Search Forum



Our Magazines

Dear visitor, Welcome to Forum zur Ahnenforschung . If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Svenja

Moderatorin

  • "Svenja" started this thread

Location: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Send private message

1

Thursday, January 4th 2007, 10:10pm

Zuständige Archive und wie vorgehen?

Guten Abend

Da ich bei meiner Ahnenforschung mittels meinen familieninternen Dokumenten und Informationen von Verwandten nicht mehr weiter komme, muss ich wohl bald einmal bei den zuständigen Archiven anfragen bzw. vorbeigehen. Ich weiss aber teilweise nicht welche Archive für die betreffenden Orte zuständig sind und wie man da vorgehen sollte. Es handelt sich um die folgenden Familien und Orte (die Links zeigen meine Threads dazu mit näheren Angaben):


Familie Beinberger von Peiting siehe hier:
Beinberger in Peiting, Oberbayern

Es handelt sich um Markt Peiting im Kreis Weilheim-Schongau in Oberbayern. Ich möchte gerne wissen, in welchen Archiven ich die kirchlichen und amtlichen Dokumente aus den 1880er Jahren und früher finden kann. Wie muss ich vorgehen, damit ich an die benötigten Unterlagen/Informationen komme? (Meine Suche bezieht sich auf meinen Ururopa, seine beiden Ehefrauen und seine Vorfahren)


Familie Weidner von Thüngen siehe hier:
Weidner in Thüngen/Karlstadt Unterfranken

Es handelt sich um Markt Thüngen bei Karlstadt im Kreis Main-Spessart in Unterfranken. Ich möchte gerne wissen, in welchen Archiven ich die kirchlichen und amtlichen Dokumente aus den 1880er Jahren und früher finden kann. Wie muss ich vorgehen, damit ich an die benötigten Unterlagen/Informationen komme? (Meine Suche bezieht sich auf meine Ururoma, die Geburten der Kinder und ihre Vorfahren)


Familie Schwager von Iffwil/TG siehe hier:
Schwager aus Iffwil, Kanton Thurgau

Es handelt sich um Iffwil bei Balterswil und Bichelsee im Kanton Thurgau in der Schweiz. Meine Vorfahren waren katholisch und gehörten kirchlich zu Bichelsee. Hier geht es mir ebenfalls um Dokumente aus den 1880er Jahren und früher. Stimmt es, dass ich mich ans Staatsarchiv in Frauenfeld wenden muss, oder gibt es noch andere Anlaufstellen? Wie muss ich vorgehen, damit ich an die benötigten Unterlagen/Informationen komme? (Meine Suche bezieht sich auf meinen Ururopa, seine unbekannte Frau, evtl. weitere Kinder und seine Vorfahren)

Ich bin für jeden Hinweis bezüglich zuständige Archive und Vorgehensweise dankbar.
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

Location: Bayern

  • Send private message

2

Thursday, January 11th 2007, 5:46pm

RE: Zuständige Archive und wie vorgehen?

Hallo Svenja,
die Kirchenbücher von Peiting liegen im Archiv des Erzbistums München und Freising, Postfach 330360, 80063 München. Ferner unterhält die politische Gemeinde das Marktarchiv Peiting. Marktarchiv Peiting, Hauptplatz 2, 86971 Peiting.
Wegen Thüngen würde ich mich - vorausgesetzt Ihre dortigen Vorfahren sind evangelisch - an das Evang.-Luth. Pfarramt TThüngen-Arnstein, Planplatz 1
97289 Thüngen wenden.
Mit besten Grüßen
Weißenstein

Svenja

Moderatorin

  • "Svenja" started this thread

Location: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Send private message

3

Thursday, January 11th 2007, 10:53pm

Guten Abend

Vielen Dank für diese interessanten Informationen. Werde wohl nächste Woche einige Briefe an Standesämter und Archive schreiben. Kannst du mir vielleicht auch etwas über die Höhe der Kosten sagen?

Bei meinen Vorfahren Weidner weiss ich leider nicht, welcher Konfession sie angehörten, aber ich nehme an, sie waren katholisch. Jedenfalls hat meine Ururoma Anna B. Weidner einen Katholiken geheiratet. Stimmt es, dass ich mich dann an das Archiv des Bistums Würzburg in Würzburg wenden müsste?

Beste Grüsse

Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

Location: Bayern

  • Send private message

4

Friday, January 12th 2007, 10:56pm

Hallo Svenja,
die katholische Pfarrei Thüngen scheint jung. Die Herren von Thüngen, die die Ortsherrschaft inne hatten, waren seit dem 16. Jahrhundert evangelisch. Ich würde also erst mal an das evangelische Pfarramt schreiben. Über die Kosten kann ich keine Angaben machen. Das Matrikelverzeichnis des Diözesanarchivs Würzburg http://www.bistum-wuerzburg.de/bwo/dcms/sites/bistum/information/sgv/dioezesanarchiv/familienforschung.html
enthält keine Kirchenbücher von Thüngen.
Gruß
Weißenstein

Location: Landshut

Societies: Verein für Computergenealogie e.V.

  • Send private message

5

Saturday, January 13th 2007, 12:16am

Hallo Svenja,

die Standesämter verlangen für Abschriften und (beglaubigte) Kopien 7 EUR (evtl. zuzüglich Porto). Dies gilt aber meistens nur, wenn Du genaue Angaben zu der gewünschten Urkunde machen kannst (Name, Datum der/des Geburt/Heirat/Todes)
Ich habe aber auch schon Kopien gratis zugeschickt bekommen.

Zu den Kosten von kirchlichen Archiven kann ich nichts sagen.

Thüngen gehört zur Pfarre Stetten (Bistum Würzburg). Deswegen hat Weißenstein die Pfarre Thüngen nicht im Matrikelverzeichnis gefunden.

Peiting liegt am Rand des Gebietes des Erzbistums München-Freising. Wenn Dich Deine Spur in Nachbarorte führt, könnten die kirchlich zum Bistum Augsburg gehören.

Gruß
Reinhard
Meine Regionen:

Svenja

Moderatorin

  • "Svenja" started this thread

Location: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Send private message

6

Sunday, January 14th 2007, 1:22am

Hallo Weissenstein und Reinhard

Vielen Dank für eure informativen Antworten. Muss ich eigentlich beweisen, wie ich mit den gesuchten Personen verwandt bin? Kann ich bei den Standesämtern nur Informationen über die direkten Vorfahren erhalten oder auch über deren Geschwister?

@ Reinhard: Ich suche auch in Burggen, da dorthin 1878 ein Beinberger aus Peiting geheiratet hat. Dieses Dorf gehört zum gleichen Landkreis (Weilheim-Schongau) wie Peiting. Weisst du, ob es auch zu München gehört oder schon zu Augsburg?

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

This post has been edited 1 times, last edit by "Svenja" (Jan 14th 2007, 1:26am)


gudrun

Unregistered

7

Sunday, January 14th 2007, 9:38am

Hallo Svenja,

beim Standesamt bekommst Du nur zu den direkten Vorfahren Auskunft, da ist unser verrücktes Datenschutzgesetz schuld.
Geschwister mußt Du Dir bei der Verwandtschaft (Tanten, Onkel, Cousars) usw. suchen. Versuche Kopien der Urkunden zu bekommen.
Deine Abstammung kannst Du durch die Kopien Deines Geburtseintrages, die Kopie des Heiratseintrages Deiner Eltern usw. nachweisen.
Jede Kopie beim Standesamt kostet 7 Euro und dazu die Suchkosten. Also versuche die Daten sogenau wie möglich einzugrenzen.
Das ist auch bei den kirchlichen Archiven ratsam. Da zahlst Du Suchgebühren und dann noch Kopiegebühren. Die Suchgebühren werden
ich glaube je 1/2 Stunde mit 25 Euro angesetzt, ist aber doch etwas unterschiedlich von Archiv zu Archiv.

Viel Erfolg beim Puzzle-Spiel Familienforschung
wünscht
Gudrun

Location: Landshut

Societies: Verein für Computergenealogie e.V.

  • Send private message

8

Sunday, January 14th 2007, 1:02pm

Hallo Svenja,

Burggen gehört zum Bistum Augsburg. Und zwar zum Dekanat Schongau in der Region Weilheim (Der grüne Bereich auf der Karte).

Wie du auf der angefügten Karte sehen kannst, gibt es im Süden ein weißes Gebiet, das weit in den grünen Bereich hineinragt, ebenso eine weiße "Insel". Diese Gebiete (Rottenbuch und Werdenfels) gehören zum Erzbistum München-Freising (siehe hellblaue Karte). Und da liegt auch Peiting.

Ich hab die Infos von http://www.bistum-augsburg.de/ba/opencms…ien/bistum.html
und http://www.erzbistum-muenchen.de/EMF026/EMF002538.asp

Gruß
Reinhard
Meine Regionen:

This post has been edited 1 times, last edit by "1975reinhard" (Jan 14th 2007, 1:06pm)


Svenja

Moderatorin

  • "Svenja" started this thread

Location: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Send private message

9

Sunday, January 14th 2007, 4:31pm

Hallo Reinhard

Vielen Dank für deine Bemühungen, du hast mir sehr viel weiter geholfen. Nun ist also die Frage geklärt, welches Bistum für welches Dorf meiner Vorfahren zuständig ist.

Hallo Gudrun

Vielen Dank für deine Informationen, jetzt muss ich mir mal überlegen, ob ich wirklich überallhin schreiben soll.

1. Von den Geschwistern Beinberger sind mir einige bekannt (vielleicht alle). Die Daten habe ich von ihren Sterbebildern, die ich von meiner Grossmutter übernommen habe. Aber ich bin mir nicht sicher ob alle die gleiche Mutter hatten. Hier gibt es aber noch eine lebende Person, die ich fragen könnte. Die Geschwister Weidner und ihre Eltern sind mir nicht bekannt und es gibt auch niemanden mehr, den ich fragen könnte.

2. Um meine Abstammung zu beweisen, müsste ich also von drei (oder vier mit mir) Generationen die Geburts und Heiratsurkunden haben. Diese erhalte ich aber auch nicht gratis, also kostet das schon eine Menge. Reicht eigentlich eine Kopie des Familienbüchleins, das die Eheleute zu Hause aufbewahrten, auch?

3. 25 Euro Suchgebühr pro halbe Stunde verlangen die Kirchenarchive? Das könnte also ziemlich teuer kommen, aber das kann ich mir nicht leisten. Werde wohl doch lieber selber einmal vorbeigehen, weiss nur noch nicht, wann ich dazu komme. Müsste wohl gleich 1-2 Wochen einplanen, da ich ja in drei verschiedene Kirchenarchive gehen muss.

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

This post has been edited 1 times, last edit by "Svenja" (Jan 14th 2007, 4:35pm)


Doschek

Trainee

Location: Peiting

Societies: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Send private message

10

Wednesday, August 1st 2012, 3:41pm

Hallo Svenja,

ich weiß, dass der Thread alt ist, mich würde aber interessieren, ob Du weiter gekommen bist? Hast Du die Pfarrei/Bistum für Peiting angeschrieben? Wie haben die reagiert? Von mir ist auch eine Ahnin aus Peiting (Magdalena Jocher, *1878).

LG, Doschek

Svenja

Moderatorin

  • "Svenja" started this thread

Location: Kanton Luzern, Schweiz; Herkunft: Kanton Zug, Schweiz

  • Send private message

11

Thursday, August 2nd 2012, 12:17am

Hallo Doschek

Ich bin schon etwas weitergekommen, aber die Auszüge aus den Kirchenbüchern habe ich immer noch nicht.
Die Kirchenbücher von Peiting befinden sich auf jeden Fall im Archiv des Erzbistums München und Freising.
Aber soviel ich weiss, suchen die einem nicht die Einträge raus und man muss selber hingehen und forschen.
Allerdings hiess es mal, es gäbe ziemlich lange Wartezeiten und ich kann nicht Monate im Voraus reservieren.

Zwei oder dreimal kam ich mit Leuten in Kontakt, die sagten, sie könnten für mich mal hingehen,
aber dann habe ich wieder nichts mehr von denen gehört. Vor einiger Zeit habe ich mal gelesen,
dass die Kirchenbücher digitalisiert werden, aber man kann sie wohl nur im Archiv anschauen.
Leider habe ich dann auch nie mehr etwas davon gelesen, dass die Digitalisierung beendet ist.

Hier kann man nachschauen, welche Kirchenbücher von welchen Pfarrein im Archiv liegen:
http://www.erzbistum-muenchen.de/Page000979.aspx

Was ich inzwischen alles über meine Beinberger-Vorfahren in Peiting weiss, kannst du auf meiner
Website nachlesen (siehe Link in meiner Signatur, Rubriken Genealogie, Weltkriege, Auswanderer)

Zudem besitze ich den zweiten Sammelband der heimatkundlichen Heftreihe
"Peitinger Heimatfreund" - "Unsere Gemeinde Markt Peiting". Inhalt:

Häuserchronik, Geschichte der Schule und der Pfarrei,
Geschichte des Bergwerks und des Schützenvereins,
Geschichte Handwerksdynastien, diverse Unternehmen.

Gruss
Svenja
Geschichten zu meinen Vorfahren und auf den Spuren der ITEN-Familien in den USA.
http://iten-genealogie.jimdo.com/
Mit Linklisten: Auswanderung, Kriegsschicksale, Deutsche Ostgebiete, jüdische Genealogie.

Doschek

Trainee

Location: Peiting

Societies: Bayer. Landesverein für Familienforschung

  • Send private message

12

Thursday, August 2nd 2012, 12:43am

Hallo Svenja,

ich hab vor ein paar Tagen das Erzbistum München angemailt und bekam die Antwort, dass sie mir die Matrikel aus datenschutzgründen nicht einsehen lassen können. Naja, obwohl meine Uroma schon längst tot ist. Ich dachte, dass ich mich seltsam ausgedrückt hab und Du besseren Erfolg gehabt hast. Mich machte das ganz schön sauer. Ich werd mal den Friedhof "stöbern", dass ich vllt. von der Gemeinde direkt Familieneinträge holen kann. Es gibt hier 2 oder 3 Friedhöfe. Hast Du schon mal bei der Gemeinde nachgefragt? Wenn ja, wie reagierten die?

Genaugenommen, brauch ich ja nur ihren Vater, denn Frauen/Töchter sind schwieriger zu finden. Allein Magdalena: der Name wurde auf 3 Generationen weitergegeben. Fast jede 2. Frau hieß so.

Danke für die Links!

LG, Doschek

Paladin

Trainee

Location: Südwest-Pfalz

  • Send private message

13

Thursday, August 2nd 2012, 11:23am

Hallo Doschek,
schreibe das Standesamt der Gemeinde an und frage nach der Heirats- oder Geburtsurkunde. Falls diese sich nicht mehr im Archiv der Gemeinde befinden frage auch gleich nach dem neuen Archivort wo diese Dokumente aus dieser Zeit eingelagert wurden.
Diese Daten unterliegen nicht mehr dem Datenschutz.
Ich wünsche Dir bei deiner Suche viel Erfolg und weiterhin viel Spass bei uns hier im Forum.
viele Grüße
Ulrich
suche Volkemer >1720 Pfalz; Elsaß; Lothringen;
Schmidt in Syrgenstein/Bayern-Schwaben und Lothringen Raum Bitsch > 1720