Search Forum



Our Magazines

Clair

Trainee

  • "Clair" started this thread

Location: Philippsburg / BW, Herkunft: Sondershausen / TH

Societies: Verein für Computergenealogie

  • Send private message

1

Friday, January 19th 2007, 3:36pm

Berufsbezeichnung Unterpfleger

Hallo zusammen,

nachdem ich nun gegoogelt habe und sonstwo gesucht (Wiki), stelle ich die Frage hier. Leider habe ich kein entsprechendes Buch in meinem Besitz.

Was ist ein Unterpfleger ?

Einer meiner direkten Vorfahren war Unterpfleger zu Bebenhausen.

Büdde um Hülfe :)

Wutzi1973

Unregistered

2

Friday, January 19th 2007, 7:18pm

Es gibt 3 Theorien:
1. Er war "untergeordneter" Krankenpfleger in einem Städtischem Krankenhaus. Um 1830-1890. Meistens in Seuchenhäusern.
2. Er war Pfleger der städtischen Bibliothek. 1830-1915.
3. Er war Pfleger des städtischen Museums. Ab 1947.

Clair

Trainee

  • "Clair" started this thread

Location: Philippsburg / BW, Herkunft: Sondershausen / TH

Societies: Verein für Computergenealogie

  • Send private message

3

Friday, January 19th 2007, 8:51pm

Das passt vom Datum nicht

Georg Ott *10.11.1653 - +30.11.1738

kann das etwas mit dem Bebenhäuser Kloster zu tun gehabt haben ?

Maternus

Moderatorin

Location: Berlin

  • Send private message

4

Friday, January 19th 2007, 9:08pm

Hallo Clair,

es gab verschiedene Arten von Unterpfleger, gib mal bei goggele das Wort "Unterpfleger" ein, da findest Du die verschiedensten Bereiche in denen jemand Unterpfleger war.

Grüße von Maternus :D

PS: natürlich kann Dein Ahne der Unterpfleger des Klosters gewesen sein, versuch es doch mal, ich weiß aber nicht ob das Kloster noch existiert
"Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

Maternus

Moderatorin

Location: Berlin

  • Send private message

5

Friday, January 19th 2007, 9:34pm

Hallo Clair,

ich stolpere gerade über einen Unterpfleger in Bebenhausen mit Namen: Fellmeth, Jakob Friedrich.
Vieleicht solltest Du Dich mal mit dem Macher dieser Seite unterhalten:
http://www.wucherer-wolfgang.de/Reutlingen/Karte_1801.htm

Grüße von Maternus :D
"Wissen ist Macht" (Heinrich Barth März 1850)
Nüscht wissn, macht aba ooch nüscht! (der Berliner)
Je mehr man weiß, desto weniger weiß man nichts! (Ich)

Clair

Trainee

  • "Clair" started this thread

Location: Philippsburg / BW, Herkunft: Sondershausen / TH

Societies: Verein für Computergenealogie

  • Send private message

Wutzi1973

Unregistered

7

Saturday, January 20th 2007, 9:11am

Sieh doch mal nach, ob es irgendetwas mit dem Militär zu tun hat.
Vielleicht war er Sanitäter (heute Unteroffizier) also Unterpfleger.
Er wurde kurz nach dem 30 jährigen Krieg geboren. Höchstwahrscheinlich haben sich die Dienstgrade auch danach noch gehalten. 30 jähriger Krieg: 1618 - 1648.

Wutzi1973

Unregistered

8

Saturday, January 20th 2007, 9:48am

Hab jetzt noch mal nachgeschaut. Unterpfleger ist ein Synonym für Untervogt. Heisst er hat den Vogt einer Region vertreten. Mit Kirche hat der Unterpfleger allerdings nichts zu tun, hab extra unseren Kirchenpfleger gefragt, und der ist studiert und kennt sich sehr gut aus.
Auch die Zeit 1600-1700 passt.
Bin auch in der Ahnenforschung tätig, zusammen mit meinem Vater.
Wichtig ist, daß Du evtl. ein Familenwappen findest, dann ist es viel leichter. Wir forschen nun seit ca. 4 Jahren und sind schon bis 1246 zurück. Waren dafür schon in Österreich und in der Tschechei.
Lass den Kopf nicht hängen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Clair

Trainee

  • "Clair" started this thread

Location: Philippsburg / BW, Herkunft: Sondershausen / TH

Societies: Verein für Computergenealogie

  • Send private message

9

Saturday, January 20th 2007, 12:09pm

Vielen Dank, das klingt logisch und passt auch einigermaßen.
Den Kopf lasse ich bestimmt nicht hängen - kommt Zeit kommen Daten. :D

Joachim v. Roy

Unregistered

10

Saturday, January 20th 2007, 1:05pm

(U n t e r -) P f l e g e r

aus: Johann Heinrich Zedler, Universal-Lexikon, Bd. 27, Leipzig-Halle 1 7 4 1, Spalte 1588:

„P f l e g e r , lateinisch: Oeconomus, war in der alten Kirchen einer von den Geistlichen, welcher die Güter der Kirchen und Klöster zu verwalten und die Rechnungen durchzusehen hatte ... In denen Stiften und Klöstern der heutigen R ö m i s c h e n K i r c h e ist es eine Gattung derer geringen oder sogenannten kleinen Geistlichen, so die Weihe nicht bekommen, und daher auch selbst weder Priester werden können, noch auch bey Celebrirung der Messe etwas zu thun haben ...

Sonst hat man auch in der E v a n g e l i s c h e n K i r c h e noch bis auf den heutigen Tag eine gewisse Art von dergleichen K i r c h e n - P f l e g e r n, deren Amt ist, Sorge zu tragen, daß die Kirche in gutem Stande erhalten werde, ... der Kirchhoff oder Gottes-Acker mit einer Mauer oder mit Palisaden umschlossen sey, ein richtiges Z i n s – B u c h über alle liegenden Kirchen-Güter gehalten werde, und sie alles, was der Kirchen gehöret und in fremden Händen ist, gerichtlich suchen; desgleichen Achtung zu geben, daß alle Pfarr-Kinder dem Gottesdienstre fleißig beywohnen, ... Collecten vor die armen Fremdlinge einzusammeln, des Bischofs Befehle anzukündigen und zu vollziehen; ... Diese K i r c h e n – P f l e g e r werden alle Jahre um Ostern von dem Pfarrer und den Pfarr-Kindern zugleich erwählet, ... “

Freundliche Grüße vom Rhein

P.S. Einen „Unterpfleger“ würde man heute als einen Stellvertreter eines Pflegers ansehen, damals jedoch war es vielfach so, daß mehrere Unterpfleger gleichzeitig die Aufgaben eines Pflegers wahrnahmen.

Clair

Trainee

  • "Clair" started this thread

Location: Philippsburg / BW, Herkunft: Sondershausen / TH

Societies: Verein für Computergenealogie

  • Send private message

11

Saturday, January 20th 2007, 9:51pm

RE: (U n t e r -) P f l e g e r

vielen vielen Dank :danke:
Dann war er anscheinend doch im Kloster Bebenhausen Unterpfleger. Vielleicht lässt sich das ja noch belegen.