Suche im Forum



Unsere Magazine

Billet

Heraldiker

  • »Billet« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

21

Samstag, 28. Juli 2007, 10:18

Zitat

Original von Yvonne
Wurde ein Familien-Wappen nur an den ältesten Sohn weitergegeben oder an jeden männlichen Nachkomme?

Und stimmt es , dass einer Familie, bzw einem Sprößling der Titel aberkannt wurde, wenn dieser einen bürgerlichen Beruf erlernte?

Ich frage, weil in meiner Familie gibt es ein Wappen, dass ein Jägeradel sein soll um ca 1650 +/- 50 Jahre. Später viel das von bei einem Teil der Familie weg...


Die Führungsberechtigung wird immer vom Wappenstifter festgelegt.
Im Normalfall können alle ehelichen Kinder das Wappen führen.
Lediglich die Töchter verlieren bei Verheiratung und Namenwechsel (zum Namen des Ehemann)
das Anrecht auf das väterliche Familienwappen.

Der Titel kann nicht aberkannt werden, nur weil ein Sohn einen bürgerlichen Beruf ausführt.
Selbst ein "Prinz von Hohenzollern", der als Gärtner arbeitet, behält seinen Titel.
Wobei hier der "Titel" Bestandteil des Namens ist.
:]

Jäger-Adel :?: :D
Gibt es nicht.
Hier dürfte ein Gerücht in die Welt gesetzt worden sein. :D
Hier dürfte es sich wohl eher um "Jäger-Latein" handeln :!: :D
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.HGW.
M.d.IDW.
M.d.MWH.
M.d.H.