Search Forum



Our Magazines

Frank1962

Trainee

  • "Frank1962" started this thread

Location: Waldeck

Societies: Waldeckischer Geschichtsverein e.V.

  • Send private message

1

Monday, December 18th 2006, 6:54pm

Kataster- und/oder Grundbuchamt

Hallo zusammen.
Wie kann ich heraus finden, wo das Geburtshaus meines Großvaters gewesen ist. Angegeben ist nur das Dorf und eine Hausnummer.
Das Geburtshaus soll schon abgerissen sein. Darf ich beim Katasteramt nachfragen, ob noch alte Karten oder ähnliches vorhanden ist, und wenn ja, bekomme ich eigentlich Auskunft darüber. Es wohnen ja heute wildfremde Leute auf dem Grundstück.
Mein Großvater ist später in ein anderes Dorf gezogen.
Darf man sich aus dem Grundbuch Informationen holen, z.b. wann mein Großvater von wem das Haus gekauft hat (mein Geburtshaus), wo jetzt noch mein Onkel drin wohnt. Meinen Onkel möchte ich mit Fragen verschonen. Bedarf es seiner Einwilligung?
Bekommen ich Kopien der Flurkarten? Ich möchte Großvaters frühere Ländereien gerne aufzeigen. Es ist heute so gut wie alles in anderen Händen.
Wenn ich nun die Auskünfte bekommen sollte, mit welchen Unkosten (Kopien, usw.) muss ich rechnen?
Also, wie muss man sich auf einem Kataster- und/oder Grundbuchamt verhalten, oder wie welche Frage stellen, um möglichst eine positive Antwort zubekommen.
Ich habe wirklich Null Ahnung über diesen Bereich!
Danke für Eure Hilfe.
Gruß
Frank

Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

2

Monday, December 18th 2006, 10:31pm

RE: Kataster- und/oder Grundbuchamt

Hallo,
ist alles kein Problem, nur eine Fragen der Kosten. Wenn die Unterlagen schon im Staatsarchiv sind, sind Kopien billiger als wenn man die Vermessungsämter in Anspruch nimmt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Benny

Trainee

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

3

Tuesday, December 19th 2006, 12:44pm

RE: Kataster- und/oder Grundbuchamt

Moin,

natürlich kannst Du dort nachfragen - ich würde es Dir sogar empfehlen.

Kopien kosten je nach größe von ca. 30 Euro bis 70 und aufwärts. Meistens wurde erst in den 1870ger Jahren die Länderein vermessen. Alte Flurkarten findet man oft in den Staatsarchiven.

Zu dem Urkataster, so nennt sich das älteste Blatt, gibt es eine Mutterrolle, in der de Besitzer zu dieser Zeit eingetragen sind.

Was Grundbücher etc. angeht, wirst Du so bis 1900 eher im Staatsarchiv fündig. Die neuren Bestände müssten beim Amtsgericht liegen. Ob man dort Einsicht erhält, kann ich nicht sagen.

Gruß

Benny

Gerda

Trainee

Location: D-Schleswig-Holstein

Societies: Genealogische Gesellschaft Hamburg

  • Send private message

4

Wednesday, December 20th 2006, 8:26pm

Hallo Frank,

Einsicht in das Grundbuch bekommt man nur dann, wenn ein rechtliches Interesse nachgewiesen wird.

Viele Grüße

Gerda
Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern (André Malraux)
Familienforschung in S-H und Nds http://www.hps4u.net/members/wittencramme

tom 1234

Unregistered

5

Sunday, January 14th 2007, 7:14pm

hallo Benny,
deine Anfrage hatt mich Neugirig gemacht.
Kannst Du mir die Adresse vom Staatsarchiv benennen.
Ich suche in Gartz an der Oder
und in Gorlowken / Ostpreußen
danke tom =)

Benny

Trainee

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

6

Sunday, January 14th 2007, 7:37pm

Hallo,

Du suchst in Ostpreußen?

Leider habe ich dort keine Erfahrungen. Ich hab mit Grundbüchern, Hypothekenbüchern, Katasterunterlagen etc. in Ostfriesland gearbeitet.

Über google sollte man das zuständige Staatsarchiv aber ausfindig machen können oder vielleicht weiß ein anderes Mitglied mehr.

Für inhaltliche Fragen, sofern ich sie beantworten kann :D, stehe ich gerne zur Verfügung!

Viele Grüße

Benny

Joachim v. Roy

Unregistered

7

Sunday, January 14th 2007, 8:35pm

Gorlowken / Ostpreußen

Hallo Tom,

im Jahre 1938 wurde die ostpreußische Gemeinde G o r l o w k e n, die im Kreis Lyck lag und bei der Volkszählung von 1933 insgesamt 418 Einwohner aufwies, in G o r l a u umbenannt.

Das für Gorlowken/Gorlau zuständige Standesamt befand sich vor 1945 in J u c h a (1938 umbenannt in Fließdorf). Soweit zu erkennen ist, gibt es heute in Polen keine Geburts-, Heirats- und Sterberegister des ehemaligen deutschen Standesamts Jucha mehr. Ob sich Kopien dieser Register beim Standesamt I in 10119 Berlin, Rückerstraße 9, befinden, müßten Sie evtl. prüfen.

Zum Kreis L y c k vgl. http://www.ggstanko.de/Kreis_Lyck/kreis_lyck.html

Freundliche Grüße vom Rhein

Nachtrag:

Gorlowken/Gorlau besaß keine eigene Kirche. Die nächstgelegene Kirche befand sich in J u c h a /Fließdorf. Die Mormonen besitzen zwar Filme der Kirchenbücher von Jucha/Fließdorf, die man bei ihren Genealogischen Forschungsstellen (auch beim Sächsischen Staatsarchiv in Leipzig!) einsehen könnte, doch haben sie leider nur die Jahrgänge 1790 bis 1818 verfilmt (vgl. http://www.familysearch.org/Eng/Library/…a&columns=*,0,0 ).

Zur Lage von Gorlowken/Gorlau vgl. http://www.webarchiv-server.de/pin/landkarte/karte309.htm , zur Lage von Jucha/Fließdorf vgl. http://www.webarchiv-server.de/pin/landkarte/karte336.htm (wenn man der Landstraße von Fließdorf nach Nordosten folgt, ist man sofort in Gorlau).

This post has been edited 2 times, last edit by "Joachim v. Roy" (Jan 14th 2007, 9:14pm)


Location: Bayreuth

Societies: Gesellschaft für Familienforschung in Franken

  • Send private message

8

Sunday, January 14th 2007, 10:07pm

RE: Gorlowken / Ostpreußen

Quoted

Soweit zu erkennen ist, gibt es heute in Polen keine Geburts-, Heirats- und Sterberegister des ehemaligen deutschen Standesamts Jucha mehr. Ob sich Kopien dieser Register beim Standesamt I in 10119 Berlin, Rückerstraße 9, befinden, müßten Sie evtl. prüfen.


Hallo,
auch beim Standesamt I in Berlin sind keine Register betreffend Jucha vorhanden.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

tom 1234

Unregistered

9

Saturday, January 20th 2007, 6:47pm

RE: Gorlowken / Ostpreußen

:(hallo ahnenforscher,
danke für die auskünfte
grüße tom