Search Forum



Our Magazines
  • "Thomas Schmid" started this thread

Location: 89542 Herbrechtingen

  • Send private message

1

Tuesday, February 14th 2006, 5:52pm

Auswanderer nach Chile

Hallo

wie kann man in Chile nach Vorfahren forschen?
Habe zwei Geschwister die ca. 1888 nach Frutillar/ X Region ausgewandert sind. Habe zwar ein paar Erwähnungen im Internet gefunden aber alle auf spanisch :(
Es geht um:
JUNGINGER Jakob *31.12.1861 Heldenfingen +12.10.1929 Frutillar
JUNGINGER Karl *06.12.1869 Heldenfingen +12.09.1905 Los Angeles (Chile)

Schönen Gruß
Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "Thomas Schmid" (Feb 14th 2006, 5:55pm)


Woody

Unregistered

2

Tuesday, February 14th 2006, 7:23pm

RE: Auswanderer nach Chile

Hallo Thomas,

Genealogischer Verein in Chile:

Santiago:Instituto Chileno de Investigaciones Genealogicas,Casilla1386,
Santiago de Chile 1

Gruß Woody

  • "Thomas Schmid" started this thread

Location: 89542 Herbrechtingen

  • Send private message

3

Tuesday, February 14th 2006, 7:36pm

Hallo Woody

Hast du Erfahrungen bei denen? Kann man auf deutsch oder englisch schreiben.

Gruß
Thomas

Woody

Unregistered

4

Tuesday, February 14th 2006, 7:46pm

nein,kein Kontakt.
Deutsch denke ich nicht.vermutlich englisch o.spanisch.
Solltest Du Interesse haben -ich habe einen Bekannten der ins spanische übersetzen könnte.

Gruß Woody

  • "Thomas Schmid" started this thread

Location: 89542 Herbrechtingen

  • Send private message

5

Tuesday, February 14th 2006, 7:53pm

Werde es mal in englisch probieren. Falls das nicht klappen sollte werde ich auf dein Angebot zurückkommen.
Könnte dein Bekannter einen Text für mich übersetzen, den ich im Netz gefunden habe?
:danke:
Gruß
Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "Thomas Schmid" (Feb 14th 2006, 7:54pm)


Woody

Unregistered

6

Tuesday, February 14th 2006, 8:07pm

falls es mit englisch nicht geht(spanisch ist Amtssprache) kannst Du mir den Text p.E-mail schicken
Gruß Woody

Gisela

Trainee

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

7

Friday, March 2nd 2007, 8:29am

hallo,
gibt es inzwischen Erfahrungen mit Forschungen in Chile? Da möchte ich demnächst auch mal nach einem Bruder meiner Großmutter (LINCKE) suchen, bzw. dessen mögl. Nachkommen. Hat der Genealogische Verein in Santiago weitergeholfen? evtl. auf Englisch?

Gruß
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gisela" (Mar 2nd 2007, 8:30am)


OpitzArmin

Unregistered

8

Sunday, August 5th 2007, 10:44am

Lincke in Chile

Hallo Gisela,
ich habe in meiner datenbank einen Friedrich Linke, aus Zittau nach Chile Ausgewandert (185?), nächste woche werde ich weitere daten hochladen, die nachkommen habe ich noch nicht kontaktiert, bzw. sind die daten noch nicht veröffentlicht.
Schau mal in www.Ancestros.de
Wäre nett, wenn ich die daten der geschwister des Friedrichs erhalten könnte.
mgf
Armin E. Opitz

Gisela

Trainee

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

9

Sunday, August 5th 2007, 11:02am

RE: Lincke in Chile

Hallo Armin,

erst mal danke für deine Rückmeldung.
Ich glaube nicht, daß es da eine Verbindung zu meinen Linckes gibt, jedenfalls keine direkte oder enge.

"Mein" chilenischer Lincke heißt Julius, zwecks Genauigkeit stelle ich mal die genauen Daten vor.

*10.08.1872 in Dresden + wann?/wo? Valpariaso?
Ehepartner: Amalie Becker, Kinder ja (?) Namen? Daten?

Eltern:
Alexander Franz Felix Lincke 1840 Dresden - 1917 Darmstadt
Helene Isidore geb. GRUNER 1848 Rochlitz - 1899 Darmstadt

Julius ist sicher nicht vor 1900 ausgewandert, eher später. Daß er 1917 in Valparaiso lebte, ist sicher.

Die Familie schrieb sich schon seit Jahrzehnten, vermutl. eher Jahrhunderten mit "Binnen-c" :D

Schöne Grüße
und fröhliches Forschen
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

This post has been edited 4 times, last edit by "Gisela" (Aug 5th 2007, 11:08am)


OpitzArmin

Unregistered

10

Sunday, August 5th 2007, 11:12am

RE: Auswanderer nach Chile

Ja hallo,

Der Jacob Junginger (Mutter: Kröner) *31.12.1861 +12.10.1923 hat in Chile die Pauline Konrad (Mutter:Püschel) *04.07.1866 +07.07.1939
geheiratet (Schwester meiner ur-ur-ur oma). Die hatten 8 Kinder, alle mit Nachkommen. Die Liste findest du in www.Konrad-Chile.DE
dort: > La Familia und dann
>> Listado
Leider alles auf Spanisch, werde bald die Daten in www.Ancestros.de hochladen.
Könnte ich die Daten der "hiergebliebene" Junginger haben?
mfg
Armin E. Opitz

Gisela

Trainee

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

11

Sunday, August 5th 2007, 11:18am

RE: Auswanderer nach Chile

kuckuck Armin,

falls du mich direkt meinst; ich hab wie gesagt, leider keine Linckes ohne Binnen-c und auch überhaupt keine Jungingers, auch nicht ohne Verbindung zu Linckes. Aber vielleicht findet sich ja wer anderes,

PS Ein Friedrich ist bei meinen Linckes auch nicht dabei.
freundliche Grüße
Gisela
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gisela" (Aug 5th 2007, 11:18am)


OpitzArmin

Unregistered

12

Sunday, August 5th 2007, 11:30am

RE: Lincke in Chile

Hallo nochmal,
Lincke aus DD sind "ofiziell" nicht registriert. Deutsche Einwanderung nach Chile nach 1900 und vor 1919 gabs sehr wenige. Die meisten sind Matrosen aus den versenkten dt. Schiffe WWI. In Vina del Mar und Villa Alemana (Übersetz=Deutsche Siedlung) nah Valparaiso gibts heute noch 3 Linke. Viele namen wurden in Chile entweder übersetzt oder in der schreibweise verändert. CK macht im chilenischen Spanisch keinen Sinn, deswegen meist nur K, aber auch qu= Linque.
Dein Einverständnis vorausgestzt könnte ich die Linkes kontaktieren lassen und fragen ob die was wissen.
mfg Armin E. Opitz

Gisela

Trainee

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

13

Sunday, August 5th 2007, 11:35am

RE: Lincke in Chile

Ja super,
herzlichen Dank, gerne.

"mein" Julius war 1917 "Direktor der Deutsch-Überseeischen Elektr. Gesellschaft" in Valparaiso
Vielleicht nützt diese Info etwas. Matrose war er definitiv nicht.

Hoffnungsvolle Grüße
Gisela

PS dessen Vorfahren bis ca. Anf. 17. jahrhundert sind mir bekannt. (bisher definitiv keine Verbindung zu deinem Friedrich ohne c), ebenso seine Geschwister, deren Ehefrauen/Männer und viele von deren Nachkommen, nur bei ihm nichts weiteres.

PPS er war auch im engeren Sinne nicht aus Dresden, ist "nur" dort geboren, die Familie seiner Mutter "Gruner" war zu dieser Zeit in Dresden. "Meine" Linckes stammen ursprünglich aus Altenburg/Thür. (ca 1800) und vorher schwer zu ermitteln, da viele Pfarrer oder Gutsverwalter waren, die ja nicht so ortsverwurzelt lebten.
Ein Jegliches Ding hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde
Derzeitige Lieblingsbaustellen: GRUNER u. LINCKE, Sachsen, ab 1849 auch Schweiz. WURMSER von Schaffoltzheim, Bormio, Schweiz, Elsaß, Heidelberg. STREICHER, Ulm, 16. Jhdt. (Schwenckfelder). WERNBORNER, Hessen u.a.

This post has been edited 2 times, last edit by "Gisela" (Aug 5th 2007, 11:40am)