELLSCHAFT e.V. in 34385 Bad Karlshafen, Hafenplatz 9a (Tel.: 05672 – 1433), empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

Monika

Trainee

  • "Monika" started this thread

Location: Bad Bramstedt

Societies: Vereinigung für Familienkunde Elmshorn e.V.

  • Send private message

4

Wednesday, October 19th 2005, 2:09pm

RE: Wanderwege der Wallonen

Hallo,
Danke für die ausführliche Auskunft.

Liebe Grüsse
Monika
Dauersuche
Dargies,Vorrath im Memelland
Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
Hagemann,Richter, aus Vorpommern
Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel