Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Eve S.

Unregistered

1

Sunday, July 30th 2006, 12:02pm

wie viel Zeit verbringt ihr mit der Ahnenforschung

Mich würde mal intressieren, wieviel Zeit Ihr mit der Ahnenforschung so in in der Woche verbringt.
Ich habe das Gefühl, dass so manche von Euch scheinbar gar nicht schlafen, essen oder sonstiges.
Schätzungsweise komme ich so auf 7 Wochenstunden. Mit mehr Zeit wahrscheinlich auch mehr....

LG Eve

Ninetales

Moderator

Location: Berlin

  • Send private message

2

Sunday, July 30th 2006, 12:12pm

Hallo Eve,

bei mir sind es so zwischen 16 und 25 Stunden. In der Woche natürlich !!! =)
Dabei kommt es natürlich auf die Jahreszeit an (im Winter mache ich z.B. mehr in der Ahnenforschung), auch wie man derzeit vorankommt.

Es ist schon so, dass die Ahnenforschung einen großen Platz unter meinen Hobbys einnimmt, jedoch habe ich auch noch andere Hobbys.

Neben der Forschung in Archiven und von zu Hause, müssen natürlich auch die Datenbanken auf dem PC gepflegt werden, Briefe für Pfarrämter und Standesämter geschrieben werden, Ordner weiterhin geordnet und ergänzt werden, auch das Bücher lesen und das Surfen im Internet für bestimmte Sachen (Lebensgewohnheiten, etc.) fällt für mich unter Ahnenforschung.

MfG
Viele Grüße,
Kolonistenforscher

"Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander."
(Konfuzius, verm. 551-479 v. Chr.)

Location: 6000 miles from you

Societies: Nein

  • Send private message

3

Sunday, July 30th 2006, 10:04pm

Ich glaube bei mir ist es vorbei,
ich komme leider nicht mehr weiter.

Hoffe dass ich irgendwann mal ein Dokument in die Haende bekomme,
mit dem ich weiter kommen koennte.

Bis dahin = tote Hose.

Gruesse,
Frank

gudrun

Unregistered

4

Sunday, July 30th 2006, 10:32pm

Hallo Frank,

daß es in keiner Linie mehr weitergeht, gibt es fast nicht. Wenn gerade bei einer Linie nichts mehr geht, dann gibt es andere Linien wo es noch gut geht oder ich fange an, bei den Tanten und Onkels wieder zu graben.
Dann fängt ja die Forscherei bei Heirat (neuer Partner) Geburt eines Kindes, Heirat eines Kindes, immer wieder von vorn an.
Ich habe auch eine Linie dabei, wo wirklich nichts mehr geht. Die Kirchenbücher gehen nur bis 1760, die Briefprotokolle in der Burg Lausnitz (Landshut) sind verbrannt. Ich komme nur durch das Sterbedatum von meinem Ur-Ur-Urgroßvater auf das Geburtsdatum. Keine Heirat mehr zu finden. Diese Linie muß ich natürlich als abgeschlossen betrachten, aber bei anderen Linien geht es weiter. Zur Zeit bin ich in Gummersbach/Waldbröl gerade bei den Weschpfennig unterwegs. Weiß ich erst seit ein paar Tagen und habe 20 Jahre gesucht.

Noch viel Erfolg
wünscht
Gudrun

Ninetales

Moderator

Location: Berlin

  • Send private message

5

Sunday, July 30th 2006, 10:41pm

Hallo Frank,

hast Du wirklich schon jede mütterliche Linie "ausgepresst" ? :D
Da muss doch noch was zu finden sein !

Das gibt es doch gar nicht! =)
MfG
Viele Grüße,
Kolonistenforscher

"Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander."
(Konfuzius, verm. 551-479 v. Chr.)

Location: 6000 miles from you

Societies: Nein

  • Send private message

6

Monday, July 31st 2006, 3:39am

Nur fuer meine direkte Familie.
links rechts oben unten vorne hinten
und auch alle Ecken
leider keine Dokumente.

Vieleicht noch was in einem anderen Archiv,
aber ich mache mir da keine Hoffnungen,
weil es ein Grundstueck-Archiv ist.

Das andere ist geschlossen fuer mindestens zwei Jahre.
Ich sehe momentan leider keinen Weg aus der Sackgasse.

MfG
Frank

This post has been edited 2 times, last edit by "Frank Martinoff" (Jul 31st 2006, 4:37am)


rathna

Trainee

Location: geborener Sachse, gelernter Brandenburger, im Moment glücklicher Hesse, im Herzen Reisender

  • Send private message

7

Monday, July 31st 2006, 4:28pm

Hallo Eve,

interessante Frage.
Seit ich dieses Forum entdeckt habe, verbringe ich noch mehr Zeit damit. Denn ständig schaue ich gebannt nach, welche neuen Themen aufgetan wurden oder welche Lösungsansätze hinzukamen.
Ich schätze, dass ich etwa auf 5-7 Stunden die Woche komme, wenn ich nicht gerade zu den Mormonen gehe.

Aber ich muß auch sagen, da ich selbständig bin und eh schon etwa 11-12 Stunden pro Tag arbeite, bemühe ich mich ernsthaft, nur wirklich freie Zeit dafür einzusetzen.
Ich betreibe daher auch die Seitenlinien noch nicht so intensiv.
Und ich will meine knappe Freizeit auch nicht nur mit Ahnenforschung verbringen, sondern Freunde treffen, ins Kino gehen, Bücher lesen oder auch mal einfach nur faulenzen. Und ein paar familiäre Verpflichtungen hat man auch noch.

Außerdem habe ich noch das Problem, dass ich manchmal tagsüber etwa 1 Stunde Zeit entbehren könnte, dann aber meiner Unterlagen zu Hause sind.
Wenn ich sie allerdings mit ins Büro nehme, kommt es aufgrund betrieblicher Vorgänge vor, dass ich keine Zeit entbehren kann und dann meine Nachforschungen ( Briefe schreiben usw.) auf den Abend verlegen muß.

Das führt dazu, dass meine Ordner schon einige hundert Kilometer im Auto zugebracht haben.

Andrea
Es ist besser, ein Licht zu entzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen. (Konfuzius)

Bitte auch beachten:



www.halloren-hallunken-hallenser.de

Michaela Ellguth

Unregistered

8

Monday, July 31st 2006, 5:09pm

Hallo,

ich hab eh den ganzen Tag am PC zu tun und daher beschäftige ich mich auch den ganzen Tag, nebenbei, mit der Ahnenforschung.
Seit 1 Monat hab ich aber nicht so viel Zeit da ich neben Schreibkram ( beruflich und privat ) eine Eheschließung vorbereit habe ( meine eigene ), die am 07. Spetember 2006 um 11 Uhr stattfindet wird.

Viele Grüße
Michi

gudrun

Unregistered

9

Monday, July 31st 2006, 5:22pm

Hallo Michi,

dann geht es ja mit der Familienforschung munter weiter.

Viele Grüße
Gudrun

Michaela Ellguth

Unregistered

10

Monday, July 31st 2006, 5:30pm

Hallo Gudrun,

in der Richtung hab ich schon einiges da Larisch und Ellguth eh miteinander verwandt sind :]

Viele Grüße
Michi

Benny

Trainee

Location: Emden/Ostfriesland

Societies: UG

  • Send private message

11

Monday, July 31st 2006, 5:38pm

Hallo,

wenn man schöne Dinge betreibt, dann guckt man nicht so auf die Uhr. Daher kann ich garnicht sagen, wieviele Stunden etc. ich damit verbringe. Da ich nun zwischen Abitur und Studium relativ viel Zeit habe, verbringe ich in der Regel jeden Morgen in der Woche in einem Archiv, um dort zu stöbern, was jedoch nicht ausschließlich die eigene Linie betrifft.

Zu Hause werte ich meistens die Ergebnisse aus, sodass ich da wohl auch nochmal eine Stunde dransitze... Und sonst schreibe ich nachmittags Dokumente etc. ab oder stelle Listen etc. zusammen, wobei diese nicht unbedingt mit meiner Forschung zu tun haben, bzw. auch teilweise nur geschichtlich orientiert sind.

Also so 4 - 6 Stunden sind's täglich wohl!
Liegt aber ausschließlich an der Freizeit.

Gruß

Benny

AndreaK

Unregistered

12

Monday, July 31st 2006, 6:58pm

Datum

Hej, Michi!
Was für ein Zufall! Ich hab damals am 08.09. geheiratet, da mein Schwager am 07.09. Geburtstag hat, da kann ich mir doch das Datum ganz gut merken (bei den Frauen klappt es gemeinhin mit dem Hochzeitstag merken), wo werdet ihr sein? Berlin? Wien? oder irgendwo dazwischen?
Andrea

Michaela Ellguth

Unregistered

13

Monday, July 31st 2006, 7:13pm

RE: Datum

Hallo Andrea,

wir heiraten etwas außerhalb von Potsdam. Die Organisation ist abgeschlossen, Einkäufe sind erledigt, Einladungen sind raus,.........
Das Hochzeitskleid ist ein Traum,.............
Also kann man jetzt wieder nebenbei ein wenig an die Ahnenforschung denken auch wenn ich da ganz großes Pech hatte.

Viele Grüße
Michi

kellermaeuse

Unregistered

14

Saturday, February 24th 2007, 1:45pm

RE: wie viel Zeit verbringt ihr mit der Ahnenforschung

Habe eben diese Plauderei gefunden.
Also in Stunden und Minuten kann ich diese Frage gar nicht beantworten. Das kommt immer darauf an wieviel Zeit ich habe. (Ich arbeite in 3 Schichten)
Mal sind es nur 5 Minuten (um im Forum rein zu schauen oder emails zu lesen) und mal sind es mehre Stunden.
Liebe Grüsse
Sandra :computer:

sebastian

Unregistered

15

Saturday, February 24th 2007, 6:04pm

RE: wie viel Zeit verbringt ihr mit der Ahnenforschung

Hi,
bei mir ist es genauso wie bei Sandra. Manche Woche mach ich gar nichts(außer mal ins Forum schauen), aber wenns zb. ums übersetzten und Archive geht, kanns auch schon mal 25 st. in der Woche sein.

gruß, basti

Location: Wiesbaden

  • Send private message

16

Saturday, February 24th 2007, 6:22pm

RE: wie viel Zeit verbringt ihr mit der Ahnenforschung

...wie viel Zeit verbringt ihr mit der Ahnenforschung ?
Der Meinung meiner Ehefrau nach, zuviel.
Gruß
Michael Lauffs
Aachen, Eschweiler, Stolberg
ICQ# 48430007
www.Lauffs.de

Man sollte eine Dummheit nicht zweimal machen, es gibt doch so viele davon.

Location: Neu Wulmstorf

Societies: GGHH

  • Send private message

17

Saturday, February 24th 2007, 6:37pm

RE: wie viel Zeit verbringt ihr mit der Ahnenforschung

So geht es mir auch!

rotraud

Moderatorin

Location: Münsterland

Societies: WGGF

  • Send private message

18

Saturday, February 24th 2007, 6:41pm

RE: wie viel Zeit verbringt ihr mit der Ahnenforschung

Da mein Mann selbst Ahnenforschung betreibt und zwar sehr zeitintensiv, kann er mir das nicht vorwerfen.
Bei mir ist das auch nach Jahreszeit und sonstigem Arbeitsaufkommen sehr verschieden. Sicher ist, dass ich häufiger ins Forum gehe, seit ich Moderatorin bin, weil ich das ja dann nicht nur für mich allein tue.

Ninetales

Moderator

Location: Berlin

  • Send private message

19

Saturday, February 24th 2007, 6:58pm

Hallo,

meine Frau verdonnere ich auch dann zur Ahnenforschung =)
Spaß beiseite: Mit der Ahnenforschung verbringe ich so täglich 3-6 Stunden am Tag, je nachdem wie ich Zeit habe. Es ist halt eines meiner liebsten Hobbys und hat hohes Suchtpotenzial.

MfG
Viele Grüße,
Kolonistenforscher

"Von Natur aus sind die Menschen fast gleich; erst die Gewohnheiten entfernen sie voneinander."
(Konfuzius, verm. 551-479 v. Chr.)

Yvonne

Trainee

Location: Recklinghausen, NRW

Societies: keinem

  • Send private message

20

Sunday, February 25th 2007, 9:00am

bei mir hängt's von der Arbeit ab. Da ich Friedhofsgärtnerin bin, schaffe ich von März bis November nur 1-3 std sa und so oder abends. Im Winter muss ich imer stempeln, da hab ich dannsoviel Zeit, dass es dann auch schon mal di halbe nacht durch geht.