Search Forum



Our Magazines

schmupa

Trainee

  • "schmupa" started this thread

Location: Bruchköbel

Societies: nein

  • Send private message

1

Tuesday, May 22nd 2007, 8:25pm

Urkunden von lebenden Personen

Hallo Leute.
Vieleicht kann mir jemand von euch einen rechtlichen Tip geben. Ich bin im Besitz mehrer Geburts.- und Heiratsurkunden von noch lebenden Personen. Darf ich die als Kopie an anderen Personen weitergeben, oder mache ich mich damit strafbar? Die Urkunden besitze ich mit wissen der Personen - aber weitergeben? Brauche ich dafür auf jeden Fall das Einverständnis von jedem einzelnen? Ist zwar nicht aktuell für mich, aber das beschäftigt mich schon eine ganze Weile.
Viele Grüße, Uwe.

mamue

† Ruhe in Frieden

Location: Oberursel

  • Send private message

2

Tuesday, May 22nd 2007, 9:28pm

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Hallo Uwe,

ich würde sagen nein, es sei denn Du fragst die noch lebenden Personen ob Du Kopien davon weiter geben darfst. Mir würde das nicht gefallen wenn meine Urkunden an andere
weiter gegeben werden.

Gruß

Margrit :computer:
Dauersuche nach
Amann,Biesing Büsing, Bläß/Bläss,Bruns,Burger, Dahlhelm, Eimecke, Günther,Gutznau/Gitzko, Hacken, Hagedorn,Heert, Heine(i)cke, Heyer, Israel, Künne, Lodahl, Münich,Peter,Siener,Siever/Siebert, Teichmann, Thiersch/Thiers, Wesemann,Wolf(f)er, Zuckwitz



Wenn ein Mensch geboren wird, ist die Welt um ein Lächeln reicher. :baby:

schmupa

Trainee

  • "schmupa" started this thread

Location: Bruchköbel

Societies: nein

  • Send private message

3

Tuesday, May 22nd 2007, 9:38pm

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Hallo Margrit.
Denke ja genau wie du, mich würde blos die Gesetzeslage dazu interessieren.
Gibt es da so etwas wie ein Copyright oder kann ich mit den Urkunden die in meinem Besitz sind machen was ich will ?
Viele Grüße, Uwe.

Benny

Trainee

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

4

Tuesday, May 22nd 2007, 11:01pm

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Moin,

ein Urheberrecht wird es auf Standesamtliche Urkunden nicht geben. Zum einem sind sie zweckmäßig erstellt worden, zum anderen auch keine große künstlerische Leistung.

Personenstandsgesetz

§ 61
(1) Einsicht in die Personenstandsbücher, Durchsicht dieser Bücher und Erteilung von Personenstandsurkunden kann nur von den Behörden im Rahmen ihrer Zuständigkeit und von Personen verlangt werden, auf die sich der Eintrag bezieht, sowie von deren Ehegatten, Vorfahren und Abkömmlingen.

Viele Grüße

Benny

Hugo_S

Unregistered

5

Wednesday, May 23rd 2007, 11:13am

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Guten Tag

Quoted

Original von schmupa
oder mache ich mich damit strafbar?

Quoted

Original von Benny
ein Urheberrecht wird es auf Standesamtliche Urkunden nicht geben. Zum einem sind sie zweckmäßig erstellt worden, zum anderen auch keine große künstlerische Leistung.

Leider ja, hier greift leider doch das deutsche Urheberrecht ;(
Kopien von Urkunden lebender Personen oder Personen, die noch nicht aus dem Datenschutz raus sind, dürfen nur von der der auszustellenden Behörde angefertigt werden

Quoted

Original von schmupa
Die Urkunden besitze ich mit wissen der Personen - aber weitergeben? Brauche ich dafür auf jeden Fall das Einverständnis von jedem einzelnen?

Selbst wenn Du behördlich erstellte Kopien besitzt mit wissen der lebenden Personen, ist dieses immer nur mit Widerrufsrecht der Person
Genau, wie bei Portraitphotos
Deshalb würde ich die nie weitergeben

Gruß Hugo

This post has been edited 1 times, last edit by "Hugo_S" (May 23rd 2007, 11:14am)


schmupa

Trainee

  • "schmupa" started this thread

Location: Bruchköbel

Societies: nein

  • Send private message

6

Wednesday, May 23rd 2007, 12:55pm

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Hallo ihr Lieben.
Ich danke Euch für die Antworten.
Bin jetzt wieder etwas schlauer.
Viele Grüße, Uwe.

Benny

Trainee

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

7

Wednesday, May 23rd 2007, 4:29pm

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Hallo,

dass würde mich aber sehr interessieren, warum bei einer standesamtlichen Urkunde das Urheberrecht greift. Ich dachte, dass ein gewisscher Schöpfungsgrad vorhanden sein muss, damit ein Werk geschützt ist. Außerdem läge dann doch das Urheberrecht beim ausstellenden Standesbeamten?!

Kann es nicht auch sein, dass das Recht auf informationelle Selbstbestimmung eine Herausgabe der Urkunden dann verhindert?

Gruß

Benny

Hugo_S

Unregistered

8

Wednesday, May 23rd 2007, 5:00pm

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Guten Tag Benny
Genau kann ich es Dir leider nicht beantworten
Mir ist aber folgendes passiert
Ich hatte dieses Jahr Kopien einiger Urkunden von mir auf lagerfähigen Papier erstellt.
Damit bin ich zum Amt gegangen, um sie beglaubigen zu lassen
Da gabs erst einmal große Augen über die selbst erstellten Kopien
Von der netten Beamtin wurde ich darauf hingewiesen, das ich dieses lt Urheberrecht nicht dürfe
Nachdem sie meine Kopien vernichteten durfte, war sie zufrieden und ich zog von dannen

Nun fragte ich einen Professor an der Uni meines Sohnes dazu
Seine Antwort war erschreckend für mich
Das Urheberrecht sei vor kurzen sehr verschärft worden
Die Beamtin hatte vollkommen Recht und ich hätte sogar eine empfindliche Strafe bekommen können
Ohne schriftliche Genehmigung des Erstellers oder befugten Vertreters darf ich eigentlich gar nichts kopieren
Mir wurden auch zig neue Paragaphen dazu genannt, aber die hab dann schon gar nicht mehr verstanden

Wie es mit der Weitergabe aussieht, kann ich nichts zu sagen
Nur das ich keine weitergeben würde (Widerufsrecht der lebenden Person)

Gruß Hugo

schmupa

Trainee

  • "schmupa" started this thread

Location: Bruchköbel

Societies: nein

  • Send private message

9

Thursday, May 24th 2007, 6:55am

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Hallo Benny.
Urheberrecht in diesem Sinne meinte ich ja gar nicht. Denke halt, daß z.B. bei meiner Geburtsurkunde ja meine Daten drin stehen, die andere nichts angehen. Und z.B. du bekämst ( normalerweise ) ohne meiner Zustimmung diese Urkunde überhaupt nicht vom Standesamt. Wenn du sie dann dennoch bekommst und sie weitergibst - wie gesagt, kenne das Gesetz nicht so genau.
Aber toll fände ich das nicht.
Viele Grüße, Uwe.

Hina1

Moderatorin

Location: Skive, Danmark

  • Send private message

10

Thursday, May 24th 2007, 2:39pm

RE: Urkunden von lebenden Personen.

Hallo,

es gibt aber ganz präzise Datenschutzbestimmungen zu personengebundenen Daten und die gelten generell.

Das heißt, ohne die Zustimmung des Betroffenen dürfen solche Daten nicht einfach weitergegeben werden, auch wenn der Betroffene Dir persönlich die Daten zur Verfügung gestellt hat. Dann war das aber im allgemeinen nur für Deinen persönlichen Gebrauch bestimmt, es sei denn, etwas anderes wurde vereinbart. Auch über z.B. eine Internetveröffentlichung usw. sollte es feste Absprachen geben. Alles andere wäre rechtswidrig. Hat aber nichts mit dem Urheberrecht zu tun, denn das bezieht sich tatsächlich auf schöpferische Leistungen.

Ich selbst bin vor Jahren von einem seriösen ausländischen Institut, die eine genealogische Datenbank erstellten, gebeten worden, meine Daten offenzulegen. Separat dazu wurde ich befragt, ob sie auch veröffentlicht werden dürfen. Dem 2. Teil habe ich erst für die Zeit nach meinem Ableben zugestimmt, so wie viele weitere Personen.

Wenn ich also zu meinen Lebzeiten in einer Genealogie meine Daten finden würde, könnte ich die Urheber dessen rechtlich belangen. Naja, so weit würde ich dann auch nicht gehen aber das Recht wäre auf meiner Seite.

Viele Grüße
Hina
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann