Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

rathna

Trainee

  • "rathna" started this thread

Location: geborener Sachse, gelernter Brandenburger, im Moment glücklicher Hesse, im Herzen Reisender

  • Send private message

1

Tuesday, May 30th 2006, 11:34pm

Wer kennt sich mit dem Thema "Ostfront" aus?

Benötige einige Hintergrundinformationen, daher schreibe ich Euch mal auf, was ich weiß:

Gefreiter Friedrich Karl Schnabel
(Genesenden Marsch Kompanie IV 336/12) ?????
gefallen am 30.08.43 bei Perwy Mai (Ostfront) - wo ist das?

dies waren die amtlichen Daten.

In einem persönlichen Brief an die Familie heißt es:
Bei Abwehrkämpfen in der Nähe von Ssopunoroff fiel......


Da der Gefallene in "russische Hände" fiel, habe ich bereits versucht, einen Friedhof zu finden oder weitere Infos hierzu zu bekommen.
Dies ist mir nicht gelungen.

Der Brief an die Familie wurde übrigens am 19.10.43 von Löbau aus geschrieben, vom Oberleutnant und Kompanieführer P.Stützer (wohnte privat wohl in Gotha).

Wer weiß, wo ich eventuell das Grab noch suchen kann? Mein Verwandter galt ja nicht als vermißt.
Und im Krankenbuchlager in Berlin gibt es keinen Eintrag von ihm.
Hat irgend jemand Vorfahren, welche ebenfalls in der Genesenen Marsch Kompanie waren?
Weiß irgendwer war zu den Gefechten von Perwy Mai?

Danke für Eure Hilfe.

Andrea
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. (Konfuzius)

Bitte auch beachten:



www.halloren-hallunken-hallenser.de

MaikNeubert

Unregistered

2

Wednesday, May 31st 2006, 9:49am

Hallo,

ich habe gerade mal versucht etwas herrauszubekommen, ein Perwy habe ich nicht gefunden allerdings ein "Tschegem Perwy" (russische Schreibweise "'535< 5@2K9" Einwohnerzahl: 18.204; stand 2005). Es liegt im südöstlichen Russland, unter folgendem Link findest du etwas mehr dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Kabardino-Balkarien

Ich weiß jedoch nicht ob es der gesuchte Ort ist, Russland ist ja doch ein bisschen Größer. :D

Ansonsten könntest du beim Militärarchiv anfragen, eventuell findet sich hier noch etwas, Dienstzeugniss oder andere Akten die dir mehr sagen können.

Ich finde es seltsam das er nicht als vermisst oder verschollen gemeldet wurde. Von welchem Amt hast du den die von dir angegebenen Auskünfte?

Liebe Grüße

Maik aus Jena

Location: Krs. Göppingen

  • Send private message

3

Wednesday, May 31st 2006, 7:05pm

Hallo Andrea,

woher kommen deine Angaben, vom VdK oder von der WASt?
Steht auf dem Brief des Kompaniechefs am Briefanfang oder Briefschluss irgendwo eine Feldpostnummer?

Gruß Alex
Mitglied des Vereins zur Klärung Schicksaler Vermissten & Gefallener e.V. (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net
www.vksvg.de

rathna

Trainee

  • "rathna" started this thread

Location: geborener Sachse, gelernter Brandenburger, im Moment glücklicher Hesse, im Herzen Reisender

  • Send private message

4

Friday, June 2nd 2006, 10:02pm

Hallo Alex,


zum einen gibt es einen Brief vom Oberleutnant und Komp.-führer P.Strützel.
Dieser Brief wurde am 19.10.43 von Löbau aus an die Familie geschickt.
Hier ist von Ssopunoroff die Rede und das man den Gefallenen nicht beerdigen konnte, da er in russische Hände fiel. Auch seine Wertsachen konnten nicht sichergestellt werden.

Ich weiß nicht, ob der Briefumschlag noch existiert. Auch enthält der sehr persönliche Brief keine Hinweise auf die Kompanie.

Dann gibt es die Sterbeurkunde. Diese wurde am 28.04.44 ausgestellt.
Hier heißt es: der Gefreite.......(Genesenen Marsch Kompanie IV 336/12) ist am 30.08.43 bei Perwy Mai (Ostfront) gefallen.

Mch wundert, dass so ein großer Zeitraum dazwischen liegt und der Ort doch nicht übereinstimmt.

Aber ich werde in der Familie noch mal auf die Suche nach weiteren Briefen oder dem Umschlag zu dem mir bekannten Brief gehen.
Vielleicht ergeben sich dann neue Erkenntnisse.

Andrea
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. (Konfuzius)

Bitte auch beachten:



www.halloren-hallunken-hallenser.de

Location: Krs. Göppingen

  • Send private message

5

Friday, June 2nd 2006, 10:29pm

Hallo Andrea,

fordere bitte zur Überprüfung der Grablage einen militärischen Lebenslauf bei der Deutschen Dienststelle WASt (www.dd-wast.de) an.

Dies sollte alle Zweifel ausräumen.
Die Auskunft kostet in den meisten Fällen ca. 20€ und dauert 6-8 Monate.

Gruß Alex
Mitglied des Vereins zur Klärung Schicksaler Vermissten & Gefallener e.V. (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net
www.vksvg.de

rathna

Trainee

  • "rathna" started this thread

Location: geborener Sachse, gelernter Brandenburger, im Moment glücklicher Hesse, im Herzen Reisender

  • Send private message

6

Saturday, June 3rd 2006, 11:49pm

Danke Alex für den Tipp. Hab ich gleich beantragt. Mal sehen, was es bringt.


Andrea :danke: :danke: :danke:
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. (Konfuzius)

Bitte auch beachten:



www.halloren-hallunken-hallenser.de

rathna

Trainee

  • "rathna" started this thread

Location: geborener Sachse, gelernter Brandenburger, im Moment glücklicher Hesse, im Herzen Reisender

  • Send private message

7

Saturday, June 3rd 2006, 11:53pm

Hallo Alex,

hab vergessen, Dich zu fragen, was Du über die Genesenen Marsch Kompanie IV weißt. ?( ?( ?(

Hab den Begriff vorher nie gehört, auch nicht im Fernsehen bei den doch viel gezeigten Filmen über den II. WK.

Andrea
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. (Konfuzius)

Bitte auch beachten:



www.halloren-hallunken-hallenser.de

Location: Krs. Göppingen

  • Send private message

8

Sunday, June 4th 2006, 12:06am

Hallo Andrea,

Marsch-Kompanien waren Einheiten die aus dem Heimatgebiet oder aus Lazaretten mit neuem Personal oder wie in deinem Fall aus genesenen Soldaten zusammengestellt wurden um die Einheit an der Front wieder zu verstärken. Die Marsch-Kompanien wurden meistens bei erreichen der Division aufgelöst, darum gibt es auch fast keine Aufzeichnungen über sie.


Bei der Genesenden Marsch Kompanie IV 336/12 handelt es sich meiner Meinung nach um, Schlußfolgernd aus dem Kürze, eine Genesenden-Marschkompanie aus dem Wehrkreis IV zur Verstärkung der 336. Infanterie-Division, was die 12 bedeutet weiß ich nicht, eventuell die Kompanie die verstärkt wurde.

Nähreres ist wahrscheinlich nur über die WASt zu erfahren.
Zur Aufschlüsselung der Einheit kannst du dich an das Militärgeschichtliche Forschungsamt (www.mgfa.de) oder an das Militärarchiv in Freiburg wenden, vielleicht können die dir helfen.

Gruß Alex
Mitglied des Vereins zur Klärung Schicksaler Vermissten & Gefallener e.V. (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net
www.vksvg.de