Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Juscha

Unregistered

21

Sunday, February 25th 2007, 9:30am

Bei mir kommt es auch immer darauf an wie der Rest der Tagesplanung aussieht, wenn ich arbeiten muss und noch dazu eine Woche habe wo ich jeden Tag den ganzen Tag arbeiten muss dann mach ich mit meiner Forschung eigentlich gar nichts, oder schau nur mal ganz schnell ins Forum nach den neuen Themen. Aber wenn ich Zeit habe wie heute dann kann ich auch schon mal Stunden vorm PC sitzen. Kommt bei mir auch immer drauf an ob ich grade wieder fündig geworden bin oder nicht. Und im Moment arbeite ich wieder recht viel damit, allein schon weil ich endlich meine Homepage fertig bekommen will, die ich zusammen mit meinem Bruder am erstellen bin. Bilder einscannen, Daten überarbeiten usw.
Somit kann es sein das ich in einer Woche schon mal bis zu 30 Stunden und mehr am PC sitze oder mich sonst in irgend einer Art und Weise mit der Ahnenforschung beschäftige oder ich tu auch mal eine ganze Woche fast gar nichts!

vveeteren

Unregistered

22

Sunday, February 25th 2007, 10:12am

In der Woche habe ich immer erst Abends Zeit, aber am Wochenende nehm ich mir dann mehr Zeit.
z.Zt. denke ich sind es zwischen 7-15 Stunden in der Woche. Aber es macht halt auch urisch biel Spass :)

berlinerin_77

Unregistered

23

Saturday, April 7th 2007, 10:50pm

Bin erst am Anfang der Namenforschung .Habe aber einen leider nicht ganz vollständigen Stammbaum meiner Family bekommen. Das macht die ganze Sache für mich noch spannender da ich die fehlenden Daten auch gerne herausbekommen möchte.
Je nachdem wieviel Zeit ich habe können am Tag schon 3-4 Stunden daraus werden. Dann gibt es auch wieder Zeiten wo ich 1-2 Wochen keine Zeit damit verbringe.

chuehn

Trainee

Societies: HfV, WGfF, Compgen

  • Send private message

24

Saturday, April 14th 2007, 2:08pm

Ich würde mir wünschen, ich könnte mehr Zeit dafür aufwenden. Beim jetzigen Stand meiner Forschungen komme ich nur weiter, in dem ich verschiedene Archive besuchen müsste. Bei Job, drei Kindern und noch Sportverein finde ich einfach keine Zeit, mal einen Tag im Archiv zu verbringen, zumal meistens die Archive ja auch nicht am Ort sind. Und dort von jemand anders forschen zu lassen war mir bisher einfach zu teuer (und macht ja auch nicht soviel Spaß!). Na, ja, werde wohl warten müssen, bis die Kinder groß sind und ich in Rente bin, dann soll man ja bekanntlich mehr Zeit haben.

Viele Grüße
Christine

gudrun

Unregistered

25

Saturday, April 14th 2007, 2:24pm

Hallo Christine,

wenigstens die noch Lebenden besuchen und schauen, daß Du da Informationen bekommst.
Wenn Du in Rente gehst, kannst Du von diesen Leuten nichts mehr bekommen.
Die Archive laufen Dir nicht davon.

Viele Grüße
Gudrun

Marie

Trainee

Location: Schwerin

  • Send private message

26

Friday, October 12th 2007, 10:36pm

Zuviel Zeit

Hallo Eve,

zuviel Zeit. Mit dem Forum, und neu hinzu gekommenen lebenden Verwandten ist es eindeutig mehr gewerden. Ich verwalte aber inzwischen in meinen Stammbaum auch schon 435 Personen.

Viele Grüße Marie
Ständige Suche
Kraack und Bürkle - Stuttgart

Müller - Gottesgabe

HOFFMANN - SCHALLEHN (Wehningen Provinz Hannover)
SCHULZ (Besandten/Brandenburg)

Eve S.

Unregistered

27

Thursday, November 8th 2007, 6:32pm

Ha ha ha

Habe ich wirklich vor fast 1,5 Jahren nur 7 WOCHENSTUNDEN mit der Ahenforschung verbracht ????? Heute darf ich gar nicht mehr nachrechnen... :sleeping:

Es geht gar nicht mehr ohne :rolleyes: . und das ist gut so.....

LG Eve

Monika

Trainee

Location: Bad Bramstedt

Societies: Vereinigung für Familienkunde Elmshorn e.V.

  • Send private message

28

Thursday, November 8th 2007, 6:53pm

Hallo zusammen,

mal mehr ,mal weniger --je nach dem wie es gerade so läuft

Zur Zeit wohl so 5-6 Std am Tag oder mehr,ich arbeite mich gerade durch ein KB ,in Verbindung mit einigen Büchern, die ich nur begrenzt vorliegen habe,also muss ich sehen das ich durchkomme.

Aber eins ist sicher 1-3 Std. arbeite ich wohl täglich an meinen Ahnen.Anfragen ,Forum, Post, Telefonate da geht die Zeit schnell vorbei.

Gruss

Monika
Dauersuche
Dargies,Vorrath im Memelland
Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
Hagemann,Richter, aus Vorpommern
Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

anno2005

Trainee

Location: Deutschland - Thüringen

Societies: nein

  • Send private message

29

Thursday, November 8th 2007, 7:22pm

Ihr seid zu beneiden! Ich habe einen Stammbaum bekommen (leihweise), aber es noch nicht geschafft, die Daten einzugeben. Reine Zeitfrage bei mir. Deshalb bin ich auch nur sporadisch hier im Forum zu finden. Jetzt habe ich mindesten seit Juli schon nicht mehr weiter gearbeitet.
Viele Grüße
anno2005
___________
Suche im Sudetenland

qrupa

Unregistered

30

Friday, November 9th 2007, 9:41am

Wie lange kann ich gar nicht genau sagen (was vielleicht auch besser so ist). Aber ich sehe das so: Andere verbringen täglich drei Stunden mit Sport oder vor der Glotze, ich beschäftige mich eher mit meinen Ahnen. Und da ich in zwei Wochen nen Archievtermin habe, bin ich gerade sehr am vorbereiten, damit ich nicht ewig viel Zeit für sinnlose Suchen vergeude. Außerdem habe ich ein altes Fotoalbum meiner Großeltern bekomme mit sehr vielen Bildern, die sortiert und archiviert werden wollen. Also so 4 Stunden bin ich zur Zeit schon am Tag dabei.

Und wenn ich gerade eine Entdeckung gemacht habe auch mal mehr, wenn ich es mir erlauben kann.

Liebe Grüße

Sarah

louisa

Trainee

Location: NRW

Societies: AGGM

  • Send private message

31

Friday, November 9th 2007, 10:07am

Seit ich "Privateuse" bin, verbringe ich mehr Zeit mit meinen Ahnen. Im Moment ist durch Renovierung und Feier der Stressfaktor sehr hoch und immer wenn ich mich etwas erholen muß, sitze ich vor meinem "ICH WILL NICHT IMMER" und schalte hier ab. Normal beschäftige ich mich abends mit der Forschung (ca 2 Stunden), ergänzen und basteln an einer Homepage sind angesagt. Fernsehen ist nicht meine Sache und mein Mann steht fast jeden Abend auf der Bühne, da ist dann die Forschung in Ruhe dran (wenn ich nicht lese).

Grüße louisa :computer:
Viele Grüße
louisa

a4711d

Trainee

Location: Rheinland-Pfalz

  • Send private message

32

Saturday, November 10th 2007, 8:40am

Hallo Eve,

bei mir sind es jeden Tag 2-3 Stunden, (Recherche, transkription, Briefe schreiben).


Freundliche Grüße
:computer:
a4711d

krischan

Trainee

Location: oberursel

Societies: (noch) keine

  • Send private message

33

Saturday, November 10th 2007, 11:48am

ahnenforschungszeiten

bei mir sind es rund 40 Stunden pro Monat (einschließlich Schriftverkehr)

meint

Krischan
krischan

Gertrud

Trainee

Location: Mannheim

  • Send private message

34

Saturday, November 10th 2007, 12:03pm

Ich hab vor gut 20 Jahrem ,mit der Ahnenforschung begonnen, hab damals sehr viel Zeit investiert. Dann habe ich das ganze zur Seite gelegt, da ich aus beruflichen (Schichtarbeit) und privaten (Scheidung) Gründen keine Zeit mehr hatte. Jetzt nach ca. 10 Jahren hab ich die Ordner mal wieder herrausgeholt. Nun muss ich aber wieder sehr viel Zeit investieren, da ich mich erst mal wieder in das ganze reinfinden muss. Ich hab es auch nicht so einfach, da meine Ahnen sehr wanderfreudig waren. Zur Zeit müsste ich in Bettenhausen/Thüringen anfragen. Mal eben hinfahren ist da nicht. Wenn man aber mal infiziert ist, lässt es einen nicht mehr los.

Gruss
Forschungsgebiete:

Lengenrieden, Bettenhausen/Thüringen, Geba/Thüringen, Diedorf/Thüringen, Stuttgart

frankowolf

Unregistered

35

Saturday, November 10th 2007, 1:33pm

Zetdauer für die Ahnenforschung

Meine Frau und ich machen das seit 7 Jahren. Wir sind viel gereist, zu den Orten, an denen die Vorfahren gelebt haben. Dort, oder eben auch in zentralen Archiven haben wir dann bei den Pfarrämtern ( nach Anmeldung natürlich!) die Kirchenbücher durchgesehen: Da waren wir schon mal je 3..4 Tage auf Reisen, daneben viele Recherchen hier in Berlin. Wir haben von Anfang an auf eine Familiengeschichte mit viel historischem Drumherum hingearbeitet, und dazu viel fotografiert und Dokumente gescannt - sonst ist die Familiengeschichte zu langweilig! Unsere Kinder und Enkel sollen diese doch später mal lesen!
Inzwischen haben wir 4 dicke A4- Leitz-Ordner Familiengeschichte fertig.

Aber: Wir sind seit Jahren Rentner! :P

Grüße an alle frankowolf

Cilly71

Trainee

Location: Burscheid

Societies: WGFF

  • Send private message

36

Friday, November 16th 2007, 9:34am

Mein Mann mosert mittlerweile auch schon, dass ich zuviele Stunden am Computer verbringe. Irgendwie wird es langsam zur Sucht. Ahnenforschung ist an für sich eine sehr interessante Hobby. Aber man muss halt nur aufpassen :banana: