Search Forum



Our Magazines

h_aus_tdf

Trainee

  • "h_aus_tdf" started this thread

Location: Bergisches Land

  • Send private message

1

Sunday, March 4th 2007, 3:01pm

Matrosenregiment Nr. 1, 2. Kompanie

Hallo zusammen,

weiß jemand, wo o. g. Einheit im WK1 in Flandern stationiert war?

Viele Grüße aus dem Rheinland,

Harald

Strobel

Trainee

Location: Rheinland-Pfalz

  • Send private message

2

Wednesday, March 7th 2007, 10:06am

RE: Matrosenregiment Nr. 1, 2. Kompanie

Hallo Harald,

mir scheint, daß sich hier zwei verschiedene Dinge vermengt haben. In der Matrosen-Division befanden sich Seeleute, welche als Schiffsbesatzungen eingeplant waren. Vor der Mobilmachung gab es eine Reihe von Schiffen, die abgerüstet im Hafen lagen und erst im Krieg aktiviert werden sollten. Die Ausbildung der Besatzung dieser Schiffe wurden von der Matrosen-Division durchgeführt. Die Division war in Kiel und Wilhelmshaven stationiert und hatten je Standort 3 Abteilungen zu 3 Kompanien.

Daneben gab es zunächst sogenannte Seebataillone, welche für maritime Landungsunternehmen vorgesehen waren. Erst auf Grund der Lageentwicklung (siehe Link) im I. Weltkrieg hatte man im September 1914 für den reinen Infanterieeinsatz die 1. Marine-Division gebildet, die dann auch in Flandern zum Einsatz kam. Im Link wird auf die Gliederung dieses Verbandes und seine Unterstellung eingegangen.

Soweit ich gesehen habe, befinden sich die Unterlagen dieser Division im Bundesarchiv in Freiburg. Ich würde mich aber bei der Suche nicht so sehr auf den Weg einer einzelnen Kompanie konzentrieren. An Hand der übergeordneten Einheiten und Verbände lassen sich die Zusammenhänge besser erkennen und verfolgen.

Viel Spaß und Erfolg
Reinhard
:computer:

Link zur Marine-Division
http://www.1914-18.info/erster-weltkrieg…nedivision#goto

Link zum Bundesarchiv Freiburg:
http://www.bundesarchiv.de/aufgaben_orga…torte/freiburg/

h_aus_tdf

Trainee

  • "h_aus_tdf" started this thread

Location: Bergisches Land

  • Send private message

3

Wednesday, March 7th 2007, 11:46am

RE: Matrosenregiment Nr. 1, 2. Kompanie

Hallo Reinhardt,

erstmal vielen Dank für die Auskunft.

Meinst du, dass ich davon ausgehen kann, dass er mit seinem Regiment an allen "Unternehmungen" der 4. Armee (Luxemburg, Verdun, Ypern, etc.), der ja die 1. Marinedivision unterstand, teilgenommen hat?
Und noch eine Frage: sein Rang war Oberbootsmannsmaat, kann er eventuell Zugführer gewesen sein?

Gruß
Harald

Strobel

Trainee

Location: Rheinland-Pfalz

  • Send private message

4

Wednesday, March 7th 2007, 1:52pm

RE: Matrosenregiment Nr. 1, 2. Kompanie

Hallo Harald,

das 1. Regiment bestand aus dem I., IV. und VII. See-Bataillon. Die zweite Kompanie des Regiments gehörte somit zum I. See-Bataillon. In der Marine wurden die Unteroffiziere ohne Portepee als Maate bezeichnet. Daneben gab es sogenannte Deckoffiziere, den Bootsmann, welchen man mit Fachoffiziere umschreiben könnte. Oberbootsmannsmaat war nun die Bezeichnung eines Obermaates, der die Laufbahn des Deckdienstes eingeschlagen hatte. Dieser konkrete Dienstgrad war deshalb auch nur im seemännischen Dienst zu finden. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, daß ein Obermaat einen ganzen Zug geführt haben soll. Ich würde hier eher die Führungsebene einer Gruppe sehen. Es stellt sich mir hier ohnehin die Frage, was zu dieser Zeit ein rechter Fahrensmann bei den Infanteristen zu suchen hatte. Gibt es denn dazu Anhaltspunkte?

Bitte zum Einsatz der Marine-Division nachstehenden Link einsehen. Die Einzelheiten und Hintergründe des Einsatzes können an dieser Stelle nicht ausreichend erläutert werden und würden den Rahmen dieses Treads auch sprengen:

http://www.1914-18.info/erster-weltkrieg…nedivision#goto

Auf Grund der Angaben in dem Link wird die Division der <Belagerungsarmee Antwerpen> zugeordnet und nicht der 4. Armee. Wann und ob die Division später der 4. Armee unterstellt worden war, müßte man einmal alle Seiten des nachstehenden Links durchforsten und auswerten:

http://www.1914-18.info/erster-weltkrieg…6&info=04.Armee

Ich würde mich auch einmal im Internet nach Sachbüchern zu diesem Thema umsehen und beschaffen. Wie schon erwähnt, könnte man sich auch an das Bundesarchiv in Freiburg wenden.

Viel Spaß und Erfolg
Reinhard

This post has been edited 1 times, last edit by "Strobel" (Mar 7th 2007, 1:52pm)