Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, December 28th 2006, 1:37pm

Werden die Mormonendatem öfters aktualisiert?

Hallo,

eine kurze Frage an die Experten.
Werden die Mormonendaten bei ancestry.com eigentlich ab und an aktualisiert? Ich meine jetzt nicht erneuert, sondern ich stell mir das so vor, dass da ein Mormone in SaltLakeCity sitzt und ein Kirchenbuch praktisch verkartet. Ist das so? Und wenn ja, wie oft wird das gemacht? Lohnt es sich ab und an mal wieder nach den Orten zu suchen, in denen ich forsche?

Danke vorab

Carsten

Hahne

Unregistered

2

Thursday, December 28th 2006, 2:03pm

RE: Werden die Mormonendatem öfters aktualisiert?

Hallo Carsten,

die Mormonen verfügen über mikroverfilmte Kirchenbücher und gedruckte Literatur. Das Material ist in den Rocky Mountains in einer riesigen "Höhle" klimageschützt eingelagert. Dort sitzt niemand, der verkartet.

Verkartungen sind den Mormonen vertraglich verboten. Selbst die Forschungsergebnisse der Benutzer (meist Hobby-Ahnenforscher), die in der LDS-Datenbank frei zur Verfügung stehen, sind den Landeskirchen ein Dorn im Auge, weshalb inzwischen die Benutzung der Mikrofilme den jeweiligen Landeskindern oft untersagt wird. (Nicht nur der Staat, sondern auch die Kirche erschließt sich erfindungsreich Einnahmequellen.)

Die Frage ist also nicht, ob sukzessive verkartet wird, sondern ob sukzessive weiter mikroverfilmt wird. Bei der eben geschilderten restriktiven Haltung der Kirche kannst Du Dir die Antwort nun selber geben.

Trotzdem viel Forscherglück in 2007!

Gruß
Detlef

3

Thursday, December 28th 2006, 2:06pm

Hallo Detlef,

dann ist es so, dass die Mormonen noch Kirchenbücher haben, die noch nicht microverfilmt sind? Klingt ja spannend. Aber wieviele und vor allem Welche weiß dann wohl keiner?

Gruß

Carsten

Monika

Trainee

Location: Bad Bramstedt

Societies: Vereinigung für Familienkunde Elmshorn e.V.

  • Send private message

4

Thursday, December 28th 2006, 2:26pm

Hallo Detlef,
mir erzählte bei meinem letzten Lesetermin die Dame ,welche dort die Aufsicht hat, das sie mit einem anderen Mitglied zusammen Microfilme in den Computer einlesen.
Auf meine Frage wann den dann wohl der Film im Netz stehen wird, sagte sie das der Film nochmal gegengegelesen wird und dann nach Salt Lake City geschickt wird und dann wohl in 2-3 Jahren online stehen,also denke ich mal, das man immermal wieder nachschauen sollte

Viel Glück bei deiner Suche

Monika
Dauersuche
Dargies,Vorrath im Memelland
Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
Hagemann,Richter, aus Vorpommern
Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

Hahne

Unregistered

5

Thursday, December 28th 2006, 3:25pm

Hallo Carsten,

die Mormonen besitzen keine Kirchenbücher, sondern mikroverfilmen sie in den Kirchenarchiven, Staatsarchiven etc..

Die Angabe, wo die Mormenen das jeweilige Kirchenbuch verfilmt haben, findest Du im Bestandsverzeichnis der Mormonen Library bei jedem Kirchenbuch-Film. Ich glaube nicht, daß noch wesentliche Quellen in Westdeutschland erschlossen werden können. Die ostdeutschen Landeskirchen sperren sich wohl ziemlich rigoros.

Die Auskunft, die Monika gab, ist interessant. Nach heutigem Stand, so denke ich, kann das aus rechtlichen Gründen nicht zutreffen. Aber vielleicht setzen sich die Mormonen ja eines schönen Tages über das Recht hinweg (so wie das Google mit den Buchautoren und -Verlagen macht), und erstreitet eine neue Rechtslage. Oder aber, ihre Datenbank steht dann ausschließlich der Mormonen-Kirche bzw. ihren Kirchenmitgliedern offen. Man wird sehen.

Gruß
Detlef

Monika

Trainee

Location: Bad Bramstedt

Societies: Vereinigung für Familienkunde Elmshorn e.V.

  • Send private message

6

Friday, December 29th 2006, 9:31am

Hallo

"Die Auskunft, die Monika gab, ist interessant. Nach heutigem Stand, so denke ich, kann das aus rechtlichen Gründen nicht zutreffen."

Was da rechtlich möglich ist ,weiss ich nicht, nur warum sollten mir die Damen was falsches erzählen?
Er war kein neufotografierter Film, sondern ein Film, der schon älter war, und nun sollten die Daten bei Familiysearch ins Net gestellt werden.Das wird halt einige Jahre dauern, da es zum einen nur wenige Leute sind, die es machen und dann muss der Film noch korrektur gelesen werden,um dann von Salt Lake Cty aus ins System gespielt zu werden.

Guten Rutsch

Monika
Dauersuche
Dargies,Vorrath im Memelland
Mai,Jüttner aus Waldenburg Schlesien
Williges,Gund(e)lach aus Helsa,Grossalmerode/Hessen
Hagemann,Richter, aus Vorpommern
Fago,Romba aus Lötzen, Jagodnen und Umgebung
Meyn,Behrmann aus Haseldorf,Haselau,Wedel

Joachim v. Roy

Unregistered

7

Friday, December 29th 2006, 11:39am

Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Hallo Carsten,

bitte beachten Sie die völlig korrekten (!!) Angaben von M o n i k a und ziehen Sie daraus Ihre Schlüsse.

Zu unterscheiden ist zwischen den gebührenfreien (!) Datenbanken der Mormonen (vgl. http://www.familysearch.org/Eng/search/f…archresults.asp ) und den kommerzialisierten und deshalb grundsätzlich gebührenpflichtigen (!) Datenbanken von Ancestry.com. (soeben privat von Ancestry.com erhalten: http://share.ancestry.com/?tc=6&i=se&e=e…7720&o_it=27718 ).

Während die in den Datenbanken der Mormonen zu findenden Daten oft fehlerhaft sind (weshalb es in jedem Einzelfall ratsam ist, diese Angaben anhand der fast immer ausgewiesenen Quellen zu überprüfen), sind die – nach meinen Erfahrungen absolut unzuverlässigen - Daten von Ancestry.com (meist ohne jede Quellenangabe) mit der allergrößten Vorsicht zu verwenden.

Berichtigt werden – nach meinen Erfahrungen! - weder die Daten von Family-Search noch von Ancestry.com, doch kommen ständig neue Daten hinzu, sodaß es sich schon lohnt, die Datenbanken ab und an aufzusuchen.

Freundliche Grüße vom Rhein

Location: Langen/Hessen

Societies: Hessische Familiengeschichtliche Vereinigung eV. Darmstadt, Initative Stolpersteine für Langen, Familiengeschichtlicher Arbeitskreis Langen

  • Send private message

8

Friday, December 29th 2006, 4:00pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Hallo,

ich habe gerade gestern von meiner Bekannten, die das Langener Familienbuch 1996 erarbeitet hat, erfahren, daß sie Post von Salt Lake City bekommen hat. Sie wird darin gefragt, ob es ihr recht ist, wenn die Daten aus dem Familienbuch in die Datenbank eingegeben werden.
Die Mormonen scheinen also auch komplette Familienbücher einzugeben.

Gruß
Gaby
Gaby(Klein)

www.zeit.reisen.ms

Location: Sachsen-Anhalt

Societies: Arbeitsgemeinschaft Genealogie Magdeburg

  • Send private message

9

Friday, December 29th 2006, 5:41pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Hallo Allle,
zu meinem unter GEDBAS veröffentlichen OFB bekam ich auch Anfragen von Leuten, die sich als Mitglied von Kirchen in den USA ausgaben und wünschten eine komplette Übergabe des Datenbestandes als GEDCOM.

Die Absenderangaben habe ich nicht mehr, weil ich sie nach Beantwortung gelöscht habe. Hier habe ich eher den Eindruck, dass es sich um eine Art Schmarotzer handelt, die es auch in Deutschland gibt.

Alles Gute
Viele Grüße vom
Alten Knochen

Namensliste auf meiner WEB-Seite

Gonzo4

Unregistered

10

Friday, December 29th 2006, 6:47pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Guten Tag,

die Aussage, daß die Daten der Momonen oft fehlerhaft seien, kann ich nicht teilen.

Ich habe in den letzten Jahren über 8.000 Einträge aus etlichen Gemeinden mit den Angaben der jeweiligen FB's oder OSB's verglichen.

Die Zahl der Abweichungen war bezogen auf die Geburts-, Tauf-, Heirats- und Sterbedaten minim! Wohl habe ich etliche Varianten der Namens-Schreibweise angetroffen. Hier stellt sich dann nur die Frage, ob die Autoren der FB's die jeweilige Schreibweise der Kirchenbücher im Einzelfall auch übernommen haben oder sich für Führungsnamen entschieden haben. Jedenfalls habe ich in Kirchenbüchern auf ein und derselben Seite mehrmals 3 oder 4 Schreibweisen für dieselbe Person gefunden. Zudem hatten einige Pfarrer höchst schwer zu deutende Handschrfiften.

Zudem gibt es Familienbücher mit mehr als haarsträubenden, völlig offensichtlichen Fehlern. Da kann sich die Qualität der Mormonendaten wahrlich sehen lassen.

Grüße


Gonzo4

Schlumpf

Trainee

Location: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Send private message

11

Friday, December 29th 2006, 7:56pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Hallo

Nun will ich auch mal meinen Kommentar zugeben:
Die Aussagen, dass die Mormonen keine Verkartungen anstellen kann ich nicht teilen. Was ist eine Verkartung? Diese Frage mal außen vor, habe ich mal die Daten einer Pfarrei im Internet gefunden, deren KB ich verkartet habe. Lesefehler waren nicht viele darin enthalten. Ich schätze die Fehlerquote bei ca 5%. Soweit, so gut...
Aber: Es fehlten alle Paten, Zeugen und Zusätze. Es kann sein, dass man damit also nicht viel anfangen kann. Leider weiß ich aber nun nicht mehr, ob man die Sterbefälle auch erfasst hat. Ehlich gesagt, hat mich diese ganze Arbeit nicht besonders interessiert, da ich diese Pfarrei bearbeitet habe.

Es ist müßig, sich über Sinn und Unsinn solcher Arbeiten zu unterhalten. Ich kann nur die Aussagen von Herrn v. Roy unterstreichen und jedem! raten, die über IGI usw. gefundenen Daten zu prüfen.

12

Friday, December 29th 2006, 9:57pm

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Mormonen hartnäckig immer die gleichen Fehler gemacht haben. In meinem Fall war es, dass sie aus dem alten S immer ein L gelesen haben.

So kommen meine Vorfahren (Maasberg) bei den Mormonen beispielsweise konsequent aus Lauingen statt aus Sauingen (Stadtteil von Salzgitter). Wenn man es erst mal weiss, findet man seine Leute trotzdem :D

Lieben Gruß

Nathalie

…Es ist gar kein Problem, einem wildfremden Menschen auf den Anrufbeantworter zu sprechen „Wenn Ihre Großeltern Frieda und Wilhelm hießen, dann rufen Sie mich doch bitte zurück“…

Gonzo4

Unregistered

13

Saturday, December 30th 2006, 8:35am

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Hallo,

irgendwie scheint die Diskussion am Kern vorbei zu gehen.

Wenn man die Möglichkeit hat, die Original-Kirchenbücher einzusehen oder an standesamtliche Dokumente zu kommen, wird man das tun.

Es hat aber nicht Jeder die Möglichkeit (Zeit, Kohle), die Bistumsarchive aufzusuchen.

Soll man nun in Ermangelung an dieser Gelegenheit andere Quellen ablehnen?
Es gibt genügend Familienbücher ohne etwelche Paten- oder Zeugenangaben.
Alle verwerfen?

Wer die Mormonen zu Rate zieht, um Taufdaten zu ergänzen (gibt es in FB's auch nur selten) oder um überhaupt an Geburts- oder Heiratsdaten zu kommen (nicht selten führen Mormonendaten über die in FB's zugänglichen hinaus), sollte dies tun. Späteres Heranziehen von anderen Quellen (sofern möglich) ist ja nicht ausgeschlossen.

Grüße


Gonzo4

Location: Bochum, geboren in Deutsch-Gabel, Nordböhmen

Societies: Compgen, GFW, VSFF, Familia Austria

  • Send private message

14

Saturday, December 30th 2006, 12:56pm

RE: Werden die Mormonendatem öfters aktualisiert?

Quoted

(Nicht nur der Staat, sondern auch die Kirche erschließt sich erfindungsreich Einnahmequellen.)


Lieber Detlef,

im Bistumsarchiv Paderborn zahle ich für einen Tag Arbeitsplatz einschl. Lesegerät und 5 Filmen 2,50 €. Jeder weitere Film 0,50 €. Da von "Einnahmequelle" zu sprechen zeugt von Unkenntnis oder Böswilligkeit. Hoffentlich erlebn wir nicht die Zeit, in der kostendeckende Zahlungen gefordert werden.

Gruß aus Bochum
Herbert (Kuba)

Location: Bochum, geboren in Deutsch-Gabel, Nordböhmen

Societies: Compgen, GFW, VSFF, Familia Austria

  • Send private message

15

Saturday, December 30th 2006, 1:09pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Lieber Schlumpf,

dass bei den Mormonen Paten, Zusätze usw fehlen ist ganz normal. Die Mormonen stellen diese Daten ja nicht zusammen, um uns Familienforschern zu helfen, sondern aus religiösen Gründen für Anhänger ihrer Religion.

Mormonen forschen nach ihrer Vorfahren, weil sie nach ihrem Glauben einen schon vor Jahrhunderten verstorbener Mensch im Sinne der Mormonen taufen und dadurch zur ewigen Seeligkeit verhelfen können, wenn sie seine Geburtsdaten kennen. Paten, Zusätze, Sterbedaten sind dafür nicht erforderlich und werden daher auch nicht erfasst.

Und wegen dieses religiösen Hintergrundes haben verschiednene christliche Kirchen die Zusammenarbeit mit den Mormonen eingestellt.

Gruß aus Bochum
Herbert (Kuba)

Schlumpf

Trainee

Location: davorne links, in der Middelhoffer str

  • Send private message

16

Saturday, December 30th 2006, 7:25pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Hallo

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag.
Ich habe schon meine Erfahrungen mit jungen, aufgeblasenen und absolut arroganten Damen und Herren dieser Kirche gemacht. Ich denke, ich bin nicht der einzigste. Für mich als Katholik ist die Mormonenkirche suspekt. Aber ganz und gar komisch wird dies Sache, wenn man mir erzählen will, wo dieser oder jener Ort lag in der Gemeinde lag.
Bekanntlich schreibe ich die Daten aus einem Kirchenbuch in ein Programm und mache daraus eine Verkartung. Das setzt voraus, dass man sich akribisch mit der Materie auseinandersetzt und auch jede Menge Disziplin. Das ganze Spielchen ist einfach nur "Hilfe zur Selbsthilfe". Ergo sind OSB und FB ebenfalls nicht meine Sache. Diese leisten nämlich manchmal nur einen Bärendienst.
Dieses setzt wiederum eine sehr hohe Qualität der Arbeit voraus. Daher halte ich eine Datei mit mehr als 10% Fehler als schädlich.
.....jedenfalls hat sich noch keiner bei mir wegen eines zu hohen Fehlerquotienten beklagt. Ich setze eine gute Verkartung bei 1% Fehlern an.

Strobel

Trainee

Location: Rheinland-Pfalz

  • Send private message

17

Saturday, December 30th 2006, 9:33pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Hallo Schlumpf,

mag sein, daß Du da gerade an solche Zeitgenossen bei den Mormonen geraten bist. Wenn ich so ins Forum blicke, sehe ich da auch eine Menge Beiträge von Mitgliedern und Besuchern, welche sich mit aufgeblasenen, gottgefälligen und absolut arroganten Pfarrern herumschlagen müssen. Manchem bleibt gar nichts anderes übrig, als auf die Mormonen zurückgreifen zu müssen. Nicht jeder hat ein Archiv vor der Tür.

Auch die Institution der katholischen Kirche hat sich in Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Glaube und Lehre liegen jedenfalls von der Praxis Lichtjahre entfernt. Jesus hatte schon mit den Pharisäern seine Probleme, was würde er wohl zu all´ den Glückseligkeiten sagen, welche in den letzten zweitausend Jahren in seinem Namen unter das Volk gebracht wurden. Ich habe in den Kirchenbüchern schon manche Anmerkungen der Pfarrer gesehen, welche nicht gerade von Nächstenliebe und Güte sprechen. Nein, auch einer solchen Institution möchte ich nicht angehören und bleibe lieber ein Heide!
X(

Dennoch einen guten Rutsch
Reinhard
:computer:

Footsteps

† Ruhe in Frieden

Location: Saarbrücken

  • Send private message

18

Saturday, December 30th 2006, 10:03pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Quoted

Original von Strobel
Hallo Schlumpf,

mag sein, daß Du da gerade an solche Zeitgenossen bei den Mormonen geraten bist. Wenn ich so ins Forum blicke, sehe ich da auch eine Menge Beiträge von Mitgliedern und Besuchern, welche sich mit aufgeblasenen, gottgefälligen und absolut arroganten Pfarrern herumschlagen müssen. Manchem bleibt gar nichts anderes übrig, als auf die Mormonen zurückgreifen zu müssen. Nicht jeder hat ein Archiv vor der Tür.

Auch die Institution der katholischen Kirche hat sich in Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Glaube und Lehre liegen jedenfalls von der Praxis Lichtjahre entfernt. Jesus hatte schon mit den Pharisäern seine Probleme, was würde er wohl zu all´ den Glückseligkeiten sagen, welche in den letzten zweitausend Jahren in seinem Namen unter das Volk gebracht wurden. Ich habe in den Kirchenbüchern schon manche Anmerkungen der Pfarrer gesehen, welche nicht gerade von Nächstenliebe und Güte sprechen. Nein, auch einer solchen Institution möchte ich nicht angehören und bleibe lieber ein Heide!
X(

Dennoch einen guten Rutsch
Reinhard
:computer:
It`s me

This post has been edited 1 times, last edit by "Footsteps" (Dec 30th 2006, 10:05pm)


schmupa

Trainee

Location: Bruchköbel

Societies: nein

  • Send private message

19

Saturday, December 30th 2006, 10:37pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Hallo Reinhard.
Da es zu jeder Zeit, in jedem Land und auch in jeder Religion solche und solche Menschen gibt, halte ich es wie du und gehöre zu keiner Sekte.
Nächstenliebe und Sinn für gerechtigkeit bedarf keiner religion sondern nur gesunder Menschenverstand.
Gruß, Uwe.

Footsteps

† Ruhe in Frieden

Location: Saarbrücken

  • Send private message

20

Saturday, December 30th 2006, 10:53pm

RE: Aktualisierung von genealogischen Datenbanken

Entschuldigung! :rolleyes:

Genau das,was ich vermeiden wollte,ist jetzt passiert!Bitte nicht lachen.
Eigentlich wollte ich Reinhard zitieren(tu ich jetzt)

"Nicht jeder hat ein Archiv vor der Tür".

Dem kann ich nur zustimmen,außerdem kann man doch froh sein,daß so viele KB von den Mormonen verfilmt worden sind,wenn man bedenkt,
daß sich viele Kirchen mitsamt den Büchern in Rauch aufgelöst haben.
Für viele Ahnenforscher aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten
sind die Filme manchmal die einzige Möglichkeit,an Daten zu kommen.

Und solange die Mormonen mich nicht missionieren wollen,ist mir deren
Glaubensrichtung vollkommen egal,d.h. ich respektiere sie in ihren
Wünschen,wenn ich bei ihnen zu Gast bin.

MfG
Footsteps :computer:
It`s me