Suche im Forum



Unsere Magazine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum zur Ahnenforschung . Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 2. März 2006, 18:14

Forschung in Schleswig-Holstein

Hi,

bevor ich hier als Neuling Fragen stelle ein kleiner hilfreicher Hinweis für Forscher im Bereich Schleswig-Holstein.
Ich arbeite ein wenig mit im AKVZ. Der AKVZ ist ein Verein der es sich zur Aufgabe gestellt hat, die zwischen 1769 bis 1881 durchgeführten Volkszählungen aus dem Dunkel der Archive ans Licht zu bringen. Die Originaldokumente werden per Mikrofilm aus dem Landesarchiv beschafft, gelesen, abgeschrieben und für jeden kostenfrei und frei zugänglich Internet gestellt.
Es besteht schon eine Datenbank mit weit über 200 000 Einträgen die laufend ergänzt werden. In dieser Datenbank kann direkt nach Namen, Wohnorten usw gesucht werden.
Eine riesige Aufgabe die sicher noch ein paar Jahre Arbeit mit sich bringt, es ist das erklärte Ziel alle vorhandenen Informationen hier aufzuarbeiten. Nicht ganz uneigennützig der Hinweis, dass ständig weitere Mitarbeiter gesucht werden. Die Arbeit an dem Projekt hilft auch bei der Erforschung der eigenen Familie, da die Möglichkeit besteht die Orte zu bearbeiten, in denen die eigenen Vorfahren gelebt haben.

http://www.akvz.de/news.php

Viel Erfolg bei der Recherche in unserer Datenbank

Wolfgang

2

Donnerstag, 2. März 2006, 18:52

RE: Forschung in Schleswig-Holstein

Hallo nordlicht,

tolle Sache, das sieht ganz prima aus! Nur eine Frage: Warum ist der Text über Niendorf (und auch Schenefeld) auf Englisch? (Oder bin ich nur gerade zu blöd, die deutsche Fassung zu sehen ...?)

fragt
Ulla

Vogelvieh

unregistriert

3

Donnerstag, 2. März 2006, 19:05

Hallo Wolfgang,

ich hab auch schon in der Datenbank vom akvz gewühlt und dabei evtl. sogar fündig geworden. Ich kann nur noch keine Verbindung zwischen dem Fund und meinen entsprechenden Ahnen herstellen. Eine Generation liegt dazwischen, die mir noch fehlt.

So ist das Leben.

Wenn ich mich richtig entsinne habt ihr doch auch ein Möglichkeit für Nichtmitglieder um mal nachzufragen ob eine bestimmte Familie innerhalb der Liste bekannt ist...

Ich hab jedenfalls mal eine Anfrage an den AGGSH e.V. gestellt und leider keine Antwort bekommen...

Gruß

André

4

Donnerstag, 2. März 2006, 19:05

RE: Forschung in Schleswig-Holstein

Hi Ulla,

es sind leider noch nicht alle Topographien in Deutsch und Englisch vorhanden, auch noch eine riesige Aufgabe. Die Deutschen gibts jedenfalls hier:Topograpien in Deutsch
die Englischen dort:
Topograpy in English

Gruß

Wolfgang

5

Donnerstag, 2. März 2006, 19:44

RE: Forschung in Schleswig-Holstein

@Andre

bitte nicht AGGSH mit AKVZ verwechseln.

Bei uns ist alles Wissen online direkt für jeden zugänglich, Nachfragen zu bestimmten Namen also nicht Erfolg versprechend.
Einfach öfter mal reinschauen da die Datenbank wirklich laufend erweitert wird.

Gruß

Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nordlicht« (2. März 2006, 19:46)


Vogelvieh

unregistriert

6

Donnerstag, 2. März 2006, 19:46

RE: Forschung in Schleswig-Holstein

die gehören aber irgendwie zusammen..*schmunzel*

ist auch egal...die datenbank ist toll und ich finde die arbeit der freiwilligen helfer in der sache volkszählungsregister sehr gut.

:D

gruß

andré

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vogelvieh« (2. März 2006, 19:48)


Michaela Ellguth

unregistriert

7

Donnerstag, 2. März 2006, 19:48

RE: Forschung in Schleswig-Holstein

Hallo,

hier im Forum schon lange eingetragen :]:

AKVZ-Datenbank Volkszahl-Register Schleswig-Holstein 1769 bis 1864

Gruß
Michi

8

Donnerstag, 2. März 2006, 20:33

RE: Forschung in Schleswig-Holstein

@Andre

nee, die gehören auch nicht "irgendwie" zusammen. AGGSH macht(e) auch sowas, aber da tut sich in diese Richtung wohl nicht mehr viel.

@Michi

tut mir natürlich Leid, dass ich hier als Neuling mit alten Kamellen komme da ich noch nicht alle Eure Links kenne. ;(
Ich dacht halt es könnte dem Einen oder Anderen etwas witerhelfen.

Gruß

Wolfgang

Vogelvieh

unregistriert

9

Donnerstag, 2. März 2006, 20:46

RE: Forschung in Schleswig-Holstein

ok...wieder was dazugelernt :)

übrigens kannst du uns immer weiterhelfen. schließlich helfen wir uns alle gegenseitig soweit uns das möglich ist.

das hier schon der link zum akvz steht zeigt ja auch das wir eure arbeit sehr schätzen.

gruß

andré

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vogelvieh« (2. März 2006, 20:47)


Michaela Ellguth

unregistriert

10

Donnerstag, 2. März 2006, 21:39

RE: Forschung in Schleswig-Holstein

Hallo Wolfgang,

ich freue mich immer, wenn gute Datenbanken mal wieder in Erinnerung gerufen werden, man ( Frau) kann ja nicht alles im Auge behalten. :D

Gruß
Michi

11

Samstag, 6. Januar 2007, 08:06

Hier der Link zum Landesarchiv Schleswig-Holstein - Beständeübersicht

Gruß

Nathalie

…Es ist gar kein Problem, einem wildfremden Menschen auf den Anrufbeantworter zu sprechen „Wenn Ihre Großeltern Frieda und Wilhelm hießen, dann rufen Sie mich doch bitte zurück“…

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Vereine: Arbeitsgemeinschaft Genealogie Magdeburg

  • Nachricht senden

12

Samstag, 6. Januar 2007, 14:34

Hallo alle miteinander,
für Schleswig-Holstein suche ich Kirchenbuchauszüge der Jahre 1759 bis 1765 Kolonisten betreffend. Examen aus Gottorf und Flensburg besitze ich, es fehlt das Amt Tondern und Jütland. Für Jütland sind einige Abschriften vorhanden.

Der Clausen liegt vor, auch dort ist Tondern sehr dürftig. Weiss jemand wann und wo die Verteilung für Tondern stattgefunden hat?

Der Link zum Bestand im Landesarchiv ist recht gut, aber für konkrete Probleme wie die Kolonisten etwas dürftig.

Mit schönen Gruß
Viele Grüße vom
Alten Knochen

Namensliste auf meiner WEB-Seite

SimoneF

Mitglied

Wohnort: Erkelenz / Ilmenau

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. April 2009, 21:19

Funktioniert die Online-Abfrage der AKVZ-Register jetzt nicht mehr? Bisher waren sie ja frei zugänglich und haben mir die Arbeit so erleichtert...
Ich bekomme immer nur die Anzeige, dass sie nur für angemeldete Mitglieder abrufbar sind. Habe ich da was verpasst?

EDIT: Schon gesehen... Kostet ab dem 01.04.09 etwas... 36€ im Jahr... für mich momentan nicht erschwinglich, schade :-(

14

Samstag, 4. April 2009, 22:07

Hi,

Hab mich, wie viele andere, schon vor längerer Zeit von dem Verein abgesetzt.

Nachdem die Datenbank durch die Hilfe vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter doch recht umfangreich geworden ist, macht es für die Betreiber jetzt wohl auch Sinn mit dem kassieren anzufangen. :thumbdown:

Wirklich schade um die ehemals ehrenwerten Ziele.

Gruß

Wolfgang

15

Donnerstag, 9. April 2009, 15:31

AKVZ Kosten

Hallo,

muß man die Entscheidung des AKVZ, mit einem Beitrag den Auslagenersatz zu finanzieren, wirklich so süffisant kritisch sehen?! Von nichts kommt nichts. Jedes Archiv, jede Kirchenbucheinsicht, jede Kopie kostet. Die bisherigen Versuche, mit freiwilligen Zahlungen, Sponsoren oder Fördervereinen etwas zu erwirtschaften, haben offenbar keinen ausreichenden Erfolg gehabt.

Gruß Fritz2000
Ein kleiner Ring begrenzt unser Leben und viele Geschlechter reihen sich dauernd an ihres Daseins unendliche Kette. J.W. Goethe
P Bitte denkt an die Umwelt, bevor Ihr diese Info druckt !

Methos_5002

Mitglied, Neu im Forum

Wohnort: Dahme an der Ostsee

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 9. April 2009, 16:09

Hallo,
klar muß das alles finanziert werden, doch 36€ im Jahr finde ich schon ganz schön viel wenn man bedenkt das man dort nur die eingegebenen Daten sehen kann. Wenn ich dann einen Scann oder eine Kopie haben möchte kostete es bisher soweit ich das mal gelesen hatte wohl extra. Ich weiß nun nicht ob es nun anders ist doch ich glaube mal das sich das nicht geändert hat.
Es geht mir nun nicht darum das die nun Geld haben wollen um sich zu finanzieren, das ist für mich ok. Aber das Preis/Leistungsverhältnis finde ich hier sehr schlecht. Wenn ich dazu im Vergleich Ancestry.de sehe was dort für 9,95€ im Jahr geboten wird investiere ich mein Geld lieber dort.
Schönen Gruß

Methos

SimoneF

Mitglied

Wohnort: Erkelenz / Ilmenau

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 9. April 2009, 17:06

Ich kann mir die 36€ leider auch nicht leisten - vor allem wenn ich nicht weiß, ob ich dort etwas finde. Es wäre dann eher schön, 3€ für jeden Monta zu bezahlen, oder vielleicht für Zugriffe einzeln - Mir ist klar, dass alles finanziert werden muss, aber nicht jeder kann dann sein Hobby weiterführen, wenn immer Gebühren erhoben werden...

18

Donnerstag, 9. April 2009, 17:56

Hi,

ich sehe das eben unter dem Aspekt, dass über lange Zeit Mitglieder (Mitarbeiter) geworben und angespornt wurden 'ehrenamtlich und für den guten Zweck' zu helfen die Datenbank zu 'füttern', da ja auch die Daten für jedermann frei zugänglich und ohne Kosten abrufbar sein sollten.
Nachdem aus dem e.V. offensichtlich eine Privatveranstaltung geworden ist, wird eben für das, was die Mitglieder auf dieser Basis erarbeitet haben, eine Gebühr verlangt.
Und eben dieses Vorgehen finde ziemlich schade. :(

Gruß

Wolfgang

19

Mittwoch, 13. Januar 2016, 20:14

Seit dem 6.12.2015 ist die AKVZ Datenbank für jedermann frei zugänglich.
Zusätzlich ist online abrufbar die Topographie SH 1856 Schröder/Biernatzki.
Neben Volkszählungsdaten sind zunehmend auch andere Personenregsiter eingestellt.
Zu Jahresbeginn 2016 sind zusätzlich 100.000 Auswandererdaten aus SH eingespielt worden.
Per 6.1.2016 sind 1.625.000 Personendaten abrufbar.
Der AKVZ ist seit mehr als 10 Jahren ein gemeinnütziger Verein, somit keine Privatveranstaltung.