Suche im Forum



Unsere Magazine
  • »Peggy's Ahnen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Magdeburg, jetzt Kaltenengers

Vereine: AMF

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 21. November 2006, 12:08

Landeshauptarchiv Magdeburg/Abtlg. Wernigerode

Hallo,

ist vielleicht jemand in Besitz von folg. Buch:

"Gesamtüberscht über die Bestände des Landeshauptarchivs Magdeburg. Bearbeitet von Berent Schwineköper"

und könnte für mich nachschauen, was dort über die Orte Gardelegen und Burgstall verzeichnet ist?

:danke: und viele Grüße

Peggy
Alles zerfällt zu Nichts, wird alt und stirbt und findet sein Ende.
Menschen sterben, Eisen rostet, Holz verfault, Türme stürzen ein, Mauern zerbröckeln, Rosen verwelken.
Auch Namen haben keinen Bestand über das Grab hinaus. Es sei denn, sie scheinen in den Büchern eines Gelehrten.
Es ist die Feder, die den Menschen Unsterblichkeit verleiht.

Master Wace - Roman de Rou

www.ahnenforschung-sachsen-anhalt.de

Sylvie11

unregistriert

2

Sonntag, 14. Januar 2007, 21:52

Hallo Peggy,

Ich bin nicht im Besitz dieses Buches. War aber am 03.01.07 im Archiv in Magdeburg. Suche ja auch in Gardelegen, wo ich auch herstamme. was suchst du denn genau? Dann könnte ich am 12.02.2007 notieren ob sie es haben oder nicht!

Liebe Grüße,
Sylvie

  • »Peggy's Ahnen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Magdeburg, jetzt Kaltenengers

Vereine: AMF

  • Nachricht senden

3

Montag, 15. Januar 2007, 15:04

Hallo Sylvie,

vielen Dank für dein nettes Angebot. Mich interessiert hauptsächlich, ob Unterlagen wie Testamente, Kaufverträge, Hofüberschreibungen usw. aus Gardelegen vorliegen. Dies müsste, glaube ich, unter der Rep Da. Gardelegen zu finden sein. Es wäre klasse, wenn du da was findest. Ich glaube dafür gibt es sogar ein gesondertes Verzeichnis.
Bin mal gespannt, was du findest!

Nach welchen Familien in der Gegend um Gardelegen suchst du denn?
Ein großer Teil meiner Vorfahren stammt aus der gleichen Gegend!

Viele Grüße

Peggy
Alles zerfällt zu Nichts, wird alt und stirbt und findet sein Ende.
Menschen sterben, Eisen rostet, Holz verfault, Türme stürzen ein, Mauern zerbröckeln, Rosen verwelken.
Auch Namen haben keinen Bestand über das Grab hinaus. Es sei denn, sie scheinen in den Büchern eines Gelehrten.
Es ist die Feder, die den Menschen Unsterblichkeit verleiht.

Master Wace - Roman de Rou

www.ahnenforschung-sachsen-anhalt.de

Sylvie11

unregistriert

4

Dienstag, 16. Januar 2007, 18:15

Hallo Peggy,

Ja danach könnte ich schauen. Was ist Rep.da???

Suchen tu ich nicht direkt, da in meiner Gardeleger-Ahnenreihe alles klar ist. Ich kopiere mir eben nur die Kirchenbucheinträge meiner Familie.

Ich bin übrigens Waschechter Gardeleger: dort geboren, aufgewachsen. Meine Eltern leben noch dort und ich bin fast jede Woche da. Meine Mutter hat dort ne Zeitlang auch im Museum gearbeitet so, dass ich auch von da viel Material bekommen habe.

Meine Gardelegerahnen gehen auf die sehr geläufigen Namen: Müller und Schmidt zurück. Aus der Umgebung stammen Stodtmeister, Franke, Kamieth, Hüttmann, Schernikau.

nach welchen Namen und Jahrgängen suchst Du? Vielleicht kann ich mich in Gardelegen mal umhören, wenn es dir helfen würde! Wäre kein Problem. Gardelegen ist "fast" ein Dorf, man kennt fast jeden. Und wenn nicht ist es leicht rauszufinden!

Liebe Grüße,
Sylvia

  • »Peggy's Ahnen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Magdeburg, jetzt Kaltenengers

Vereine: AMF

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. Januar 2007, 18:37

Hi Sylvie,

ich selber bin in Magdeburg geboren und meine Oma kommt aus Schernebeck/Tangerhütte. Wohne aber mittlerweile in der Nähe von Koblenz.

Rep= Repositur- ist so eine Art Akteneinheit.

Also in Gardelegen suche ich derzeit nach mehr Infos zur Bürger- und Brauerfamilie Schütz(e).

Hypolita Sophie Kotschdoff*vor 1729 hat um 1740 den Bürger und Brauer Christian Schütz(e) aus Gardelegen geheiratet. Sie lebten auf jeden Fall in Gardelegen, wie aus einem Testament ihres Vaters Clemens Kotschdoff hervorgeht. Clemens Kotschdoff diente als Soldat unter dem Fürsten Leopold Max. von Anhalt-Dessau und später (ab 1731) war er der Kastellan des Jagschloßes des Fürsten Leopold in Salchau. Aus seinem Testament geht ebenfalls hervor, dass er ein Haus in Gardelegen besaß.

Ich wüßte sooooo gerne, ob das Ehepaar Hypolita Kotschedoff und Christian Schütz(e) Kinder hatten und deren Vorfahren noch immer in Gardelegen leben.

Ansonsten suche ich in der Gegend: Güldenpfennig,Schwerin,Reckling,Reising,Sprössel,Theuerkauf uvm.

Viele Grüße

Peggy
Alles zerfällt zu Nichts, wird alt und stirbt und findet sein Ende.
Menschen sterben, Eisen rostet, Holz verfault, Türme stürzen ein, Mauern zerbröckeln, Rosen verwelken.
Auch Namen haben keinen Bestand über das Grab hinaus. Es sei denn, sie scheinen in den Büchern eines Gelehrten.
Es ist die Feder, die den Menschen Unsterblichkeit verleiht.

Master Wace - Roman de Rou

www.ahnenforschung-sachsen-anhalt.de